Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
8,2 %
821,74 € für 40 neue Artikel (20,54 Euro/Artikel) Spendenziel: 10.000 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
WikiMANNia ist die einzige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauenministerium als "jugendgefährdend" indiziert wurde. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Gender mich nicht voll

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Ideologie » Genderismus » Gender mich nicht voll

"Gender mich nicht voll" ist eine fiktive Kampagne und Kunst­aktion des Frauenministeriums in Kooperation mit der Amadeu-Antonio-Stiftung.

Zitat: «Gentili Signori,
Zitat: «Am 1. Mai 2002 installierte Naneci Yurdagül seinen Wortlaut DEUTSCH MICH NICHT VOLL das erste Mal auf dem Dach der Berliner Volksbühne[wp] am Rosa-Luxemburg-Platz.»

Na, klasse: Fast zwanzig Jahre sind vergangen, und dem "Künstler" ist immer noch nichts Neues eingefallen. Das ist gerade so, als hätte der vom Frankfurter Schauspielhaus[wp] so arg gescholtene Goethe bereits nach dem Götz von Berlichingen die Schreibfeder für immer hingeschmissen.

Da dieser Naneci Yurdagül offensichtlich ein bisschen einfallslos ist: Ich hätte da eine Idee für ihn - und zwar würde ich wirklich liebend gerne die folgende Meldung in der Zeitung lesen:

"Im Sinne der Völkerverständigung[wp] wird Naneci Yurdagül, nach eigenen Angaben Künstler, zu seinem bekannten Kunstwerk 'Deutsch mich nicht voll' eine Parallel­aktion in Ankara durchführen: Ab nächster Woche wird am Türkischen Staats­theater der Spruch 'Türk mich nicht voll' zu lesen sein. Der Künstler selbst ist persönlich anwesend, um die Huldigungen für sein Kunstwerk in Empfang zu nehmen."

Falls das wirklich passiert, würde ich mir für die Abendnachrichten schon mal Chips und Popcorn bereit stellen.»  - WGvdL-Forum[1]

Einzelnachweise

  1. WGvdL-Forum: Volksbühne Berlin: "Deutsch mich nicht voll!", Varano am 24. Februar 2021 - 20:13 Uhr

Querverweise