Die Weiberministerin hat gekündigt. :-) Jetzt das feministische Weiberministerium ganz schließen!
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht aber alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 20. Mai 2021) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Das liegt weit außerhalb rechts­staatlichen Handelns und deutet auf einen (femi)-faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin.
Information icon.png Marsch für das Leben in Berlin, Termin: 18. September 2021, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext]
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
12,9 %
1.291,74 € für 58 neue Artikel (22,27 Euro/Artikel) Spendenziel: 10.000 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
WikiMANNia ist die einzige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauenministerium als "jugendgefährdend" indiziert wurde. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Gilbert Keith Chesterton

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Gilbert Keith Chesterton

Gilbert Keith Chesterton
Gilbert Keith Chesterton.jpg
Gelebt 29. Mai 1874–14. Juni 1936
Beruf Autor, Journalist

Gilbert Keith Chesterton (1874-1936, auch kurz G. K. Chesterton) war ein englischer Schriftsteller und Journalist. Er ist heute vor allem bekannt durch eine Reihe von Kriminalromanen um die Figur Pater Brown[wp].

Er bekämpfte verschiedene Ideen und Theorien, die Anfang des 20. Jahrhunderts oft und gerne vertreten wurden, vor allem äußerte er sich gegen Euthanasie[wp] und Rassenkunde[wp] sowie gegen jede Vorstellung einer Eugenik[wp]. Mit den Gedanken Nietzsches[wp] zum Übermenschen setzte er sich kritisch auseinander. Er lehnte den britischen Kolonialismus ab und unterstützte die irische Unabhängigkeit.

Zitate

Deutsche Übersetzung
Es gibt natürlich noch viel mehr zu sagen. Ich habe mich nur mit einem Merkmal der Geburtenkontrolle beschäftigt - ihrem äußerst unangenehmen Ursprung. Ich sagte, sie sei rein kapitalistisch und reaktionär; Ich wage zu sagen, dass ich bewiesen habe, dass sie völlig kapitalistisch und reaktionär ist. Aber es gibt viele andere Aspekte dieser bösen Sache. Sie ist unrein im Lichte der Instinkte; sie ist unnatürlich in Bezug auf die Neigungen; sie ist Teil eines allgemeinen Versuchs, die Bevölkerung auf eine Routine der Quack­salber­medizin und der stinkenden Wissenschaft zu führen; sie ist durchmischt von einer verworrenen Vorstellung, dass Frauen frei sind, wenn sie ihren Arbeitgebern dienen, aber Sklaven, wenn sie ihren Ehemännern helfen; sie verkennt die wahre Existenz von echten Haushalten, wo Vorsicht durch Willens­freiheit und Über­ein­kunft entsteht. [1]
Englisches Original
There is of course a great deal more to be said. I have dealt with only one feature of Birth Control - its exceedingly unpleasant origin. I said it was purely capitalist and reactionary; I venture to say I have proved it was entirely capitalist and reactionary. But there are many other aspects of this evil thing. It is unclean in the light of the instincts; it is unnatural in relation to the affections; it is part of a general attempt to run the populace on a routine of quack medicine and smelly science; it is mixed up with a muddled idea that women are free when they serve their employers but slaves when they help their husbands; it is ignorant of the very existence of real households where prudence comes by free-will and agreement. [2]
Deutsche Übersetzung
Schon der Name "Geburtenkontrolle" ist ein Prachtstück reinen Humbugs. Er ist einer dieser unverfrorenen Euphemismen, die in den Schlagzeilen der Presse verwendet werden, der wir vertrauen. Genau wie "Tarifreform". Wie "Freie Arbeit". Der Begriff soll nichts bedeuten, damit er alles aussagen kann, im Speziellen vor allem etwas völlig anderes als das, was er sagt. Jeder glaubt an Geburten­kontrolle, und fast jeder hat etwas Kontrolle ausgeübt hinsichtlich der Bedingungen von Geburt. Menschen heiraten nicht als Schlafwandler oder produzieren Kinder während sie schlafen. Aber über unzählige Zeitalter und Nationen hinweg wird die gewöhnliche und wirkliche Geburten­kontrolle Selbstkontrolle genannt. Wenn jemand sagt, das könne nicht funktionieren, erwidere ich: Es geht. [3]
Englisches Original
The very name of "Birth Control" is a piece of pure humbug. It is one of those blatant euphemisms used in the headlines of the Trust Press. It is like "Tariff Reform." It is like "Free Labour." It is meant to mean nothing, that it may mean anything, and especially some thing totally different from what it says. Everybody believes in birth control, and nearly everybody has exercised some control over the conditions of birth. People do not get married as somnambulists or have children in their sleep. But throughout numberless ages and nations, the normal and real birth control is called self control. If anybody says it cannot possibly work, I say it does. [4]

Einzelnachweise

  1. WGvdL-Forum: Vorsicht! Das geht offenbar nicht um Fem-Fasch im Allgemeinen, sondern um Kindermassenmord (Neusprech: "Abtreibung"), Don Camillo am 26. Januar 2018 - 21:45 Uhr
  2. G. K. Chesterton: Social Reform versus Birth Control (1927) - Kapitel: The Conflict
  3. WGvdL-Forum: Don Camillo am 28. Januar 2018 - 05:04 Uhr
  4. G. K. Chesterton: Social Reform versus Birth Control (1927) - Kapitel: A Piece of Humbug

Netzverweise