Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.   –   Das 12. Jubiläum war vor 46 Tagen.
Nur der Tod ist kostenlos, das Bemühen für ein feminismusfreies und würdevolles Leben leider nicht. WikiMANNia dankt allen seinen Spendern. Die Hosting-Kosten sind für das Jahr 2021 gesichert. Für eine vollwertige redaktionelle Arbeit wären rund 250 Euro täglich erforderlich. Spenden Sie also bitte weiter, damit die redaktionelle Arbeit nicht ganz zum Erliegen kommt. Danke!
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
6,8 %
681,74 € für 35 neue Artikel (19,48 Euro/Artikel) Spendenziel: 10.000 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Antifeminismus ist wie eine Schmerztablette und wirkt gegen feministischen Männerhass und Ressentiments gegen alles Männliche. MJ-12.jpg

12. Jubiläum

Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.
Der Staatsfeminismus hat am 9. Januar 2020 in einem Akt stalinistischer Zensur[ext] berechtigte Kritik in "Jugend­gefährdung" umgedeutet.
Der institutionalisierte Feminismus stellt sich keiner Debatte auf Augenhöhe. Er nutzt den staatlichen Machtapparat, um jedwede Kritik wegzubügeln.
Zum zweiten Mal innerhalb von 100 Jahren lässt sich Deutschland gleichschalten und wieder gibt es eine Verschwörungs­ideologie, wonach eine Gruppe "an allem schuld" ist.

PeerTube

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Internet » Web 2.0 » PeerTube

PeerTube ist eine freie und quelloffene[wp], dezentrale[wp], föderative[wp] Video­plattform, die von ActivityPub[wp] und WebTorrent[wp] angetrieben wird und die Peer-to-Peer[wp]-Technologie nutzt, um die Last auf einzelnen Servern beim Betrachten von Videos zu reduzieren.

Gestartet im Jahr 2017 von einem Programmierer namens Chocobozzz, wird die Entwicklung von PeerTube nun von der französischen Non-Profit-Organisation Framasoft[wp] unterstützt.[1] Das Ziel ist es, eine Alternative zu zentralisierten Plattformen wie YouTube, Vimeo[wp] und Dailymotion[wp] zu bieten.

Betrieb

Jede PeerTube-Instanz bietet eine Website zum Durchsuchen und Anschauen von Videos und ist standardmäßig unabhängig von anderen in Bezug auf Aussehen, Funktionen und Regeln.

Mehrere Instanzen mit gemeinsamen Regeln (z. B. ähnliche Inhalte zulassen, Registrierung erforderlich) können einen Verbund bilden, in dem sie ihre Videos gemeinsam nutzen, auch wenn jedes Video nur von der Instanz gespeichert wird, die es veröffentlicht hat. Verbünde sind voneinander unabhängig.[2][3]

Videos werden auf einer Peer-to-Peer-Basis verteilt. Benutzer, die mit der Plattform verbunden sind, fungieren als Relaispunkte, die Videostücke an andere Benutzer senden.[4]

Kommentare

Zitat: «Das Video-Hosting-Netzwerk PeerTube vereint mehrere Server mit verschiedenen Regeln unter einem Dach.

Nachdem YouTube seine Regeln immer weiter verschärft und mehr und mehr Videos demonetarisiert oder sogar gelöscht werden, wandern immer mehr Nutzer zu anderen Plattformen ab. Neu im Rennen ist die Plattform PeerTube.

Anders als beim amerikanischen Riesen besitzt PeerTube kein zentrales Regelwerk. Jeder Server ist unabhängig und der Besitzer kann komplett eigene Regeln und Richtlinien festlegen. Nutzer können diesen "Instanzen", wie PeerTube sie nennt, beitreten und die darauf befindlichen Videos wie gewohnt ansehen. Natürlich können auch eigene Videos hochgeladen werden.»  - CHIP-Redaktion[5]

Videos

Verwender

Daten

Versionen
Erstveröffentlichung am 11. Oktober 2018
Stabile Version 3.0.0 (7. Januar 2021)
Lizenz
AGPLv3+[6][7]
Quellkode
GitHub: Chocobozzz/PeerTube

Einzelnachweise

  1. PeerTube 1.0: the free/libre and federated video platform, Framasoft[wp] am 15. Oktober 2018
  2. Thierry Noisette: PeerTube : l'hébergement libre de vidéos est sur les rails, ZDNet France am 23. Juli 2018 (in Französisch)
  3. Bastien Lion: PeerTube, le "YouTube décentralisé", réussit son financement participatif, Le Monde am 9. Juli 2018 (in Französisch)
  4. Pauline Verge: PeerTube, une tentative d'alternative française et décentralisée à YouTube, Le Figaro am 30. März 2018 (in Französisch)
  5. CHIP: PeerTube
  6. GitHub: Chocobozzz/PeerTube, aberufen am 30. Juni 2019 ("Federated (ActivityPub) video streaming platform using P2P (BitTorrent) directly in the web browser with WebTorrent and Angular.")
  7. Wikipedia: GNU Affero General Public License

Querverweise

Vergleiche auch

  • Comparison of BitTorrent clients[wp] - Deutsch: Liste von BitTorrent-Clients[wp]
  • Cooperative storage cloud[wp] - Deutsch: "Kooperative Speicherwolke"
  • Decentralized computing[wp] - Deutsch: Dezentrales Netzwerk[wp]
  • InterPlanetary File System[wp] - Deutsch: InterPlanetary File System[wp]
  • List of online video platforms[wp] - Deutsch: "Liste der Online-Videoplattformen"
  • Peer-to-peer web hosting[wp] - Deutsch: "Peer-to-Peer-Webhosting/Gleichrangiges Web-Hosting"
  • Self-certifying File System[wp] - Deutsch: "Selbstzertifizierendes Dateisystem"
  • Solid (web decentralization)[wp] - Deutsch: Solid (Software)[wp]
  • ZeroNet[wp] - Deutsch: ZeroNet[wp]

Netzverweise


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel PeerTube (10. Januar 2021) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipedia-Artikel steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.