Information icon.svg Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für neue redaktionelle Inhalte im Jahr 2022 !!! Donate Button.gif
4,1 % 410,00 € Spendenziel: 10.000 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 30. September 2022) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Christian Reißer

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Christian Reißer

Christian Reißer
Gelebt 1966–24. August 2022
Beruf Ingenieur

Christian Reißer (1966-2022) war ein deutscher Diplom-Ingenieur. Er war bis Herbst 2013 Inhaber eines Unternehmens für regenerative Energien in Steinberg bei Zwickau. Später lebte er in Kambodscha und war dort Teilhaber einer Firma zur Montage von Solarzellen.[1]

Christian Reißer wurde seit dem Frühjahr 2014 unter dem Pseudonym Fatalist mit seinem Blog "NSU Leaks" bekannt. Er ist nach schwerer Krankheit verstorben.[2]

Stimmen aus dem Kreise seiner Feinde

Zitat: «Wie man im Quelltext des (sic!) neuen Seite des Arbeitskreises NSU lesen kann "Herz­lich Willkommen beim Arbeitskreis NSU von fatalist und sein Team" zeichnet immer noch der schreib- und lese­schwache "Fatalist" ver­ant­wort­lich. Das ist der dem VS bestens be­kann­te Nazi und V-Mann[wp] mit krimi­nel­len Nei­gun­gen Christian Reißer. Der sitzt nicht in Kambodscha, wie 3Sat vermu­tet, sondern zeitweilig zusammen mit Tony Cartalucci seinen Nei­gungen ent­spre­chend in Thailand.

Jahrelang hat sich Christian Reißer in Nazi-Foren auf "Politikforen.net" ei­nen radegebrochen und dann kam die große Stunde diese Nazi-Losers: Ein Ge­sin­nungs­­genosse aus dem VS hat ihn zum Leaker erkoren und ihm gleich die passenden Mitstreiter zugeschoben:

Siegfried Mayr (Adressangabe entfernt)
Kay-Uwe Hegr (Adressangabe entfernt)
Lars Winter (Adressangabe entfernt)
Jens Becker (Adressangabe entfernt)
Roland Schillings (Adressangabe entfernt)
Sigrun Roman (Adressangabe entfernt)
Andreas Wittmann (Adressangabe entfernt)

Alles nützliche Idioten. Christian Reißer ist nur eine vorgeschobene kri­mi­nel­le Lach­nummer. Wer wirk­lich hinter dem Netz­werk steckt, das ist noch nicht raus. Der Lie­ferant des geleakten secret squirrel Mate­rials muss jeden­falls beim VS sitzen und das Gan­ze wird vom KGB orchestriert. Alle Server im Zusam­menhang mit dem "NSU Leak" haben russische IPs.

Nicht die paar Unterlagen aus der Frühphase der NSU-Ermittlungen sind interessant, sondern die Nazi-Maul­würfe unter den geheimen Eichkatern. Wer versorgte auf dem russischen Umweg die Nazi-Szene mit Infos? Inzwischen ist das Loch ja gestopft.»[3]

Zitat: «Ein Deutscher Namens Joachim Wolf, der bereits mehrere Jahre in Kambodscha lebt und zeitweise auch auf den Philippinen. Offiziell betrieb er mit seinem Kollegen Christian Reisser eine Solarfirma in Phnom Penh. Joachim W. vermittelt ebenfalls alles mögliche, betreibt mehrere Webseiten und ist in der Sihanoukviller und internationalen Drogenszene kein unbeschriebenes Blatt.

Christian Reisser ist ebenfalls Deutscher und war der Partner von Joachim Wolf bei SUNPOWER CAMBODIA, einer Solarfirma, die in Phnom Penh gemeldet war. Die Firma hatte nie eine wirkliche Genehmigung. Geschäfte wurden unter der Hand abgewickelt. Mehrere Solaranlagen für Resorts im 100 000$ Bereich wurden aufgestellt. Steuer wurden keine gezahlt. Herr Reisser ist in der rechten Szene sehr aktiv. Mit ein Hauptgrund für ihn sich in Kambodscha aufzuhalten, da hier das Internet (noch) nicht kontrolliert wird. Er betreibt mehrere Blogs. Unter dem Pseudonym FATALIST wir er vom deutschen Verfassungsschutz und dem BKA gesucht, da er im Besitz gestohler geheimer Akten der NSU-Ermittlungen ist und diese veröffentlicht hat.»[4]

Einzelnachweise

  1. Jara Behrens und Kaya Schwarz: Der "Fatalist": Desinformation als Strategie, Magazin "der rechte rand" - Ausgabe 158 - Januar/Februar 2016
  2. R.I.P. Fatalist aka Christian Reißer, NSU Leaks am 25. August 2022
    Chris hat im Hinblick auf den sogenannten NSU vergleichbare Aufklärungs­arbeit geleistet, wie seinerzeit 1973 einige wenige Personen in der Watergate-Affäre[wp] in den USA. Auch der NSU-Komplex ist gekennzeichnet durch Missbräuche von Regierungs­behörden, Vertuschungen, Regierungs­kriminalität, Behinderung und Manipulation der Justiz etc. bis hin zur Beseitigung unliebsamer Personen oder Zeugen.
  3. Nicht schlapp machen, Nicht schlapp machen am 5. November 2015
  4. Gesucht wird: Informationen zu diesem Kriminalfall in Kambodscha, Kambodscha-Blog am 8. März 2020