Information icon.svg Zum ersten Mal seit 80 Jahren werden wieder deutsche Panzer gegen Russland rollen. Seit 345 Tagen ist Deutschland durch Waffenlieferungen eine Konfliktpartei. Gerald Grosz - Die Solidaritaet mit der Ukraine ist suizidal.jpg
Information icon.svg Zum Weltfrauentag am 8. März 2023 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin, Termin: 18. September 2023, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2023 !!! Donate Button.gif
54,6 %
655,22 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 6. Februar 2023) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Marilyn Milos

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Marilyn Milos

Marilyn Milos
Marilyn Milos.jpg
Geboren 22. März 1940

Marilyn Fayre Milos (* 1940) ist eine amerikanische Intaktivistin, die 2015 auf dem Welttag der genitalen Selbstbestimmung (WWDOGA) ein Rede hielt. Sie hat am College of Marin studiert und arbeitete als Kranken­schwester.

Milos ist

  • Mitbegründerin und Vorstandsvorsitzende des National Organization of Circumcision Information Resource Centers[wp] (NOCIRC),
  • Mitautorin der Tagungsbände internationaler Symposien, veröffentlicht bei Springer,
  • Mitbegründerin und Repräsentantin von Genital Autonomy USA, und
  • Koordinatorin bei International Symposia on Genital Autonomy and Children's Rights at Intactivism.

Veröffentlichungen

  • Genital Cutting: Protecting Children from Medical, Cultural, and Religious Infringements, George C. Denniston, Frederick Mansfield Hodges und Marilyn Fayre Milos (Hrsg.), Springer Publishing, 2013.
  • Genital Autonomy: Protecting Personal Choice, George C. Denniston, Frederick Mansfield Hodges und Marilyn Fayre Milos (Hrsg.), Springer Publishing, 2010.
  • Circumcision and Human Rights, George C. Denniston, Frederick Mansfield Hodges und Marilyn Fayre Milos (Hrsg.), Springer Publishing, 2008.
  • Bodily Integrity and the Politics of Circumcision: Culture, Controversy, and Change, George C. Denniston, Frederick Mansfield Hodges und Marilyn Fayre Milos (Hrsg.), Springer Publishing, 2006.
  • Flesh and Blood: Perspective on the Problem of Circumcision in Contemporary Society, George C. Denniston, Frederick Mansfield Hodges und Marilyn Fayre Milos (Hrsg.), Kluwer Academic/Plenum Press, 2004.
  • Understanding Circumcision: A Multi-Disciplinary Approach to a Multi-Dimensional Problem, George C. Denniston, Frederick Mansfield Hodges und Marilyn Fayre Milos (Hrsg.), Kluwer Academic/Plenum Press, 2001.
  • Male and Female Circumcision: Medical, Legal, and Ethical Considerations in Pediatric Practice, George C. Denniston, Frederick Mansfield Hodges und Marilyn Fayre Milos (Hrsg.), Kluwer Academic/Plenum Press, 1999.
  • Sexual Mutilations: A Human Tragedy, George C. Denniston und Marilyn Fayre Milos (Hrsg.), Plenum Publishers, 1997.
  • Milos war neben James W. Prescott, PhD, Mitautorin des Tagungsbandes des ersten Internationalen Symposiums (und nachfolgender Symposien) zum Thema Beschneidung, das in The Truth Seeker: Crimes of Genital Mutilation veröffentlicht wurde; Juli/August 1989.

Auszeichnungen

  • Im Mai 2015 wurde Milos auf dem BirthKeeper Summit[iw] 2015[1] in Berkeley, Kalifornien (USA) als eine "Lebende Legende" für ihre Leistungen zur Beendigung der männlichen, weiblichen und Intersex-Genitalverstümmelung geehrt.
  • The Trust Birth Initiative Lifetime Achievement for Protecting Newborns, 12. März 2010.
  • Intact America Award for Humanitarian Service, 2009.
  • Mothering Magazine: "A Living Treasure" recognition, Ausgabe März 2008.
  • NurseWeek-Magazin: Nursing Excellence Award for Patient Advocacy, 11. May 2001.
  • The Maurine Ricke Award, California Nurses' Association Award for Clinical Excellence in Perinatal Nursing "for her dedication and unwavering commitment to righting a wrong", 9. April 1988.

Reden

Einzelnachweise

Netzverweise


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Marilyn Milos (19. Juni 2015) aus der freien Enzyklopädie IntactiWiki. Der IntactiWiki-Artikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der IntactiWiki ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.