Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.   –   Das 12. Jubiläum war vor 41 Tagen.
Nur der Tod ist kostenlos, das Bemühen für ein feminismusfreies und würdevolles Leben leider nicht. WikiMANNia dankt allen seinen Spendern. Die Hosting-Kosten sind für das Jahr 2021 gesichert. Für eine vollwertige redaktionelle Arbeit wären rund 250 Euro täglich erforderlich. Spenden Sie also bitte weiter, damit die redaktionelle Arbeit nicht ganz zum Erliegen kommt. Danke!
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
6,7 %
666,74 € für 34 neue Artikel (19,61 Euro/Artikel) Spendenziel: 10.000 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Antifeminismus ist wie eine Schmerztablette und wirkt gegen feministischen Männerhass und Ressentiments gegen alles Männliche. MJ-12.jpg

12. Jubiläum

Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.
Der Staatsfeminismus hat am 9. Januar 2020 in einem Akt stalinistischer Zensur[ext] berechtigte Kritik in "Jugend­gefährdung" umgedeutet.
Der institutionalisierte Feminismus stellt sich keiner Debatte auf Augenhöhe. Er nutzt den staatlichen Machtapparat, um jedwede Kritik wegzubügeln.
Zum zweiten Mal innerhalb von 100 Jahren lässt sich Deutschland gleichschalten und wieder gibt es eine Verschwörungs­ideologie, wonach eine Gruppe "an allem schuld" ist.

Queer Lexikon

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Internet » Wiki » Queer Lexikon
Hauptseite » Ideologie » Genderismus » Queer Studies » Queer Lexikon
Queer Lexikon
Logo-Queer Lexikon.png
Beschreibung Internet-Lexikon
Sprachen deutsch
Online seit 24. September 2012
Status aktiv
Artikelanzahl 85 (Stand: 31. Dezember 2015)
Weitere Infos
Software DokuWiki
Lizenz CC BY-NC-SA 3.0
Registrierung k.A.
Kommerziell Nein
Betreiber Nikolai Hartmann[1]
Urheber Annika Spahn[2][3]
URL queer-lexikon.net

Das Queer Lexikon ist in gewisser Weise ein Ersatz zum gescheiterten GenderWiki, das am 9. Februar 2007 im Umfeld und mit Unterstützung der Humboldt-Universität zu Berlin gestartet war.

Wahrnehmung

Positiv

Zwei Privatpersonen haben ohne weitere Unterstützung ein zwar sehr kleines, aber immerhin funktionierendes Wiki erschaffen.

Die Inhalte sind sachlich geschrieben und die Begriffe mit ordentlichen Definitionen versehen.

Negativ

Die Inhalte entstammen ausnahmslos dem queer­feministischen Parallel­universum. Der Bezug zur Realität (Mann, Weib, Kinder, Kinderkriegen) ist nicht einmal in homöo­pathischen Dosen[ext] vorhanden. Auch eine Referenz zu Kritik glänzt durch völlige Abwesenheit.

Verfügbare Artikel

Einzelnachweise

  1. Queer Lexikon: Impressum
  2. Queer Lexikon: Team (Annika ist nach eigenen Angaben "22 Jahre alt und wenn ich nicht gerade Literatur recherchiere und Artikel schreibe, studiere ich Gender Studies auf Master, bin Referentin eines Studierenden­referats für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt und Mitglied im Beirat für Akzeptanz und gleiche Rechte Baden-Württemberg. Ansonsten bin ich Weltretterin und Weltherrscherin in Ausbildung, Vegetarierin und Feministin.")
  3. Twitter: @Annika Spahn - 17. Jan. 2015 - 00:41

Netzverweise

Querverweise