Information icon.svg Am 28. Dezember 2022 ist Tag der unschuldigen Kinder.

WikiMANNias Geschenk zum Heiligen Abend an alle Feministinnen: Abtreibungseuthanasie.

Die Redaktion wünscht allen Müttern und Vätern ein besinnliches Weihnachtsfest mit ihren Kindern!

20170527 20170509 Abtreibung Sklaverei Menschenrechte Engel.jpg
Information icon.svg Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2023 !!! Donate Button.gif
0 % Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 29. November 2022) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Dilek Kalayci

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Dilek Kalayci

Dilek Kalayci
Dilek Kolat.jpg
Geboren 7. Februar 1967
Parteibuch Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Beruf Politiker
AbgeordnetenWatch Dilek Kalayci
URL dilek-kalayci.de
Twitter @dil_kal

Dilek Kalayci (* 1967; geborene Kolat) ist eine türkische Politikerin in Deutschland und Mitglied des Abgeordneten­hauses von Berlin. Seit Dezember 2011 gehört sie dem Senat von Berlin[wp] als Senatorin an. Von Dezember 2011 bis 2016 war sie als Senatorin zuständig für die Bereiche Arbeit, Frauen und Integration des Landes Berlin. Von Dezember 2014 bis Dezember 2016 war sie zusätzlich als Bürger­meisterin Stell­vertreterin des Regierenden Bürger­meisters Michael Müller[wp].

Privates

Dilek Kalayci, geborene Kolat, lebt seit ihrem dritten Lebensjahr in Berlin.

Politisches

Nachdem sie die SPD und die deutsche Politik erfolgreich infiltriert hat, fordert sie die anonyme und kostenlose Kranken­versicherung für Invasoren.[1] Seit dem 8. Dezember 2016 ist sie als Senatorin im Senat Müller II für die Bereiche Gesundheit, Pflege und Gleichstellung in der gleichnamigen Senats­verwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung zuständig.

Der Tagesspiegel berichtet heute - zeitlich exakt passend zum ersten positiven SARS-CoV-2-Fall in Berlin - über die totale Überforderung: Noch bevor der erste Fall auftrat, lief in Berlin schon nichts mehr richtig.[2]

Da ist nichts vorbereitet, da geht nichts, da sind nicht mal die Zuständigkeiten geklärt. Hin- und Her und Test abgelehnt, obwohl der Virus­verdächtige Notfall­sanitäter ist. Ein dann doch durchgeführter 4-8-Stunden-Test dauerte zwei Tage.

Das Labor kommt nicht hinterher, sie sind gerade 400 Tests hintendran. Vor dem ersten echten Fall.

Bei einem dauerte es vier Tage. Andere berichten, dass sie bei der Hotline-Nummer nicht durchkommen.

Wer ist für die totale Überforderung verantwortlich?

Die "Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung".

Gleichstellung.

Da ist einem schon klar, was die da vorrangig treiben.

Und wer ist die Senatorin?

Dilek Kalayci (SPD)

Aus dem Lebenslauf auf der Seite berlin.de:

  • Diplom-Wirtschaftsmathematikerin
  • 2004-2018 Kreisvorsitzende SPD Tempelhof-Schöneberg und Mitglied des Landes­vorstandes der SPD Berlin
  • 2006-2011 Stellvertretende Fraktions­vorsitzende, Sprecherin für Haushalt und Finanzen, Mitglied des Haupt­ausschusses für die Bereiche Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen sowie Vorsitzende des Unter­ausschusses Vermögens­verwaltung
  • 2011-2016 Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen
  • Seit 8. Dezember 2016 Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung[3]

Also keinerlei Ausbildung oder Tätigkeit mit Medizin, dafür 10 Jahre Thema "Frauen" und dann seit 2016 "Gleichstellung".

Und auf ihrer Webseite:

Zitat: «28.01.2020 in Topartikel Ankündigung

Kiezforum: Bürger*innenräte

Mittwoch, 26.02.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Ort: Stadtteilbüro Dilek Kalayci, Schmiljanstr. 17, 12161 Berlin

Mit viel Herzblut vertreten die sechs Frauen von "Nur Mut!" ein beratendes Bürger­beteiligungs­modell, das sich Bürger*innenräte nennt. Dabei werden per Losverfahren Menschen aus dem Melde­register ausgewählt. Diese Menschen erarbeiten zu einem vorgegebenen Thema in einer zwei-tägigen Klausur Vorschläge.

Mittlerweile hat die Bezirks­bürger­meisterin Angelika Schöttler[ext] (SPD) die Friedenauer Idee von "Nur Mut!" für den gesamten Bezirk adaptiert und wird bis März diesen Jahres in allen Stadt­teilen Bürger*innenräte durchgeführt haben. Mit der Öffentlichkeit tritt die Verwaltung dabei mehrfach in den Dialog und informiert über die Ergebnisse.

Wie dieses Teilhabeprojekt funktioniert und was uns der Bürger*innenrat bringt, darüber informiert uns der Verein "Nur Mut!".

Ihre Meinung steht im Vordergrund. Kiezforum bedeutet: Sie geben die Impulse und ich höre zu. Anschließend kommen wir gemeinsam, offen und ehrlich ins Gespräch. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und ganz besonders auf Ihre Gedanken zu diesem Thema. Anmeldungen möglich: persönlich im Stadtteilbüro oder per Mail an.»[4]

Komplett themenfremd in Medizin und Gesundheit, Frau, auf Frauen und Gleichstellung geeicht, türkischer Migrationshintergrund und SPD, das typische Quoten-Schema.

Und die ist in Berlin für Gesundheit zuständig, und schon vor dem ersten Ausbruch geht nichts mehr richtig.

Ich habe so die Befürchtung, dass ich diesen Artikel noch sehr oft wiederholen werde.

Wer wählt sowas?

Einzelnachweise

  1. Hadmut Danisch: Ich hab den Beruf verfehlt..., Ansichten eines Informatikers am 4. Juni 2019
  2. Alexander Fröhlich: Verzögerungen bei Testergebnissen: Berliner Anlaufstellen für Coronavirus schon jetzt überfordert, Der Tagesspiegel am 1. März 2020
  3. Dilek Kalayci (SPD), berlin.de (Abgerufen am 1. März 2020)
  4. Kiezforum: Bürger*innenräte, dilek-kalayci.de am 28. Januar 2020
  5. Hadmut Danisch: Corona-Virus: Die totale Überforderung von Gender-Berlin,

Querverweise

Netzverweise