Der feministische Hass gegen Männer nähert sich stetig dem nationalsozialistischen Hass gegen Juden. Heute wie damals sind staatliche Strukturen die Treibriemen der Hetze.
WikiMANNia fordert Ausssteigerprogramme[ext] für männerhassende Feministen!
Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 652,20 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Antifeminismus ist wie eine Schmerztablette und wirkt gegen feministischen Männerhass und Ressentiments gegen alles Männliche. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.
Der Staatsfeminismus hat am 9. Januar 2020 in einem Akt stalinistischer Zensur[ext] berechtigte Kritik in "Jugend­gefährdung" umgedeutet.
Der institutionalisierte Feminismus stellt sich keiner Debatte auf Augenhöhe. Er nutzt den staatlichen Machtapparat, um jedwede Kritik wegzubügeln.
Männerrechtler und Feminismuskritiker werden vom öffentlichen Diskurs abgeschnitten, zum Schweigen gebracht, als Frauen­hasser und Nazis in die Ecke der Meinungs­irrelevanz gestellt.

Marc Angelucci

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Marc Angelucci

Marc Angelucci
Marc Angelucci.jpg
Gelebt 30. März 1968–11. Juli 2020
Beruf Jurist

Marc Angelucci (1968-2020) war ein Rechtsanwalt aus Los Angeles, der Familienrecht lehrt. Er hat hochkarätige Fälle von Vaterschafts­betrug und Diskriminierung von männlichen Opfern von häuslicher Gewalt übernommen. Er hat einen J.D. von der U.C.L.A. School of Law und einen B.A. in Philosophie von der U.C. Berkeley. Für seine gemeinnützige Arbeit im Bereich der psychischen Gesundheit und der Anwaltschaft für Obdachlose wurde er vom Southern Poverty Law Center's Wall of Tolerance ausgezeichnet. Er war Vize­präsident der National Coalition for Men und gründete den NCFM-Ortsverband in Los Angeles.

Interviews

Reden

Kommentare

Zitat: «Während Männerrechtler um #MarcAngelucci trauern, missbrauchen ihre Feinde den Mord, um mal wieder alle in einen Topf zu werfen.

Auch der umstritten streitbare Nicht-Männerrechtler @Hadmut gerät mehr und mehr ins Fadenkreuz.»  - MANNdat[1]

Einzelnachweise

Netzverweise

  • Die englischsprachige Wikipedia führt einen Artikel über Marc Angelucci (Diesen Artikel gibt es in der deutschsprachigen Wikipedia [noch] nicht.)
  • Die spanischsprachige Wikipedia führt einen Artikel über Marc Angelucci
  • Killing of men’s rights lawyer in California probed for link to shooting at federal judge's home, US Today am 21. Juli 2020
    Angelucci war Vizepräsident der National Coalition for Men und Präsident des Ortsverbandes der Gruppe in Los Angeles.
    Cassie Jaye, die sich mit Angelucci anfreundete, nachdem sie mit ihm an einem Dokumentarfilm über Männerrechte, Die Rote Pille, gearbeitet hatte, sagte in einem Interview, sie höre von anderen Mitgliedern der Bewegung, dass Den Hollander zu einem Außenseiter geworden sei, der vielleicht Ressentiments gegenüber Angelucci entwickelt habe.
    Nachbarn sagen, dass Angelucci nur als ein weiterer freundlicher Kerl in Crestline[wp] gesehen wurde, einer kleinen Gemeinde im San Bernardino National Forest, etwa 75 Meilen östlich von Los Angeles.
    Joe Montejano erinnerte sich daran, dass Angelucci vor etwa fünf Jahren eingezogen ist und Nachrichten an den Türen der Nachbarn angebracht hat, auf denen er sich vorstellte und darauf hinwies, dass er möglicherweise Partys veranstalten werde. "An ihm fiel eigentlich nichts auf. Er war nett und sagte 'hallo' und das war's", sagte Montejano.
    Bis zum Tag vor der Schießerei wirkte alles ganz normal, bis die Nachbarn einen Mann und eine Frau bemerkten, die in einem weißen Auto durch ihre Nachbarschaft fuhren und manchmal mehrere Minuten lang auf einem Kirchen­parkplatz parkten. Sie tauchten bis zum Nachmittag auf, als Angelucci getötet wurde. Und in einer Gemeinde, in der jeder jeden zu kennen scheint, "schienen sie einfach nicht hierher zu gehören", sagte ein anderer Nachbar, Michael McIntyre. Er beschrieb den Mann als einen älter aussehenden Herrn, der Den Hollander ähnelte.
    Auf seiner Website fordert Den Hollander alle Männer auf, "für ihre Rechte zu kämpfen, bevor sie keine Rechte mehr haben". Die Seite enthält einen Abschnitt mit dem Titel "Mädchenwitze", der erniedrigend auf Frauen abzielte.
    Im Gegensatz dazu sagen Angehörige von Angelucci, er sei eher von Vorstellungen einfacher Fairness als von Wut oder Bitterkeit motiviert gewesen, wenn es um die Rechte zwischen Frauen und Männern ging.
    Jaye sagte, Angelucci sei eine der beiden beeindruckendsten Quellen, die sie bei den Recherchen für ihren Dokumentarfilm interviewt habe, und sagte, er "habe ein Herz aus Gold" und werde "sehr geliebt, respektiert und bewundert". Sie sagte, er habe sie unterstützt, auch wenn sie wegen der Kontroverse um ihren Dokumentarfilm Drohungen erhielt. "Er war einfach sehr aufrichtig und ehrenhaft in all der Arbeit, die er tat. Er war nicht nur mein Beschützer, er war auch einer meiner größten Cheerleader", sagte Jaye.
    Ein weiterer Bewunderer war eine Anwaltskollegin, Ronda Kennedy, eine Kandidatin für den Kongress in einem Bezirk, der sich im kalifornischen Ventura County befindet. Sie sagte, sie bearbeiteten gemeinsam Fälle im Familienrecht, darunter kürzlich einen Fall für einen weiblichen Klienten. Obwohl Angelucci einen zurückhaltenderen Stil als sie selbst hatte, beschrieb Kennedy ihn als "so leidenschaftlich", selbst wenn er Fälle im Namen von Klienten bearbeitete, die es sich nicht leisten konnten, sie zu bezahlen.
  • Investigators examining if killing of men's rights activist last week is connected to attack at federal judge's home, CNN am 21. Juli 2020
    NCFM-Präsident Harry Crouch sagte gegenüber dem CNN-Kanal KCAL, dass Den Hollander einmal im Vorstand der Organisation gewesen sei, aber nach Drohungen an Crouch abgesetzt wurde.
    "Ich möchte ganz klar sagen, dass er kein NCFM-Mitglied ist. Warum ist er kein NCFM-Mitglied? Weil ich ihn vor fünf oder sechs Jahren rausgeworfen habe, weil er ein Spinner war", sagte Crouch gegenüber KCAL.
    (...) Das NCFM sagte in einer Erklärung, dass man dort über den Angriff auf die Familie von Salas zutiefst betrübt sei.
    "Wir sind zutiefst bestürzt zu hören, dass diese sinnlose Tat von einem selbst ernannten Aktivisten für Männerrechte verübt wurde, und verurteilen unmissverständlich jeden, der Gewalt anwendet, um Menschen einzuschüchtern und zu verletzen", sagte Harry Crouch, Präsident des NCFM. "Wir sprechen Richterin Salas und der Familie Anderl unser Beileid aus."
  • Wir trauern um Marc Angelucci, MANNdat am 20. Juli 2020
    Wie Genderama übersetzt, kam er 1997 als Jurastudent zum NCFM, nachdem er miterlebt hatte, wie sein Freund jahrelang von seiner Frau körperlich misshandelt wurde und ihm dann der Zugang zu Hilfsdiensten für Opfer häuslicher Gewalt verweigert wurde, weil er ein Mann war. Im Jahr 2001 gründete er den NCFM-Ortsverband in L.A. und diente bis 2008 als dessen Präsident. In dieser Zeit wurde NCFM-LA zu einer aktiven Gruppe, die Kundgebungen organisierte, Klagen einreichte und erhebliche Aufmerksamkeit der Medien erhielt. Marc veröffentlichte Meinungs­beiträge in der Los Angeles Times und zahlreichen anderen Presse­organen und setzte sich unermüdlich für eine gerechtere, freundlichere Welt ein.
    Angelucci war Mitbegründer der ersten eigenen Kanzlei der US-amerikanischen Männer­rechts­bewegung, um ein männer­diskriminierendes Justizsystem zu verbessern.
    Vor kurzem hatte Angelucci zwei wichtige Fälle gewonnen. In dem einen ging es um gleichen Schutz gegen die Selective Service Administration.
    Stimmen zum Tod von Marc Angelucci
    Male Positive Media: "Marc Angelucci hat mehr für Männeranliegen getan als so ziemlich jeder andere".
    Janice Fiamengo (Professorin an der University of Ottawa) spricht von einem "verheerenden Verlust".
    Cassie Jaye: "Einer meiner liebsten Freunde und der brillanteste und gutherzigste Mensch, der sein Leben der Gerechtigkeit für Männer und Jungen widmete, Marc Angelucci, wurde gestern vor seinem Haus in Kalifornien ermordet. (...) Ich kenne ehrlich gesagt niemanden wie ihn, und das macht mir Angst. Wer wird sein Vermächtnis weiterführen? Sein Tod ist tragisch, es war nicht seine Zeit, er war in der Blüte seines Lebens. Er hat in letzter Zeit an so vielen wichtigen Rechts­fällen gearbeitet, und ich bin sicher, dass er noch größere Arbeit vor sich hatte. Ich weiß nicht, wer ihm das antun könnte - und uns, denn wir haben einen echten Lebens­helden verloren."
    Corinne Barraclough vom australischen Politik-Magazin Spectator: "Er setzte sich für Menschen ein, die von den Mächtigen schikaniert wurden. Er war ein unschätzbarer, ehrenwerter Held der Väter und der Männer­rechts­bewegung. (...) Ich danke Ihnen, Marc Angelucci, für Ihr erstaunliches Engagement; wir werden Ihren Geist in unseren Herzen tragen, während wir weiterhin nach Gerechtigkeit für alle streben."
  • Douglas Galbi: Marc Angelucci: Modern Martyr like Ancient Saint Vincent, A Voice for Men am 19. Juli 2020
  • Youtube-link-icon.svg Remembering Marc Angelucci - An Ear for Men (July 14, 2020) (Länge: 81:14 min.)
  • Cassie Jaye: My Dear Friend Was Murdered, 13. Juli 2020
  • Attorney Marc Angelucci Murdered - A Hit To Cover Up Court Corruption?, Post Murder Justice Media Project am 13. Juli 2020
  • Melissa Daniels: Men's rights activist attorney shot and killed outside home in San Bernardino County, Desert Sun am 12. Juli 2020