Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.   –   Das 11. Jubiläum war vor 31 Tagen.

Google musste auf Druck des deutschen Staates WikiMANNia aus ihrem Index werfen. "Jugendschutz" dient als Vorwand für die Zensur.

Information icon.png Zum Weltfrauentag am 8. März 2020 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 406,20 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Laszlo Riedl

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Laszlo Riedl

Laszlo Riedl
Laszlo Riedl.jpg
Gelebt 1972–31. Dezember 2017
Parteibuch Freie Demokratische Partei
AbgeordnetenWatch Laszlo Riedl
URL laszlo-riedl.de
Twitter @laszloriedl

Laszlo Riedl (1972-2017) war ein deutscher Politiker.[1]

Er war stellvertretender Vorsitzender der FDP Nürnberg.[2][3]

Nebenberuflich arbeitete er als Pharmareferent für Daiichi Sankyo Deutschland GmbH.[4]

Bürgerbeschimpfung

Bürgerbeschimpfung zahlt sich nicht aus

Laszlo Riedl gefiel sich darin, Bürger und Wähler zu beschimpfen.

Nachdem WikiMANNia via Twitter eine Bitte an den FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner richtete:

Zitat:

«#FDP ja, aber bitte ohne Quotenfrauen, Politblondinen und Feministinnen[5]

fühlte Laszlo Riedl sich bemüßigt zu antworten:

Zitat:

«ja, aber besser ohne Reaktionäre und ewig Gestrige wie @WikiMANNia»[6]

Bürger und Wähler, nach demokratischem Verständnis Souverän dieses Landes, bezeichnete er als "Flachzangen".[7]

Schon mit Begriffen wie Politblondine war Laszlo Riedl intellektuell völlig überfordert:

Zitat:

«@BeretRoots http://de.wikimannia.org/Beret_Roots #Politblondine, farbenblind sind die auch noch.»[8]

Einzelnachweise

  1. FDP-Bayern: FDP Bayern trauert um Laszlo Riedl
  2. Twitter: @laszloriedl, abgelesen am 8. Mai 2016
  3. FDP Nürnberg: Vorstand, abgelesen am 8. Mai 2016
  4. AbgeordnetenWatch: Laszlo Riedl (FDP)
  5. Twitter: @WikiMANNia - 7. Mai 2016 - 13:11
  6. Twitter: @laszloriedl - 8. Mai 2016 - 03:09
  7. Twitter: @laszloriedl - 8. Mai 2016 - 02:58
  8. Twitter: @laszloriedl - 8. Mai 2016 - 03:02

Netzverweise