Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin, Termin: 18. September 2022, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Unterstützen Sie neue redaktionelle Inhalte im Jahr 2022 !!! Donate Button.gif
1,3 % 125,00 € Spendenziel: 10.000 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 17. August 2022) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Norrie May-Welby

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Norrie May-Welby

Norrie May-Welby
Pass Norrie-May.jpg

Norrie May-Welby (* 23. Mai 1961[1])[2] ist ein in Australien lebender Brite, der als erste Person der Welt offiziell dazu erklärt wurde, weder ein Mann noch eine Frau, sein.[3][4][5][6] Damit wurde Australien zum ersten Land der Welt, das ein "nicht-spezifiziertes" Geschlecht anerkennt.[2][7]

Geschichte

May-Welby wurde in Paisley[wp] (Schottland) als Mann geboren und zog im Alter von sieben Jahren nach Perth[wp] (Australien).[8]

May-Welby unterzog sich am 3. April 1989 einer Mann-zu-Frau-Operation[8], aber später stellte sich heraus, dass eine Frau zu sein auch nicht das war, was er wollte.[4][5][9] May-Welby zog in den frühen 1990er Jahren, nach einem aufsehen­erregenden Gerichtsprozess in Perth, nach Sydney[wp].[10] Ärzte erklärten im Januar 2010, dass Mai-Welby ein Neutrum sei, weder männlich noch weiblich, was seinem psychologischen Selbstbild als Neutrum entsprach; die Hormone entsprachen weder denen der Männer noch der Frauen und er hatte keine Geschlechtsorgane.[2]

Eine von May-Welbys Sorgen darüber, als männlich oder weiblich abgestempelt zu werden, ist, dass er weder so aussieht und physisch ebenso wenig ist. Aus diesem Grund, wenn May-Welbys Pass besagt, Geschlecht als das eine oder andere, ist es möglich, dass zie für nicht passend, was die Gender-Bereich, sagt SIE aussehen könnte festgehalten werden.

Dies war einer der May-Welbys Gründen für die Anerkennung als geschlechtsneutral[6] Üner seine eigene Sexualität erklärte May-Welby: "Ich würde der perfekte |Androgyne sein, wenn ich völlig omnisexuell war, aber ich bin nur monosexuell. Denken Sie bei mir einfach an 'a big queen girl' (eine große Mädchen-Königin)."[11]

Australische Handhabung der Geschlechtsspezifika

Die Regierung von Neusüdwales[wp] erkannte May-Welby als ein Wesen an, das weder männlich noch weiblich ist - hormonell, psychisch und physisch ist er weder männlich noch weiblich. May-Welby wird in Australien nun als "zie" (anstatt she/he) und "hir" (anstatt her/him) bezeichnet.

Dies geschah drei Jahre nachdem Australiens Außenminister, Alexander Downer[wp], heimlich und ohne Rücksprache eine Handhabung zurückgenommen hatte, wonach Transsexuelle einen Pass erhalten konnten mit der Angabe ihres "gewünschten Geschlechts".[12] Dennoch trat das Standesamt von Neusüdwales von seinem Versprechen zurück, May-Welby mit einer Geburtsurkunde auszustellen, das "keine Angabe" in der Spalte "Geschlecht" ausweist.

May-Welby hatte ursprünglich das Zertifikat am Tag vor Mardi Gras, doch dann erhielt einen Anruf von einem Vertreter der Agentur, die es abgebrochen würde man sagen. May-Welby erhielt einen formellen Brief der Kündigung am 17. März 2010.

Daraufhin reichte May-Welby eine Beschwerde bei der Australian Human Rights Commission und hat sich gegenüber den Medien behauptet, "mit der Nachricht am Boden zerstört" werden.[13]

Weil May-Welby ein Mitglied der Sex and Gender Education (SAGE) ist, die eine Lobby-Gruppe ist, die die Gender-Diversität unterstützt und sich dafür stark macht, die Gruppe hat versprochen, ihre volle Unterstützung beim Versuch zu geben, ihr zu helfen, ihr Zertifikat zurückzufordern.[2][14]

Einzelnachweise

  1. NSW Registry of Births, Deaths and Marriages extract
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 "Sex not specified: Australia leads the way with legal document", The Scavenger. 8 March 2010.
  3. I'm not a man ... or a woman, Scottish Sun. 15 March 2010.
  4. 4,0 4,1 No sex for me, please! Ex-transsexual Australian Norrie May-Welby is first legally genderless person, New York Daily News. 16 March 2010.
  5. 5,0 5,1 Briton is recognised as world's first officially genderless person, The Telegraph. 15 Mar 2010.
  6. 6,0 6,1 Norrie May-Welby: The World's First Legally Genderless Person", The Huffington Post. 18 March 2010.
  7. Jane Fae: Australia is first to recognise 'non-specified' gender, Pink News. 11 March 2010.
  8. 8,0 8,1 "Norrie, Senza Sesso" ("Norrie, Without Sex"), Leggo Online. 18 Marzo 2010.
  9. Gender Bender laps up zer attention!, Paisley Daily Express. 18 March 2010.
  10. "Audience Show and Tell" - ABC1 Enough Rope, 11. August 2003
  11. The happy eunuch, Steve Dow Journalist. 27 June 2010.
  12. Adele Horin: Transsexual wins apology over passport, The Sydney Morning Herald. 31 October 2009
  13. Norrie backflip "a breach of rights", Sydney Star Observer am 18. März 2010
  14. "My journey to getting a 'sex not specified' legal document", The Scavenger am 20. März 2010.

Querverweise

Netzverweise

englisch


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Norrie May-Welby (2. März 2012) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipedia-Artikel steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.