Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.   –   Das 11. Jubiläum war vor 171 Tagen.

Der Staatsfeminismus hat am 9. Januar 2020 in einem Akt Stalinistischer Zensur[ext] berechtigte Kritik in "Jugend­gefährdung" umgedeutet.

"Party"-Krieg in Deutschland! – Wer stoppt die Antifa-Terroristen? – Wer stoppt die illegalen Invasoren?? – Wer stoppt die Parlamentarier-Rauswerfer_I_nnen?

"Männer, wehrt Euch!" - Deutsche Hausmänner denken beim Anblick eines Küchenmessers nicht mehr nur ans Petersilie-Hacken.

Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 637,20 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Laurence Douglas Fink

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Laurence Douglas Fink
Geboren 2. November 1952
Beruf Unternehmer

Laurence Douglas "Larry" Fink (* 1952) ist ein US-amerikanischer Unternehmer. Fink ist Gründer, Aufsichtsrats­vorsitzender und Vorstands­vorsitzender des weltgrößten Vermögens­verwalters BlackRock und gilt als "mächtigster Mann der Wall Street".

BlackRock

BlackRock[wp] gilt aufgrund des wirtschaftlichen und politischen Einflusses als "heimliche Weltmacht" und wird deshalb von Journalisten und Fachleuten kritisiert.[1][2][3]

Das Unternehmen kam Mitte 2018 auf einen Börsenwert von ca. 87 Mrd. US-Dollar.[4]

Aufsichtsrats­vorsitzender der BlackRock Deutschland ist (Stand 2018) der CDU-Politiker Friedrich Merz[wp].[5]

Einzelnachweise

  1. Blackrock: Überall die Finger drin, Süddeutsche Zeitung am 2. März 2016
  2. Stefan Beutelsbacher, Tina Kaiser: Vermögensverwalter BlackRock: Beherrscht Supercomputer Aladdin die Börse?, Die Welt am 6. November 2016
  3. Dawn Lim: Index Funds Are the New Kings of Wall Street, The Wall Street Journal am 18. September 2019 (Anreißer: Funds tracking broad U.S. equity indexes had more assets by value than stock-picking rivals for the first time)
  4. The World's Largest Public Companies, in: Forbes; abgerufen am 17. Juli 2018
  5. Rolf Obertreis: Blackrock: Was hinter dem Unternehmen steckt, in dem Friedrich Merz Aufsichtsrat ist, Der Tagesspiegel am 2. November 2018 (Anreißer: Das US-Unternehmen Blackrock verwaltet Vermögen in Höhe von 6,4 Billionen US-Dollar. Ein Strippenzieher, wie der CDU-Mann es ist, würde der Firma fehlen.)

Netzverweise