Information icon.svg Am 28. Dezember 2022 ist Tag der unschuldigen Kinder.

WikiMANNias Geschenk zum Heiligen Abend an alle Feministinnen: Abtreibungseuthanasie.

Die Redaktion wünscht allen Müttern und Vätern ein besinnliches Weihnachtsfest mit ihren Kindern!

20170527 20170509 Abtreibung Sklaverei Menschenrechte Engel.jpg
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2023 !!! Donate Button.gif
0 % Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 5. Dezember 2022) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

George Friedman

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » George Friedman Bei Namensgleichheit siehe: George

George Friedman
George Friedman.jpg
Geboren 1949
Beruf Politologe
URL stratfor.com

'George Friedman (* 1949) ist ein ungarischer Politologe, Publizist und Direktor der privaten Denkfabrik "Stratfor" in den USA.

Zitat: «Das Hauptinteresse der US-Außenpolitik während des letzten Jahrhunderts, im Ersten und Zweiten Weltkrieg und im Kalten Krieg waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse galt sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.»[1]
Zitat: «Es gibt kein "Europa", es existiert kein Ding names "Europa" außer einem geographischen Ausdruck.»[2]

George Friedman ist der Gründer und Vorsitzende der führenden privaten US-amerikanischen Denkfabrik STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) In einem Vortrag für The Chicago Council on Global Affairs beschreibt er die geo­politischen Hintergründe der gegenwärtigen Ukraine-Krise und globalen Situation insgesamt.

Friedman entstammt einer jüdischen Familie, die den Holocaust überlebt hat. In den 1950er Jahren emigrierte Friedman aus Ungarn angesichts der Macht­übernahme der Kommunisten mit seinen Eltern über Österreich in die USA. Er studierte am City College der City University of New York und wurde 1976 an der Cornell University promoviert.

Danach lehrte Friedman zwei Jahrzehnte als Professor für Politikwissenschaft am Dickinson College in Carlisle, Pennsylvania, wo er sich mit dem Marxismus und der Frankfurter Schule beschäftigte. Während dieser Zeit schulte er auch Kommandeure der US-Streitkräfte, des Office of Net Assessments, SHAPE Technical Center, des US Army War College, der National Defense University und der renommierten RAND Corporation in Fragen der Sicherheit und nationalen Verteidigung.

Im Jahr 1996 gründete Friedman die private Denkfabrik Intelligence Corporation Stratfor, das sich mit Sicherheits­fragen, Geopolitik[wp] und strategischen Voraussagen ("Strategic forecasting" = Stratfor) befasst. Die Firma "Stratfor" hat ihren Sitz in Austin, Texas.

Er hat mehrere Bücher verfasst, darunter The Next 100 Years, America's Secret War, The Edge Intelligence und The Future of War. Zu seiner Arbeit äußerte Friedman einmal in einem Videoclip auf der Stratfor-Webseite: "Journalisten erklären, was (gerade) in der Welt passiert, wir bei Stratfor erklären, was passieren wird."[3]

Reden

Einzelnachweise

  1. Youtube-link-icon.svg STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern - George Friedman (4. Februar 2015) (Länge: ab 1:40 Min.)
  2. Youtube-link-icon.svg STRATFOR: Deutschland sitzt auf einem Vulkan (Februar 2016) (Länge: ab 7:16 Min.)
  3. About Stratfor: Friedman about Stratfor: Intelligence vs. Journalism.
  4. Geopolitical Futures and Stratfor founder George Friedman gives an incisive analysis and discussion of global hotspots such as Europe, Russia, the Middle East, China, and more.

Querverweise

Netzverweise