Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.   –   Das 11. Jubiläum war vor 68 Tagen.

Google musste auf Druck des deutschen Staates WikiMANNia aus ihrem Index werfen. "Jugendschutz" dient als Vorwand für die Zensur.

Die Indizierung WikiMANNias vom 9. Januar 2020 als "jugendgefährdend" war illegal und ist damit ungültig.   –   Weitere Informationen dazu

Information icon.png 9. Internationaler Vatertag am 21. Juni 2020 - InternationalerVatertag.de[ext]
Internationaler Vatertag 2020
Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 432,20 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Karim Saad

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Karim Saad

Karim Saad
Geboren 1982/1983 (Jahre 37–38)
Beruf Berater
URL karimsaad.com
Twitter @saadkarim

Karim Saad ist ein in Wien lebender Unternehmens­berater und Profeminist, der alten, weißen Männern auf den Sack geht.[1][2]

Artikel

Einzelnachweise

  1. link=//www.youtube.com/watch?v=ab 3:00 Min. 3:00 Min. Alt, weiß, mächtig: Was ist dran am Feindbild Mann? - Talk im Hangar-7 (Servus TV) (28. November 2019)
    Anreißer: Kriege, Krisen, Klimawandel: Für fast jedes Übel auf dieser Welt werden alte, weiße und mächtige Männer verantwortlich gemacht. Feministen sind überzeugt: Eine weiblichere Welt wäre eine bessere Welt. Männer sollten ihren Machtanspruch in der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Politik zugunsten von Frauen und Jungen aufgeben. Sind Männer immer noch zu sehr privilegiert? Was ist dran am Konzept der "toxischen Männlichkeit"? Und wann entspricht ein Mann dem Bild des aufgeklärten, modernen Manns?
  2. Podcast: Alt, weiß, mächtig: Was ist dran am Feindbild Mann?, Talk vom 28. November 2019
  3. Anreißer: Vor drei Jahren erlebte ich mit der Geburt meiner Tochter einen der schönsten Momente meines Lebens. Damals gab ich ihr ein Versprechen: Du wirst klug, stark und schön sein. Aber was heißt das eigentlich?
  4. Anreißer: "Würde ist kein Privileg", heißt der Slogan einer südafrikanischen Bildungs­kampagne. Ihr Ziel: Mädchen sollen trotz ihrer Periode nicht den Unterricht verpassen.

Netzverweise