Die Weiberministerin hat gekündigt. :-) Jetzt das feministische Weiberministerium ganz schließen!
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht aber alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 20. Mai 2021) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Das liegt weit außerhalb rechts­staatlichen Handelns und deutet auf einen (femi)-faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin.
Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
14,5 %
1.446,74 € für 60 neue Artikel (24,11 Euro/Artikel) Spendenziel: 10.000 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
WikiMANNia ist die einzige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauenministerium als "jugendgefährdend" indiziert wurde. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Christian Troger

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Christian Troger Bei Namensgleichheit siehe: Christian

Christian Troger
Christian Troger.jpg
Geboren 8. Oktober 1983
Beruf Sportler
URL christian-troger.com

Christian Troger (* 1983) ist österreichischer Triathlet, Motivationstrainer und Autor.

Christian Troger wurde in Spittal an der Drau geboren und lebt seit seiner Kindheit in Seeboden am Millstätter See.

Er ist Triathlet und Ausdauer­sportler. Das Besondere daran: Seit seiner Geburt fehlen ihm sowohl sein linkes Bein als auch seine linke Hüftpfanne. Von extremen ausdauer­sportlichen Leistungen hält ihn das nicht ab. Mit eisernem Willen bezwang er als erster Mensch mit einem Bein renommierte Sportevents wie den Ironman Austria oder den Großglockner Berglauf.

Den Weg zum Leistungssport fand Christian Troger relativ spät. Bis dahin spielte Sport keine große Rolle in seinem Leben. Er lebte ungesund, war Kettenraucher und ließ keine Party aus. Ohne wirkliche Ziele lief sein Leben an ihm vorbei. Bis zu dem Tag, an dem er zum ersten Mal Triathleten[wp] bei einem Ironman[wp], der längsten Distanz im professionellen Triathlonsport, beobachtete.

Fasziniert von deren Leistungen setzte er sich das unmöglich scheinende Ziel, selbst erfolgreich an einem solchen Wettkampf teilzunehmen. 2011 schaffte er das Unglaubliche und kam beim Ironman Austria als erster Mensch mit einem Bein nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen ins Ziel. Mittlerweile ist Christian Troger mehrfacher Welt- und Europa­meister im Triathlon und Duathlon.

Heute vermittelt Christian Troger als Vortragender im Rahmen von Verkaufs- und Management­schulungen bzw. Firmen­veranstaltungen, wie wichtig im Leben klare Ziele sind und welche Faktoren ein Erreichen dieser Ziele erleichtern Außerdem zeigt er Möglichkeiten auf, wie man mit Schwierigkeiten, Hindernissen, Ängsten und Niederlagen umgeht. Den Teilnehmern werden dabei anhand praktischer Beispiele Parallelen zu ihrem eigenen Leben vor Augen geführt. Seine Vorträge gehen unter die Haut, bewegen, fesseln und berühren das Publikum. Gleichzeitig zeigen sie auf, zu welchen Leistungen Menschen fähig sind.

Im Juli 2015 veröffentlichte Christian Troger sein erstes Buch mit dem Titel Geht nicht - läuft! Mein Triathlon ins Leben - ein autobiografischer Ratgeber.[1]

Galerie

Einzelnachweise

  1. Kurzportrait von Christian Troger, christian-troger.com

Netzverweise