Am 3. August 2020 hat der bundesdeutsche Stalinismus einen Wissenschaftler für eine politisch nicht gewünschte wissenschaftliche Aussage bestraft.
Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 647,20 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Antifeminismus ist wie eine Schmerztablette und wirkt gegen feministischen Männerhass und Ressentiments gegen alles Männliche. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.
Der Staatsfeminismus hat am 9. Januar 2020 in einem Akt stalinistischer Zensur[ext] berechtigte Kritik in "Jugend­gefährdung" umgedeutet.
Der institutionalisierte Feminismus stellt sich keiner Debatte auf Augenhöhe. Er nutzt den staatlichen Machtapparat, um jedwede Kritik wegzubügeln.
Männerrechtler und Feminismuskritiker werden vom öffentlichen Diskurs abgeschnitten, zum Schweigen gebracht, als Frauen­hasser und Nazis in die Ecke der Meinungs­irrelevanz gestellt.

Rainer Luka

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Rainer Luka Bei Namensgleichheit siehe: Rainer

Rainer Luka war Betreiber des WGvdL-Forums (Mai 2006 - Dezember 2017) und WikiMANNia (Januar 2009 - Dezember 2017).



Vereinfachte Darstellung der kritisierten Beziehung zwischen Wikipedia und der Presse[1][2]

Rainer Luka ist das Pseudonym eines Betreibers verschiedener Websites im Internet. Zu diesen Websites gehörten WGvdL und Wikimannia seit 2009[3] sowie Falschbeschuldigung.org, die teilweise als Wiki­projekte betrieben werden. Das Projekt WikiMANNia wurde zum 31. Dezember 2019 eingestellt. Zeitweise war auch ein Aktivist dieser Szene hier bei PlusPedia aktiv. Wieviele Personen tatsächlich hinter diesen Websites stehen, ist unbekannt. Ein Mann namens Xxxxxx Xxxxxxxxx[4] soll zeitweise der Betreiber gewesen sein. Die Wikiprojekte sind nicht offen, sondern nur für wenige, auserwählte Benutzer offen. Es wird zudem eine Zensur betrieben, wodurch die Betreiber sich selbst unglaubwürdig machen.

Projekt WikiMANNia

Die deutsche Domain von WikiMANNia, die zuletzt als at.wikimannia.org lief, wurde Anfang 2020 durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien auf die Liste der indexierten Medien gesetzt.[5][6] Damit gilt ein Werbeverbot[wp]. Nachforschungen ergaben, dass diese Domain[wp] auf Umwegen über die Türkei betrieben wird. Angeblich handelt es sich um ein Online-Portal für die Männerbewegung[7], doch wurden auch bestimmte, zum Teil aus dem Rechtsextremismus stammende[8], Meinungen dort verbreitet, Kopien solcher Texte fanden sich z.T. hier auch in der PlusPedia.[9] Als Anschrift war eine verantwortliche Stelle in Istanbul angegeben. Damit wollten sich die Betreiber, deren Aktivitäten seit mehreren Jahren kritisiert werden[10] und auch unter der Beobachtung des Verfassungs­schutzes standen[11], offensichtlich der Verantwortung entziehen.[12] Neue Autoren konnten zunächst nur auf einer Testversion schreiben, die Texte wurden später auf die offizielle Seite übernommen. Die Versions­geschichte ist nicht öffentlich. Außerdem werden bestimmte Autoren der Wikipedia auf diesen Internet­seiten gezielt kritisiert.[13]

Einzelnachweise

  1. Das Bild basiert auf einem Startcartoon des Satiremagazins TITANIC im Dezember 2008 mit der Überschrift "So funktioniert die Informationsgesellschaft": TITANIC Infografik, titanic-magazin.de im Dezember 2008
  2. In dem zitierten Wikipedia-Artikel werden Informationen genutzt, die größtenteils vom Andreas Kemper in den Quellen, die von Wikipedia wiederum zitiert werden.
  3. Laut Andreas Kemper, in: Frauenhass nach den "Regeln der Höflichkeit", Der Standard am 27. Jänner 2013
  4. Klarname entfernt, Beleg fehlt
  5. Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, Entscheidung N° 6300 zu Verfahren Pr 0955 / 2019
  6. Simone Schmollack: Männer, die nicht verlieren können, Neues Deutschland am 2. März 2020
  7. Beleg fehlt
  8. Beleg fehlt
  9. Gegenwärtig werden die Reste hier vollständig beseitigt, Stand 12. Juli 2020
  10. Feminismus-Debatte: "Pranger" oder Alltag im Geschlechterkampf?, Süddeutsche Zeitung am 28. Juli 2017 (Der Artikel dreht sich im ersten Teil um das - nun ehemalige - Pranger­portal Agent*in und im zweiten Teil geht es um WikiMANNia: "Das Wiki ist Teil einer Radikalisierung der Geschlechter­debatte im Internet")
  11. Beleg fehlt
  12. Beleg fehlt
  13. Beispiele sind Frank Michael Rauch, Andreas Kemper und Gabriele Mirhoff
  14. PlusPedia: Rainer Luka (Stand: 7. Juli 2020)
  15. Autor des PlusPedia-Artikels ist "Fmrauch". Fmrauch ist ein Pseudonym, unter dem ein Wikipedianer Namens Frank Michael Rauch agiert, der auch im Wiki PlusPedia schreibt und ein grünes Parteibuch hat.

Querverweise


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rainer Luka (7. Juli 2020, aktualisiert am 12. Juli 2020) aus der freien Enzyklopädie PlusPedia. Der PlusPedia-Artikel steht unter der Lizenz Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0). In der PlusPedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.