Information icon.svg Zum ersten Mal seit 80 Jahren werden wieder deutsche Panzer gegen Russland rollen. Seit 346 Tagen ist Deutschland durch Waffenlieferungen eine Konfliktpartei. Gerald Grosz - Die Solidaritaet mit der Ukraine ist suizidal.jpg
Information icon.svg Zum Weltfrauentag am 8. März 2023 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin, Termin: 18. September 2023, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2023 !!! Donate Button.gif
54,6 %
655,22 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 7. Februar 2023) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Klimaterrorist

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Gewalt » Terrorismus » Klimaterrorist
Hauptseite » Politik » Klimawandel » Klimaterrorist
Klimabewegung: "Was ihr macht, ist Klima­terrorismus!"[1]

Der Ausdruck Klimaterrorist wurde 2023 zum "Unwort des Jahres" gekürt.

Die Jury der "Gesellschaft für deutsche Sprache" begründete ihre Wahl damit, dass der Ausdruck 2022 im öffentlichen Diskurs benutzt worden sei, um Proteste für mehr Klimaschutz zu "kriminalisieren" und führt aus "Unter Terrorismus ist das systematische Ausüben und Verbreiten von Angst und Schrecken durch radikale physische Gewalt zu verstehen." Durch die Gleichsetzung des Protests für den Erhalt der Lebensgrundlage werde der demokratische Widerstand in den Kontext von Gewalt und Staats­feindlichkeit gestellt - und damit diffamiert und diskreditiert.[2]

Verwendungsbeispiele

Zitat: «Mit dem Begriff "Klimaterroristen" würden pauschal Menschen diskreditiert, die sich für Klimaschutz­maßnahmen einsetzten, begründete die Jury ihre Entscheidung. [...]


Claudia Roth (Grüne) begrüßte die Entscheidung: "Ein solcher Begriff sollte in einer zivilisierten, demokratischen Debatte nichts zu suchen haben."»[3]

Zitat: «Verfassungsschutz warnt vor Klimaterroristen

Linke Attacken auf Kreuzfahrtschiffe und SUV befürchtet. Ist ja auch so umweltfreundlich, Autos oder Kreuzfahrtschiffe abzufackeln.[4]» - Hadmut Danisch[5]

Zitat: «Ob den Grünen langsam dämmert, welch gefährliche fanatische gewaltbereite Brut sie sich mit den Klimaterroristen herangezüchtet haben?» - Netzkommentar
Zitat: «In Wortgewittern auf dem Schlachtfeld

Brück postete um 9.29 Uhr auf seinem Telegram-Kanal: "Molotow-Cocktails in Lützerath (...) aber Klimaterroristen ist das Unwort des Jahres. Wir leben in einem Irrenhaus!" Die Freien Sachsen teilten um 9.30 Uhr an jenem Morgen auf ihrem Telegram-Kanal mit: "Klimaterroristen beginnen Schlacht gegen die Polizei!" Die rechtsextreme Regionalpartei meldete, es komme zu "schweren Krawallen - Flaschen, Steine und Pyrotechnik fliegen bereits. Es ist davon auszugehen, dass die Gewalt im Tagesverlauf weiter eskaliert."»[6]

Zitat: «Wäre ich Soziologe, Politologe, Journalist oder sonst irgendwas vom einfältigen Gemüt eines Marxisten, noch dazu der Dummheit der Philosophen, die man Poststrukturalismus nennt und den esoterischen Aberglauben zur "Wissenschaft" erhebt, dass der Diskurs, der Sprechakt die Realität schafft, würde ich "nach unwiderlegbarer Faktenlage" und damit "wissenschaftlich", nämlich dem Prinzip der Gleichsetzung von Korrelation mit willkürlicher Kausalitäts­behauptung, zu dem Ergebnis kommen, dass Fridays for Future das Klima kaputtgemacht hat.

Das lässt sich nach heute gängigen wissenschaftlichen Maßstäben und Methoden, insbesondere der Gender-Studies, ohne weiteres belegen. Die letzten Jahre wurden die Sommer immer wärmer, dann kamen Klimaterroristen wie Greta und Luisa, und nun ist es kaputt. Nach den Beweistechniken von Feminismus und Frauenförderung, die in dieser Art belegen, dass Frauen im Vorstand Unternehmen aufblühen lassen, der unwiderlegbare Faktenbeweis, dass Greta und Luisa das Klima durch Sprechakte zerstört haben.

Schon der Umstand, das Wetter nicht mit dem richtigen Geschlechts­pronomen anzusprechen konnte nichts Gutes verheißen. Und nach dem Prinzip gleichwertigen Wissens haben sie mit ihren Fridays for Future-Aufmärschen cultural appropriation in Form indianischer Regentänze begangen, die Sprache aber nicht beherrscht und Unsinn dahergetanzt. Sprechtanzen lernt man auch nur in Waldorfschulen, das geht leicht schief, wenn man es nicht gelernt hat. Nur echte Indianer dürften Klimamärsche abhalten, weil Unterkategorie des Regentanzes. Klima kaputtperformt.» - Hadmut Danisch[7]

Zitat: «Was, wenn sich Antifa, Klimaterroristen und Migranten stärker vermischen und aggressiver werden?» - Hadmut Danisch[8]

Berlin: Pflastersteine auf 26 Geschäfte geworfen - 200 Vermummte verwüsten Berlin-Mitte und Rummelsburg:

Zitat: «Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag in Mitte[wp] und dem Lichtenberger Ortsteil Rummelsburg[wp] Schaufenster­fronten beschädigt. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.

Wie die Polizei mitteilte, meldete ein Zeuge gegen 1.15 Uhr eine Gruppe vermummter Personen, die in der Oranienburger Straße Mülltonnen anzündete und anschließend in Richtung Hackescher Markt gingen.

Rund 200 mutmaßlich aus der linksextremen Szene stammende Personen sollen nach Zeugen­angaben anschließend in der Rosenthaler Straße und der Neuen Schönhauser Straße Pflastersteine auf insgesamt 26 Geschäfte geworfen haben. Zudem wurden der Polizei zufolge Farbkugeln geworfen und mehrere Parolen auf Fenster und Fassaden geschmiert.

Auch das Polizeirevier in der Brunnen­straße war nach Polizei­angaben Ziel der Attacken. Es sei mit Pyrotechnik beschossen worden, so die Polizei.»[9]

Und was haben sie an die Wände und Scheiben geschrieben? "Lützi bleibt". Klimaterroristen.

Übrigens das "Unwort des Jahres". Hat man extra kurz vorher dazu erklärt, damit man die Leute nicht nennen kann, was sie sind.

– Hadmut Danisch[10]

Einzelnachweise

  1. Imre Grimm: Umstrittener Kampfbegriff: "Klimaterroristen" ist Unwort des Jahres - und zwar völlig zu Recht, RedaktionsNetzwerk Deutschland am 10. Januar 2023
  2. Nick Reimer: Guckt mal nach Lützerath: Wer ist hier der Klimaterrorist?, Der Freitag am 11. Januar 2023
    RWE macht Lützerath platt, die Bundesregierung hilft dabei: Aber das sind nicht einzigen, die Gewalt gegen unseren Planeten ausüben
  3. Deutschlehrer-Info: "Klimaterroristen" ist das Unwort des Jahres 2022, Deutsche Welle am 10. Januar 2023
  4. Göran Schattauer: "Klima-Killer" im Visier: Linke Attacken auf Kreuzfahrtschiffe und SUV befürchtet, Focus am 21. November 2019
    Anreißer: Der Verfassungsschutz schlägt Alarm: Linksextremisten könnten unter dem Deckmantel der "Klima-Proteste" deutschlandweit neue Anschläge verüben. Mögliche Ziele gewaltsamer Aktionen sind PS-starke Autos, Luxusschiffe, Flughäfen und große Tierhaltungs-Betriebe. Eigentliche Absicht der Täter: Der Sturz des Kapitalismus.
  5. Hadmut Danisch: Verfassungsschutz warnt vor Klimaterroristen, Ansichten eines Informatikers am 22. November 2019
  6. "Lützi geht!": Die ideale Projektionsfläche für Agitation von Rechtsaußen, Endstation Rechts am 14. Januar 2023
  7. Hadmut Danisch: Fridays for Future hat das Klima kaputtgemacht, Ansichten eines Informatikers am 3. August 2020
  8. Hadmut Danisch: Das Geschwätz der Franziska Giffey von den 145 Chaoten, Ansichten eines Informatikers am 7. Januar 2023
  9. Pflastersteine auf 26 Geschäfte geworfen: 200 Vermummte verwüsten Mitte und Rummelsburg, Berliner Zeitung am 13. Januar 2023
  10. Hadmut Danisch: Linke Gewalt, Ansichten eines Informatikers am 13. Januar 2023

Querverweise