Information icon.svg Am 28. Dezember 2022 ist Tag der unschuldigen Kinder.

WikiMANNias Geschenk zum Heiligen Abend an alle Feministinnen: Abtreibungseuthanasie.

Die Redaktion wünscht allen Müttern und Vätern ein besinnliches Weihnachtsfest mit ihren Kindern!

20170527 20170509 Abtreibung Sklaverei Menschenrechte Engel.jpg
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2023 !!! Donate Button.gif
7,9 %
95,00 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 8. Dezember 2022) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Kamisk

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Frau in einem roten Kamisk

Kamisk ist ein gewöhnliches goreanisches Kleidungsstück für Sklavinnen (das einfachste und billigste Kleidungs­stück, das einen gewissen Grad an Bedeckung sowohl oben als auch unten bietet). In seiner Grundform ist es ein einfaches Rechteck aus Tuch, etwa 46 cm breit und bis zu 1,8 m lang, mit einem Loch in der Mitte. Der Kopf des Kajira geht durch das Loch, und das Tuch wird als ein an der Seite offener Poncho[wp] getragen, in der Regel an ihrer Taille durch eine gebundene Schnur gegürtet und oft vorne als auch hinten wenig länger als über die Knie (manchmal auch kürzer). Die Herstellung eines Kamisk erfordert keine Schneiderkünste oder Nähtfähigkeiten (obwohl die Schnitt­kanten des Stoffes oft genäht sind, um ein Auftrennen des Stoffes zu verhindern). Eine Kajira in einem Kamisk trägt für gewöhnlich nichts außer dem Kamisk, ihr Halsband, die Schnur oder der Gurt sind ein- oder zweimal um ihre Taille gewickelt und "lässig" über der Hüfte gebunden, um als Gürtel zu dienen, oft auch eine Schleife oder ein Band, um die Haare zu binden (da die Haare von Kajirae oft voll und lang sind, aber aufwändige Frisuren für sie oft als unangemessen gewertet werden), und mögliche Beschränkungen und Verzierungen (gelegentlich kann ihr erlaubt sein, niedrige Pantoffeln ohne Absätze zu tragen). Unter­wäsche wird nicht getragen, wegen des Verbots gegen eine "nether closure" (siehe die Einträge Tunika[wipi] and Seiden-Sklave[wipi]). Eine Darstellung davon war die Haupt-Sklaven-Kleidung, die in der ersten Veröffentlichung der Bemühungen eines japanischen Fans das Gor-Buch Nr. 19[ext] zu illustrieren (eine frühe, einflussreiche, Verwendung von Poser-Software für goreanische Fan-Kunst) zu sehen war. Auch in dem Film Logan's Run aus dem Jahr 1976 trägt der Charakter Jessica 6 ein Kleidungsstück, das wie ein Kamisk auf der einen Seite (und ebenfalls ein zylindrisches Metall-Halsband) während ihres ersten Auftritts ist; Wenn dies geschnitten wurde, um symmetrischer zu sein, würde es sehr ähnlich einem goreanischen Kamisk werden. Der "Turianische Kamisk" ist ein ganz anderes Kleidungsstück verglichen mit dem "gewöhnlichen Kamisk".

Ein Kamisk (engl. camisk) ist eine einfache, knielange, ponchoartige Kleidung der goreanischen Sklavin.[1]

Einzelnachweise

  1. Heyne Band 7: Sklavin auf Gor: Kapitel 7, Seite 38

Querverweise


Dieser Artikel basiert with section Camisk auf dem Artikel Gor - Dictionary (24 December 2016) aus der freien Enzyklopädie Wipipedia. Der Wipipedia-Artikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wipipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.