Information icon.svg Zum Weltfrauentag am 8. März 2024 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Information icon.svg 12. Welttag der genitalen Selbstbestimmung am 7. Mai 2024 Logo-Worldwide Day of Genital Autonomy.png
Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin (und Köln), Termin: 21. September 2024, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2024 !!! Donate Button.gif
6,3 %
75,00 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 22. Februar 2024) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Beringung

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Ring » Beringung
Hauptseite » Sklaverei » Sklavin » Beringung
Beringte weibliche Brustwarzen

Der Begriff Beringung bezeichnet in der BDSM-Szene das Anbringen von Ringen und/oder Piercings an hauptsächlich erogenen Zonen des Körpers von submissiven Weibern (Ohrläppchen[wp], Brustwarzen und Scham­lippen[wp]) und Männern (Brustwarzen, Hodensack[wp] und Penis­spitze).

Zitate

Beringte männliche Brust­warzen
Beringte Schamlippen - 1 Ring
Beringte Schamlippen - 2 Ringe
Zitat: «Anschließend wurde Mark noch beringt. Dazu wurden seine Brustwarzen gepierct. Danach war der Hodensack dran und zum Schluss noch die Spitze seines Gliedes.. Mark sollte seinen zappelnden Penis festhalten und die Vorhaut zurückziehen. Dabei wurde der Penis noch steifer und größer. Die Tättowiererin griff das Glied mit der Zange und lochte seine Eichel. Durch alle Löcher wurden große schwere Ringe gezogen.»[1]
Zitat: «Meine Frau ist sehr frivol und steht auf die härtere Gangart, um ihre Lust noch intensiver ausleben zu können. [...] Nun tragen wir uns mit dem Gedanken, sie an ihren erotisch besonders empfindsamen Brust­nippeln und Schamlippen zu beringen - einerseits, um diese erotischen Zonen sowie mit ihrem beringten Leder­halsband untereinander mit silbrigen Ketten mittels Einhängen von kleinen Karabinern rasch verbinden zu können und andererseits, um daran auch rasch Gewichte befestigen zu können. [...] Sie hegt die Hoffnung, insbesondere durch das Dauer­tragen von Scham­lippen­ringen - sofern an der richtigen Stelle angebracht - ihre Natur­geilheit zu steigern.»[2]
Zitat: «Ich habe auch die äußeren Schamlippen beringt, auch mit Chirurgen­stahl und auch ohne Probleme. Auch die merke ich im Alltag selten.

An den Brustwarzen hab ich auch welche, da war die Abheilungs­phase sehr lang, aber auch die machen weniger Probleme.»[3]

Zitat: «Sie verschloss mit dem bereitliegenden Vorhänge­schloss ihre Vagina. Durch das raffinierte System, mit dem ihre Scham­lippen beringt worden waren, und durch das Verbinden sämtlicher Ringe mit dem Sicherheits­bügel des Schlosses, wurde ein Eindringen in ihre Vagina praktisch gänzlich verhindert. [...] An den Ring in ihrer Kitzler­vorhaut brachte sie anschließend das kleine Glöcklein an, welches sie von ihrem Meister geschenkt bekommen hatte. So wurde jeder Schritt von einem leisen Bimmeln begleitet, was in der Öffentlichkeit schon manchen suchenden Blick von Passanten verursacht hat.»[4]
Zitat: «Der Tag, an dem ich beringt wurde!»[5]
Zitat: «Sobald sie sich nackt bewegt, wird man sehen, dass sie beringt wurde. Es wird dezent, aber offenkundig in ihrem Schritt aufblitzen.»[6]
Zitat: «Meine Herrin hat mich mit Tattoos gekennzeichnet und ebenso beringen lassen.»[7]
Zitat: «Jetzt geht es an die Beringung der Klitoris. Das ist ein schwieriges Unterfangen. Sie muss erst einmal herausgelockt werden, damit man sie durchschießen kann.»[8]
Zitat: «Beringung der Schamlippen»

Einzelnachweise

  1. Die Kennzeichnung - Der Sklave wird beringt, Peitschenbär am 27. Oktober 2016
  2. Joy Club - BDSM-Forum: Beringung der sub
  3. Joy Club - BDSM-Forum
  4. Korsett und Branding, Sexgeschichten am 5. Februar 2016
  5. Der Tag, an dem ich beringt wurde!, Sexgeschichten am 24. Juni 2018
  6. Gentledom-Forum: "Der Freund" am 1. August 2014
  7. Ein Gastkommentar von TSPetra am 21. März 2017, in Die Welt von Alix Lilly Morgenroth: Markierung von Sklaven
  8. Die Brandmarkung, Sexgeschichten am 28. August 2017

Querverweise

Netzverweise