Die Weiberministerin hat gekündigt. :-) Jetzt das feministische Weiberministerium ganz schließen!
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht aber alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 20. Mai 2021) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Das liegt weit außerhalb rechts­staatlichen Handelns und deutet auf einen (femi)-faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin.
Information icon.png Marsch für das Leben in Berlin, Termin: 18. September 2021, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext]
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
10,7 %
1.071,74 € für 50 neue Artikel (21,43 Euro/Artikel) Spendenziel: 10.000 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
WikiMANNia ist die einzige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauenministerium als "jugendgefährdend" indiziert wurde. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

PDF-Dokumente

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen

Bücher

  • Pdf-icon-intern.svg Geschlecht und Charakter - Otto Weininger[wp], Mai 1903, 19. Auflage 1920 (622 Seiten)
  • Pdf-icon-extern.svg Erster Deutscher Männergesundheitsbericht (Kurzfassung)[ext] (2,96 MB)

Broschüren

Pdf-icon-intern.svg 1.-3. Lebensjahr Pdf-icon-intern.svg 4.-6. Lebensjahr Pdf-icon-extern.svg Ergebnisse der Evaluation[ext] - BZgA 2006
Pdf-icon-intern.svg "Körper, Liebe, Doktorspiele" - Ein Ratgeber für Eltern zur frühkindlichen Sexualentwicklung - BZgA

Presseerklärungen

  • Pdf-icon-extern.svg Frauenhaus bietet Plattform für Frauengewalt[ext] - IG Antifeminismus Schweiz, 19. Januar 2011 (3 Seiten, 444 KB)

Wichtige Artikel

Dokumentationen

Andere Dokumente

  • Pdf-icon-extern.svg Jungen- und Männerpolitik in den Parteien und den Gewerkschaften[ext] - MANNdat
  • Pdf-icon-extern.svg Die Familienterroristin. Der Terrorismus in deutschen Familien muss ein Ende haben.[ext] - Monika Dittmer, Papaya, Nr. 9, November 2010, Seite 22-24
  • Pdf-icon-extern.svg Kommentar zur ersten Lesung des Gewaltschutzgesetzes am 8. März 2001 Vernunft - ein patriarchalisches Konstrukt?[ext] - Väter aktuell (HTML)
  • Pdf-icon-extern.svg "Geschlechtslos in die Zukunft? Von der Polarität der Geschlechter zu fließenden Identitäten."[ext] - Konstantin Mascher, OJC-SALZKORN 5/2006
  • Pdf-icon-extern.svg "Jungen sind anders - Mädchen auch. Warum eine genderorientierte Pädagogik schadet und wir eine wirklich geschlechtergerechte Pädagogik brauchen."[ext] - Konstantin Mascher, Deutsches Institut für Jugend und Gesellschaft, Bulletin 01/2009, Seite 35-43
  • Pdf-icon-extern.svg "Die Schattenseiten von Gender-Mainstreaming"[ext] ("Gender-Mainstreaming" löst die Geschlechteridentität von Mann und Frau auf.)
  • Pdf-icon-extern.svg Die Politik verrät die Familien[ext] - Maria Steuer, Familiennetzwerk "Familie ist Zukunft"
  • Pdf-icon-extern.svg "Zeit zum Widerstand! Warum Gender-Mainstreaming die Gesellschaft zwangsverändert."[ext] - Maria Steuer, Familiennetzwerk "Familie ist Zukunft", 23. Juli 2008
  • Pdf-icon-extern.svg Der Feminismus wird sterben[ext] - Weltwoche Nr. 15.10, Seite 48ff. Der renommierte Familienforscher Gerhard Amendt forderte die Schliessung von Frauenhäusern und wird seither bedroht. Er kritisiert die verheerenden Auswirkungen des weiblichen Opferstatus und die intellektuelle Verödung der Feministinnen.
  • Pdf-icon-extern.svg Integriertes Wechselmodell[ext] - Sabine Holdt, Marcus Schönherr, 2008
  • Pdf-icon-extern.svg Beschluss der SPD-Bundestagsfraktion von Eckpunkten für ein Entgeltgleichheitsgesetz[ext] - SPD-Bundestagsfraktion, 22. März 2011 (3 Seiten)
  • Pdf-icon-extern.svg False Allegations of Domestic Violence Cost Taxpayers $20 Billion a Year[ext] - RADAR (Respecting Accuracy in Domestic Abuse Reporting), 2008 (13 Seiten)