Information icon.svg Zum ersten Mal seit 80 Jahren rollen wieder deutsche Panzer gegen Russland. Seit 645 Tagen ist Deutschland durch Waffenlieferungen eine Konfliktpartei.


Stoppt die staatsterroristische NATO: "Nein, meine Söhne geb' ich nicht!" (Reinhard Mey & Freunde)


Die Sprengung der Nord-Stream-Pipelines war eine Kriegshandlung gegen Deutschland und Russland! Die Illusion von der Souveränität Deutschlands liegt auf dem Meeresgrund der Ostsee.


Die Ramstein Air Base[wp] schließen. USA raus aus Deutschland! Sofort!

Gerald Grosz - Die Solidaritaet mit der Ukraine ist suizidal.jpg
Information icon.svg Am 28. Dezember 2023 ist Tag der unschuldigen Kinder.

WikiMANNias Geschenk zum Heiligen Abend an alle Feministinnen: Abtreibungseuthanasie.

Die Redaktion wünscht allen Müttern und Vätern ein besinnliches Weihnachtsfest mit ihren Kindern!

20170527 20170509 Abtreibung Sklaverei Menschenrechte Engel.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: Die Hosting-Kosten für 2023 sind durch Spenden gedeckt. Spenden Sie nun für neue redaktionelle Inhalte. Donate Button.gif
1,9 % 185,00 € Spendenziel: 10.000 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 3. Dezember 2023) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Robert Habeck

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Robert Habeck

Robert Habeck
Robert Habeck.jpg
Geboren 2. September 1969
Parteibuch Bündnis 90/Die Grünen
Ehegatte Andrea Paluch
Abtreibungs­bewerbungs­gesetz Robert Habeck stimmte am 24. Juni 2022 im Deutschen Bundes­tag für das Abtreibungs­bewerbungs­gesetz, womit nun das Werben für die Tötung Ungeborener für Ärzte straflos gestellt wurde.
Pandemie­vertrag Robert Habeck hat am 12. Mai 2023 bei der Abstimmung zum WHO-Pandemievertrag im Deutschen Bundes­tag die Stimmkarte nicht ab­gegeben.
AbgeordnetenWatch Robert Habeck
URL robert-habeck.de

Robert Habeck (* 1969) ist ein deutscher Schriftsteller und Politiker. Er übte gemeinsam mit Annalena Baerbock vom 27. Januar 2018 bis zum 14. Februar 2022 das doppelt besetzte Amt des Bundes­vorsitzenden der Partei Bündnis 90/Die Grünen aus und bekleidet seit dem 8. Dezember 2021 die Ämter des Vize-Bundes­kanzlers und Bundes­ministers für Wirtschaft und "Klimaschutz" ("Wirtschafts­schädigungs­minister") im Kabinett Scholz[wp].

Habeck und Frieden

Zitat: «Robert Habeck hat in einem ARD-Brennpunkt die von Sahra Wagenknecht und Alice Schwarzer initiierte Friedens­demonstration scharf kritisiert, meldete die "Welt":

"Jeder, der bei Sinnen und Verstand ist, wünscht sich Frieden", sagte er. Aber Wagenknecht und die ihr folgenden Leute wollten etwas als Frieden verkaufen, was ein "imperialistischer Diktator" Europa aufzwinge.[1]

Auch Habeck, der sich bei Sinnen und Verstand wähnt, will angeblich Frieden. Doch um die Friedens­bemühungen von Wagenknecht und Schwarzer ablehnen zu können, schiebt er ihnen wahrheitswidrig unter, sie wollten einen Frieden im Sinne der Ziele Putins. Dabei plädieren sie in ihrem "Manifest für Frieden" für einen "bald­möglichen Waffenstillstand und Verhandlungen". Daraus kann ja erst hervorgehen, ob und unter welchen Bedingungen es zu einem Frieden kommt. Habeck lügt also, um die Friedens­bemühungen abzulehnen und den Krieg fortzusetzen. Er ist, nach seinen eigenen Worten, "nicht bei Sinnen und Verstand".

Außerdem behauptet er, Putin sei ein "imperialistischer Diktator", der seinen Willen Europa aufzwingen wolle, und setzt fort: Wenn sich das durchsetze, wäre das eine Einladung an den russischen Präsidenten Wladimir Putin und alle "Irren in dieser Welt", die nächsten Länder zu überfallen. "Das ist kein Frieden, das ist eine Chimäre, die da aufgebaut wird, das ist eine politische Irreführung der Bevölkerung".[1]

Woher weiß er das? Diese Gedanken sind nicht Ergebnisse eines eigenen Erkenntnis­prozesses, die auf nachgewiesenen Begründungen beruhen. Er hat sie von Vorflüsterern übernommen, oder sie sind ihm aus dem genannten Hintergrund in den Kopf geschossen. Schon geringe zeit­geschichtliche Nachforschungen führen zu der Erkenntnis, dass gerade die USA die globalen Imperialisten sind, die Russland schwächen, einen Regime-Change[wp] herbeiführen und in ihren politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Einflussbereich bringen wollen. Was haben die USA in der Ukraine zu tun - die eine enge kulturelle Vergangenheit und Verwandtschaft mit Russland hat -, wo sie einen antirussischen Regime-Chance herbeigeführt, die Armee aufgerüstet haben und diese in Wahrheit einen US-Stellvertreterkrieg[wp] gegen Russland führen lassen.

Was würden die USA für ein Geschrei erheben und kurzen Prozess machen, wenn die Russen Mexiko gegen die USA mobilisierten und Raketen installierten, die in 5 oder 10 Minuten Washington erreichen und zerstören können?

Wer hier eine "politische Irreführung der Bevölkerung" in größtem Stile betreibt, ist Robert Habeck und das gesamte deutsche Parteien-Regime in ergebenem Vasallen-Dienste des Welt-Imperialisten. Sie reden vom Frieden und betreiben den Krieg "bis zum Sieg der Ukraine", "Putin dürfe nicht gewinnen". Sie streben in Wahrheit keinen Frieden an, wollen das gegenseitige barbarische Abschlachten nicht beenden, um Verhandlungs­lösungen Platz zu machen, sondern verfolgen Kriegsziele der USA auf Kosten anderer.»[2]

Über Robert Habeck

Beatrix von Storch am 26. April 2023 im Deutschen Bundestag zur Struktur der Clans um Wirtschaftsminister Robert Habeck:

  • "Die Grünen sind der politische Arm dieser globalen Finanz­interessen."
  • "Und der Graichen-Clan ist die Hand, die die erforderlichen Gesetze dazu schreibt."
Als der törichte Tropf Habeck merkte, dass er grün ist.

Oder: Geliefert wie bestellt.

Böser Artikel in der WELT über die Ernüchterung des Robert Habeck, der so gerne Kanzler geworden wäre.

Und jetzt erst merkt der törichte Tropf, dass er da einen Haufen Grüner anführt, bei denen es nur um das Geschlecht und überhaupt nicht mehr auf Können und Erfahrung ankommt. Nicht, dass Habeck viel könnte, aber Baerbock kann eigentlich gar nichts.

Zitat: «Der Tag der Nominierung sei "ein bittersüßer" gewesen. Er habe sein Ministeramt in Schleswig-Holstein aufgegeben, um die Partei dahin zu bringen, wo sie nun sei. "Aber ich werde diesen Kampf nicht von der Spitze aus führen, wie ich es wollte. Das ist der bittere Teil." Habeck stellt klar, dass er trotzdem keinen Rückzug erwogen habe, und meldet Anspruch auf ein Ministeramt an: "Wenn wir es gut machen, werde ich Teil der Bundes­regierung sein. Die Wirklichkeit zu gestalten ist für mich der Sinn von Politik. Das bedeutet für mich Verantwortung." [...]

Der Grünen-Vorsitzende beklagt, seine Erfahrung in der politischen Exekutive habe nach seinem Wechsel in die Bundespolitik keine Rolle mehr gespielt. "Ich wurde auf einmal über Äußerlichkeiten beschrieben und nicht über meine Leistungs­bilanz und Erfahrung. Das hat genervt und war irritierend. Bei Frauen würde man das sexistische Zuschreibungen nennen." Ihm sei es nicht gelungen, dagegen anzugehen, so Habeck.»[3]

Und das merkt der Pinsel jetzt erst? Dass es da überhaupt keine Rolle mehr spielt, wer man ist und was man kann, sondern nur noch auf das Geschlecht ankommt?

Das wird lustig mit denen in der Bundesregierung.

Hadmut Danisch[4]
Besonders gefallen hat mir die Aussage von Habeck:
Zitat: «Dann werden wir alle scheitern. Ich natürlich persönlich als Minister, der jetzt die Verantwortung dafür hat, aber letztlich wir als politische Klasse.»

Bedenke, wofür Du kandidierst. Du könntest gewählt werden.

Dem wird gerade klar, auf was für einen Wahnsinn er sich da eingelassen hat.

Aber ist schon geil.

Ihm wird gerade klar, dass das mit den "Erneuerbaren Energien" und das Grüne schlechthin voll auf die Schnauze fallen können (und werden, wenn ihnen nichts einfällt) und er gerade in der Verantwortung dafür ist.

Und die kleine Hetznuss von der SPD reißt derweil schon mal die Kraftwerke ab, weil wir doch Sonne und Wind haben.

Und in diesem Umfeld fluten uns vor allem SPD und Grüne mit unendlich vielen Quotenfrauen und -migranten, die von nichts eine Ahnung haben.

"Scheitern" ist gar kein Ausdruck für das, was da kommen wird.

– Hadmut Danisch[5]
Der grüne Wirtschaftsminister und sein Team verschrotten Europas grösste Industrienation. Kann diese Sponti-Truppe an der Macht noch gestoppt werden?

Nachdem Annalena Baerbocks Nimbus im Bundestagswahlkampf 2021 an Plagiats­affäre und getürktem Lebenslauf verglüht war, erhielt ihr Co-Vorsitzender Robert Habeck den ersten Zugriff auf die den Grünen zufallenden Regierungs­ämter. Er entschied sich für das Wirtschafts­ministerium, und bis heute rätseln viele über den Grund. Als früherer Umwelt­aktivist und Kinder­buch­autor hätte Habeck das Umweltministerium nehmen können. Oder das Familienministerium. Sujets also, von denen er etwas versteht. Stattdessen entschied er sich, in die grossen Fussstapfen des Volks­wirtschafts­professors Ludwig Erhard[wp] zu treten, der in der Nachkriegszeit für das deutsche Wirtschafts­wunder verantwortlich zeichnete.

Fehltritte und Blamagen

Etwas besser verständlich wird Habecks Entschluss vor dem Hintergrund, dass er sein traditions­reiches Haus flugs in "Bundes­ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz" umbenannte. All sein Denken und Handeln beruht nämlich auf einer vierteiligen Prämisse: Die Erde erwärmt sich; das ist schlecht; schuld ist vom Menschen gemachtes Kohlendioxid; und das im globalen Massstab winzige Deutschland kann diesen Prozess durch maximale Askese aufhalten.

Während jede einzelne dieser vier Behauptungen für sich genommen diskutabel bis fraglich ist, erscheint ihre Kombination fast wahnhaft, doch hat die Fixierung auf das Klimathema bei Zurückstellung aller Angelegenheiten von Wachstum bis Wohlstand, die eigentlich zum Kerngeschäft eines Wirtschafts­ministers gehören, immerhin 15 Prozent der Wähler überzeugt, den Grünen ihre Stimme zu geben.

Immer mehr Bürger merken, dass sich unsere Wirtschaft in der Hand eines ausgemachten Dilettanten befindet.Indes merken immer mehr Bürger, dass sich unsere Wirtschaft in der Hand eines ausgemachten Dilettanten befindet. Im vergangenen Herbst gelangte Habecks Behauptung, deutsche Unternehmen würden bei extremer Energie­knappheit nicht in Insolvenz gehen, sondern nur aufhören, zu produzieren und zu verkaufen, zu trauriger Berühmtheit und wurde Ausgangspunkt unzähliger Wortspiele vom Typus "Im Lockdown waren die Schulen nicht geschlossen, sie hatten nur nicht geöffnet". Gewöhnlich bewahren Fachbeamte ihre Minister vor groben Fehltritten und Blamagen. Im Fall des Wirtschafts­ministeriums funktioniert dieser Schutz nicht, weil Habeck gleich nach Amtsantritt zahlreiche Köpfe rollen liess und sich mit einer wahren Sponti-Truppe umgab, deren Duktus sogar bei den Pressemitteilungen durchscheint.

Kernkraft für die Ukraine

Habecks vielleicht bizarrste Entgleisung ist erst zwei Wochen alt und sei hier wörtlich wiedergegeben: "Die Ukraine wird an der Atomkraft festhalten. Das ist völlig klar - und das ist auch in Ordnung, solange die Dinger sicher laufen. Sie sind ja gebaut." Man muss sich dieses Zitat vor folgendem Hintergrund auf der Zunge zergehen lassen: Die Ukraine befindet sich im Krieg, und eines ihrer Kernkraftwerke, nämlich das in Saporischschja, steht seit Monaten unter schwerem Beschuss. Gleichwohl soll es laut Habeck weiter­betrieben werden, mit der schlichten Begründung, dass es ja gebaut sei.

Opfer der Ideologie

Deutschland befindet sich nicht im Krieg. Seine Kernkraftwerke sind auch gebaut. Trotzdem schaltet Deutschland noch in diesem Monat die letzten drei ab, die zu den sichersten der Welt gehören und fast kein Kohlendioxid ausstossen. Im Gegenzug wird der Betrieb von Kohle­kraft­werken verlängert. Als einziger Grund gilt, dass Habeck und seine Grünen es so wollen. Sie wollen auch, dass Deutschland preiswertes russisches Gas boykottiert und im Gegenzug teures Flüssiggas (LNG) unter grossem Energie­verbrauch über die Weltmeere verschiffen lässt. Zu diesem Zweck werden gerade riesige Terminals an der Nordseeküste errichtet, deren Baukosten mit aktuell zehn Milliarden Euro den von Habeck avisierten Betrag weit übersteigen. Nachdem die Sprengung der wichtigen Versorgungs­leitung Nord Stream klaglos hingenommen wurde, sind neue Pipelines kaum in Sicht, zumal sie sich nur über einen langen Zeitraum rentieren und die Regierung den Ausstieg aus jeglicher Art fossiler Energie­versorgung forciert.

Dies ist der Kern von Habecks Ein-Punkte-Programm: Ausstieg aus Kernkraft, aus Öl, aus Gas, aus Kohle. Stattdessen soll die Energie­versorgung hauptsächlich auf Wind und Sonne umgestellt werden. Fachleute bezweifeln, dass das funktioniert, und die notwendigen Eingriffe in die Natur sind bereits jetzt unübersehbar: Äcker werden unter Solarfeldern begraben, Bäume zugunsten von Windparks abgeholzt. Einige bemerken, dass der Umwelt- und Natur­schutz, einst Kernkompetenz der Grünen, längst den ideologischen Kohlen­dioxid­zielen geopfert wurde und kaum noch eine Rolle spielt.

Enteignungsgleiche Vorgaben

Gegenwärtig streitet Deutschland über Habecks ultimativen Schlag, nämlich die Novelle des Gebäude­energie­gesetzes, im Volksmund bekannt als "Heizungs­massaker" oder "Verschrottungs­orgie". Der 155 Seiten starke Entwurf hat zwei Schwerpunkte. Erstens verbietet das Gesetz de facto fossile Heizungen, was rund drei Viertel des Wohn­gebäude­bestands betrifft.

Zweitens schreibt es auch für Altbauten einen hohen Dämmstandard vor. Verbunden werden diese Vorgaben mit einem komplexen Dickicht aus Übergangs- und Ausnahme­regeln. So sollen über 80-Jährige ihre Ölheizung behalten dürfen. 75-Jährige müssen hingegen auf erneuerbare Energien umrüsten und ihr Eigenheim auf hohen Standard dämmen - oder eben verkaufen und ausziehen, wenn sie keine sechs­stelligen Beträge stemmen können.

Die teils enteignungsgleichen Vorgaben, die viele um den wichtigsten Baustein ihrer Alters­vorsorge bringen, sollen zwar mit einer Förderung verbunden werden, doch bedeutet das lediglich eine Verschiebung der volks­wirtschaftlichen Kosten auf andere Steuerzahler. Eine Abwägung, ob eine im globalen Massstab geringfügige Kohlen­dioxid­reduktion derart enorme Wohlstands­verluste wettmacht, findet nicht statt.

Fairerweise muss man hinzufügen, dass der Realitätsverlust inzwischen die gesamte Regierung erfasst hat: So fabuliert Bundeskanzler Olaf Scholz von "Wachstumsraten wie in den 1950er und 1960er Jahren" infolge der erzwungenen Verschrottung, während sich Praktiker fragen, woher eigentlich genügend Handwerker kommen sollen, um das Gros der Heizungen und Gebäude binnen kurzer Fristen auszutauschen und zu erneuern.

Fairerweise muss man hinzufügen, dass der Realitätsverlust die gesamte Regierung erfasst hat.Ein Bild, das den Bundes­wirtschafts­minister als tapsigen Dummkopf zeichnet, wäre indes unvollständig, denn er hat auch eine durchaus dunkle Seite. Diese wurde vor der Bundestagswahl 2017 sichtbar, als Habeck über­optimistisch von einer baldigen Regierungs­beteiligung ausging und in Richtung Russland drohte, er werde Nord Stream verhindern, die Handels­beziehungen zu Russland abbauen und Reisevisa einschränken. Als Grund gab er die russische Verstrickung in den Syrienkrieg[wp] an. Heutzutage hat er mit dem Ukraine-Krieg einen besseren Grund, doch wirkt dies wie der beliebige Austausch eines Arguments gegen ein anderes, um einen ohnehin gefassten Plan zu rechtfertigen. Vor diesem Hintergrund ist die wilde Rhetorik von Habeck und seiner Co-Vorsitzenden Baerbock ("Wir führen Krieg gegen Russland") nicht allein dem Überfall 2022 geschuldet, sondern Ergebnis der Konversion der Grünen von einer Friedens- zu einer Kriegspartei.

Wie Perón und Chávez

Insgesamt erscheint es durchaus vorstellbar, dass Robert Habeck dereinst als neben Ludwig Erhard bedeutendster Wirtschaftsminister in die Geschichte eingehen wird, wobei Erhard den wirtschaftlichen Aufstieg Deutschlands repräsentiert und Habeck den Abstieg.

Meine Grossmutter kannte noch den Spruch "reich wie ein Argentinier", der darauf beruhte, dass Argentinien am Anfang des 20. Jahrhunderts zu den reichsten Staaten der Welt zählte. Mit der Wahl des Populisten Juan Perón[wp] begann ein langer Niedergang, der bis heute währt. Venezuela widerfuhr unter Hugo Chávez[wp] ein ähnliches Schicksal. Es gibt kein Ende der Geschichte; vielmehr werden die Positionen immer wieder neu bestimmt, und für Deutschland sieht es momentan düster aus.



Kommentar am 13. April 2023 um 7:45 Uhr:

"Deutschland nennt sich demokratisch. Ich kann keine Demokratie erkennen. Die Deutschen dürfen alle vier Jahre zur Bundestagswahl. Dann machen die Parteien, ohne das Volk einzubeziehen, einen Koalitionsvertrag indem sie festlegen, was die nächsten vier Jahre zu geschehen hat. Anschliessend besetzen sie die Posten, wie man heute sieht, mit unfähigen Leuten. Das Volk darf dann vier Jahre später wieder wählen und das Spiel beginnt von Neuem."
– Stefan Homburg [6]


"Es gibt kein Volk! - Robert Habeck
"Es gibt keinen Robert Habeck!" - Das Volk
Reichstagsgebäude: Dem Deutschen Volke

Politische Standpunkte

Staatsvolk

Zitat: «Es gibt kein Volk und es gibt deswegen auch keinen Verrat am Volk[7]

Grüne Diktatur

Energieversorgung

  • Youtube-link-icon.svg Frieren im Winter, seit 6 Jahren geplant (13. September 2022) (Länge: 0:55 Min.) (0:17-0:45 Min.)
    "Herr Putin! Ich bin gerade Spitzenkandidat meiner Partei geworden und geben Sie uns noch zwei, drei Monate, dann regieren wir diese Republik und dann wird sich Folgendes ändern: Wir werden erstens 'Nordstream' nicht bauen und die Handelsbeziehungen des Gastransfers zu (sic!) Russland sukzessive abbauen, weil wir ein Energiewende­land sind.

Robert Habeck möchte gemäß dem von seinem Ministerium erstellten, so genannten Werkstatt­bericht, der "Klima­neutralität" bzw. den Verzicht auf Kohlenstoffdioxid-Emissionen als integralen Beitrag im Kampf gegen den "Klimawandel" höchste Priorität in der Energiepolitik einräumen, in welchem eigens zu diesem Zweck der großangelegte Bau von Solar- und Windkraft­werken, der Aufbau einer Wasserstoff­energie­versorgung und die Umstellung der Heizenergieversorgung von Kohlenstoff-Energie auf solare und wärmekraftbezogene Energie vorgesehen sind.[9]

Das energiepolitische Konzept der Bundesregierung ist aus folgenden Gründen unwirtschaftlich, umweltschädlich und politisch wie wissenschaftlich irrational:

  • die Nutzung von bedingt verfügbaren Energieträgern wie Sonnenwärme und Wind zur Energieerzeugung ist aus ökonomischer Sicht völlig ineffizient, weil nicht durchgängig Strom für Privat­haushalte und Industrie generiert und gespeichert werden kann und der Bau von einschlägigen Anlagen, insbesondere in Form von Zentral­energie­versorgungs­anlagen, mit einem großen Flächenbedarf einhergeht, weshalb dieselben nicht mehr für anderweitige Zwecke, wie Landwirtschaft und Naturschutz verwendet werden können.
  • ein essenzielles Material zur Herstellung von wichtigen Bestandteilen - vor allem der Elektronik - von Solar­energie­erzeugungs und -speicherungs­anlagen sind die derzeit zu 97 % durch China geförderten Seltenerdmetalle und so genannte Konflikt­rohstoffe, wie Coltan aus Ländern wie der Demokratischen Republik Kongo, was Deutschland zwangsläufig von Importen aus China und der Beteiligung an illegaler Schmuggel­wirtschaft und der damit einhergehenden Zusammenarbeit mit mafiösen Gruppierungen und Warlords abhängig machen würde.
  • die de facto auf Verletzung von Tierrechten hinauslaufende Inkaufnahme der Tötung von Vögeln und Fledertieren durch Windkraft­anlagen.
  • die Notwendigkeit des Imports von Hölzern gefährdeter und für das hiesige Ökosystem unerlässlicher Bäume als Baumaterial für wichtige Bestandteile von Windkraftwerken.
  • die Frage nach der umweltverträglichen Entsorgung von aus Plastik bestehenden Bestandteilen von Windkraft­werken[10]
  • der mit der Notwendigkeit der Erhitzung des Schmiermaterials (Lubricant bzw. Schmieröle und Schmierfette) einhergehende Energieaufwand zur Verhinderung von dessen Verharzung durch den Betrieb interner Heizungen
  • die Notwendigkeit der Nutzung von Betriebsstrom für die Mess- und Regel­technik der Windkraft­anlagen bzw. des Anschlusses an das bestehende Stromnetz zur Sicherstellung der Aktivität der Anlagen bei so genannten Flauten.[10]
  • die Nutzung der politisch inopportunen Energie­quellen Erdöl und Schwefel­hexa­fluorid in den Transformatoren bzw. als Isolator insbesondere in den Schaltanlagen und die Inkaufnahme des Risikos der durch die Freisetzung derselben bei Havarien der Anlagen verursachten Umwelt- und Gesundheits­schäden[11][12][13]
  • Die Effizienz von Solarthermieanlagen ist aus physikalischen Gründen äußerst gering (siehe solarkritik.de).
  • Die Unfallträchtigkeit von Photovoltaikanlagen ist im Vergleich zu anderen Energieerzeugungsanlagen höher.[14]
  • Die Wasserstoffgewinnung ist wegen des hohen Strombedarfs der zur Durchführung des einschlägigen Verfahrens (Elektrolyse) notwendigen, technischen Vorrichtungen (Elektrolyseure) kostspielig und aufgrund des damit verbundenen Kosten-Nutzen-Verhältnisses unrentabel und ineffizient, insbesondere, wenn die erforderliche Elektro­energie durch so genannte erneuerbare Energien erzeugt wird.

Wirtschaft

Wo wir gerade beim Mord unter Heimtücke sind.
Zitat: «"Bevor die Leute dort frieren, müssten wir unsere Industrie drosseln oder gar abschalten."» - WELT auf Twitter[15]
Zitat: «Nächstes Jahr laufen Gastransitverträge zwischen Russland und der Ukraine aus - ob Länder wie Österreich oder Ungarn dann weiter aus Russland versorgt werden, bleibt ungewiss. Wirtschaftsminister Robert Habeck stellt nun klar, dass Deutschland notfalls seine Industrie drosseln würde, um den Nachbarn zu helfen.

Deutschland könnte laut Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) gezwungen sein, Industrie­kapazitäten abzubauen oder sogar abzuschalten, sollte das Gastransitabkommen zwischen Russland und der Ukraine nicht verlängert werden. [...]

"Und der Krieg wütet. Es gibt kein sicheres Szenario, wie es da weitergeht", führte er aus. "Würde das russische Gas nicht in dem Maße, wie es noch immer durch die Ukraine fließt, nach Osteuropa kommen, gilt, was europäisch verabredet wurde: Bevor die Leute dort frieren, müssten wir unsere Industrie drosseln oder gar abschalten."»Die Welt[16]

}

Das ist sehr beachtlich. Denn als die Kernkraftwerke abgeschaltet wurde, hieß es noch, wir hätten mehr als genug Energie. Nun sind die Kraftware so aus und mit Säure gespült, dass man sie nicht wieder anschalten kann, und jetzt will Habeck die Industrie "drosseln oder gar abschalten", damit andere nicht frieren. Zur Erinnerung: Als es im letzten Winter noch knapp aussah, hieß es bei uns, dass man halt die Temperatur senken und sich warm anziehen müsse.

Betrachtet man Habeck als den Mörder unserer Wirtschaft, der gerade ansetzt, sie zu erdrosseln, denn das Ergebnis liegt auf der Hand, dann war die Bundestagswahl ein Akt der Heimtücke. Denn Heimtücke ist, wenn sich das Opfer arglos selbst in die Gefahr begibt.

Wäre noch zu klären, ob die Grünenwähler arglos, böswillig oder suizidal waren.

– Hadmut Danisch[17]

Klimamafia in Habecks Ministerium

Zitat: «Schon seit Tagen gehen Berichte rum, wie die Klimamafia funktioniert, die in Habecks Ministerium das sagen hat. Da ist die Sippe der Graichens gleichzeitig im Ministerium und in der Klimalobby, alle irgendwie verwandt, verschwägert, verbandelt.» - Hadmut Danisch[18]
Zitat: «Die Struktur im Ministerium weckt den Verdacht der Vetternwirtschaft. Wer sind die Köpfe des Habeck-Clans?

Es wurde kürzlich bekannt, dass Bundes­wirtschafts­minister Robert Habeck offenbar neun Referats­leiter­stellen eigenmächtig besetzt hat, obwohl sie ausgeschrieben werden mussten.[19] Das sorgte für Kritik, ebenso wie die Tatsache, dass einige enge Mitarbeiter oder von seinem Haus beschäftigte Personen familiär miteinander verbunden sind: Die Staatssekretäre etwa sind verschwägert und deren Familien­mitglieder liefern dem Wirtschafts­minister Gutachten. Habeck wird deshalb von verschiedenen Seiten vorgeworfen, sein Ministerium wie einen Clan zu führen.

Patrick Graichen: Spinne im Netz

Im Mittelpunkt des Familiengeflechts steht Habecks Staats­sekretär Patrick Graichen: Als Energie- und Klima­experte ist Graichen Habecks wichtigste Stütze. Vor allem beim Umbau der Energie­versorgung laufen beim Wirtschafts­staats­sekretär die Fäden zusammen.

Der 51-Jährige ist seit der Kindheit sozusagen im Umfeld der Bundespolitik zuhause. Seine Mutter arbeitete im Entwicklungs­ministerium, sein Vater zeitweise im Verkehrs­ministerium. Seine Entscheidung, Volkswirtschaft und Politik­wissen­schaft zu studieren, ist deswegen kaum verwunderlich. Bereits 1996 trat Graichen den Grünen bei. Nach seinem Studium an den Universitäten Cambridge und Heidelberg arbeitete er am Institut für Umweltökonomie in Heidelberg, wo er 2002 promovierte. Noch während seiner Promotion holte ihn der damalige Bundes­umweltminister Jürgen Trittin (Grüne) als Referenten für internationalen Klimaschutz ins Ministerium.

Vorwurf: Klimapolitik mit der Brechstange

Dort stieg er schnell zum persönlichen Referenten des grünen Staatssekretärs Rainer Baake auf. Nach dem Wechsel von Trittin zu Sigmar Gabriel (SPD) blieb Graichen bis 2012 im Ministerium - zuletzt als Referats­leiter für Grundsatz­fragen, Umwelt, Energie und Klimaschutz. Als Baake jedoch im selben Jahr die Organisation "Agora Energiewende" gründete, verließ Graichen das Ministerium und wurde stellvertretender Geschäftsführer der Organisation.

Nachdem Baake 2014 in die Politik zurückgekehrt war, rückte sein ehemaliger Referent Graichen an die Spitze von Agora. Später trat er auch als Staatssekretär in Baakes Fußstapfen.

Eigentlich soll Graichen als Staatssekretär die Klimaziele der neuen Regierung durchsetzen. Aber jetzt muss er sich vor allem um die Energie­versorgung des Landes kümmern. In Sachen Energiewende und Klimaschutz gilt er zwar als Vordenker. Doch das Gebäude­energie­gesetz, für das Graichen offenbar eine wesentliche Rolle spielt, sorgt für heftige Kritik. Tenor: Das ist Klimapolitik mit der Brechstange.

Michael Kellner ist mit Graichens Schwester verheiratet

Im Zusammenhang mit Patrick Graichen gibt es einige familiäre Verbindungen im Bundes­wirtschafts­ministerium. Denn Michael Kellner, ebenfalls Staats­sekretär bei Habeck, ist mit Graichens Schwester Verena Graichen verheiratet. Kellner ist gleichzeitig Beauftragter der Bundesregierung für den Mittelstand und offizieller Ansprechpartner der Bundesregierung für die Kultur- und Kreativ­wirtschaft. Zuvor war er neun Jahre lang Bundes­geschäfts­führer der Grünen.»Focus[20]

Zitat: «Die BILD: Dieser US-Investor bezahlt Habecks Klima-Netzwerk[21]

Sie meinen, dass der US-Amerikaner Hal Harvey[wp] ein globales Netz an Klima-Organisationen aufbaue und zeigt den heutigen Staatssekretär Patrick Graichen zusammen mit Harvey.

Dazu passt wie die Faust aufs Auge, dass der Fonds Ökoworld erklärt habe, alle Bußgelder, Geldstrafen und Gebührenbescheide der Klimakleber zu übernehmen.[22] Das wird alles aus den USA gesteuert, die Klimakleber werden ja auch von dort bezahlt.

Irgendwo habe ich noch einen Leserhinweis darauf bekommen, dass die Finanzierung, die Geldquelle von Ökoworld sehr undurchsichtig sei, dass die da irgendwelche Spenden bekämen. Stinkt nach Geldwäsche. Vermutlich dieselben Hinterleute, die auch die Gehälter der Klimakleber zahlen.

Und gleichzeitig kaufen die Amerikaner den Wärmepumpen­hersteller Viessmann[wp] auf, damit das Geschäft dann in die USA geht. Und natürlich bis auf weiteres auch Gas als LNG[wp] aus den USA statt aus Russland gekauft wird.

Und der grüne Kinderbuchautor Habeck als Strohmann vorne dran.

Wir werden hier gerade ausgenommen wie eine Weihnachtsgans.

Alles, was hier noch von Wert ist, wird von den Grünen an die USA verhökert und transferiert. Und den minderwertigen oder immobilen Rest übergibt man der Migration. Da wird nichts mehr übrig bleiben.» - Hadmut Danisch[23]

Ich habe nach fünf Jahren Arbeit mit dem Anti-Spiegel alle Illusionen über das westliche System verloren, die ich früher mal gehabt habe. Nachdem ich mich sehr eingehend damit beschäftigt habe, wie NGOs im Westen herrschen, indem sie Netzwerke aus Getreuen aufbauen, deren Karrieren sie dann konsequent fördern und die dann als Minister und Regierungschefs die Ziele ihrer Förderer umsetzen, habe ich keine Illusionen mehr darüber, wie das westliche System funktioniert. Ich habe das in meinen Büchern "Abhängig beschäftigt" und "Inside Corona" heraus­gearbeitet und ausführlich aufgezeigt.

Und es gibt auch hier auf dem Anti-Spiegel mehr als genug Artikel darüber. Sei es die Macht von George Soros über die Medien[24], sei es die Macht von Bill Gates[wp] nicht nur über die Medien[25], sondern sogar über die Gelder der EU-Kommission.[26] Seien es die Gesetze, die Abgeordneten­bestechung in Deutschland legalisieren[27], oder die Tatsache, dass die Staatsanwälte in Deutschland den Anweisungen der Justizminister folgen müssen[28] und daher bei bestimmten Straftaten nicht ermitteln dürfen[29], die Liste ist so lang und die Folgen sind so offensichtlich, dass ich das westliche System nur noch als Oligarchie ansehe.[30]

Bei den Grünen habe ich nie Illusionen gehabt, für mich war die Partei zunächst eine Chaostruppe, die dann ihre eigenen Prinzipien verraten und sich zum willigsten Erfüllungs­gehilfen der transatlantischen Politik gemausert hat. Die Grünen stellen heute den Klimaschutz hinten an, wenn Habeck die Kohlekraftwerke wieder hochfährt, um umwelt­freundlicheres russisches Gas aus Deutschland zu verdrängen und stattdessen auf überteuertes Frackinggas aus den USA setzt. Die Grünen sind offiziell gegen Lobbyismus, Glyphosat und Atomkraft, aber die Cheflobbyisten für Glyphosat und die Energie­konzerne sind Grüne. All das (und noch mehr) habe ich aufgezeigt[31] und ich habe mir auch die Wahl­versprechen der Grünen aus dem letzten Wahlkampf angeschaut, die sich alle als Wählerbetrug herausgestellt haben.[32]

Auch über Robert Habeck, den Kinderbuchautor, der von Wirtschaft rein gar nichts versteht, habe ich schon genug geschrieben. Der Mann trägt beim Anti-Spiegel aufgrund seiner "Verdienste" als Bundes­wirtschafts­minister den Spitznamen "Bundes­inkompetenz­minister".[33] Damit ist über ihn eigentlich alles gesagt.

Es sei daran erinnert, dass Minister als Fachleute ihre Staatsminister haben. Habeck hat sich dafür allerdings keine Fachleute, sondern die Lobbyisten Patrick Graichen und Michael Kellner ins Ministerium geholt, die praktischerweise verschwägert sind. Verena Graichen, die Schwester von Patrick Graichen, ist nicht nur mit Kellner verheiratet, sie sitzt auch im Öko-Institut, das laut Medien­berichten im vergangenen Jahr Geld für fünf Förderprojekte "mit einem Auftrags­volumen von 3,5 Millionen Euro" aus dem Habecks Bundesfilz­ministerium bekommen hat.[34]

Im Vorstand des Öko-Instituts[wp] sitzt zudem Jakob Graichen, der gemeinsame Bruder von Patrick und Verena Graichen, der wiederum Co-Autor der Studie "Energie- und Klimaschutz­projektionen 2035/2050" ist, die das Öko-Institut exklusiv für Habecks Ministerium erstellt hat. Das Öko-Institut lässt sich vom Habeck-Ministerium dafür bezahlen, die erwünschten Gutachten zu erstellen und ist damit in entsprechenden Entscheidungs­prozessen involviert, berichtet der Focus in einem Artikel.[35]

Vetternwirtschaft im Wirtschaftsministerium - Habeck - Kellner - Graichen

Robert Habeck hat offenbar schon seit mindestens zehn Jahren Erfahrung mit Vetternwirtschaft. 2012 wurde er in Schleswig-Holstein Minister und stellvertretender Minister­präsident und just im gleichen Jahr wurde sein Bruder Hinrich Habeck Geschäftsführer der Life Science Nord Management GmbH[36], ebenfalls in Schleswig Holstein. Nachdem Habeck im Dezember 2021 Bundesminister geworden ist, ist sein Bruder Hinrich Anfang 2022 als Geschäftsführer zur Wirtschafts­förderung und Technologie­transfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) gewechselt[37], die 2023 sogar einen Preis, den "Energieküste-Award", ausgelobt hat. Und wer hat den Preis als erster Preisträger verliehen bekommen?

Richtig: Robert Habeck - und übergeben wurde ihm der Preis von seinem Bruder Hinrich persönlich.[38]

Fassen wir zusammen: Das Bundes­wirtschafts­ministerium wird von einem Kinder­buchautor geleitet, der zwar keine Ahnung von Wirtschaft, dafür aber von Vettern­wirtschaft hat. Als seine wichtigsten Zuarbeiter hat er verschwägerte Freunde als Staats­sekretäre eingesetzt, die zwar auch keine wirkliche Erfahrung in der Wirtschaft haben, dafür aber Erfahrung als Lobbyisten der Branchen haben, die an dem angeblichen Kampf gegen den Klimawandel verdienen. Und diese Staats­sekretäre vergeben Förder- und Forschungs­gelder des Ministeriums an ihre Familien­mitglieder (Ehefrauen und Brüder).

Das war nur ein kurzer Ausschnitt der Geschichte, man könnte noch mehr ins Detail gehen.

Sie sehen, selbst wenn man nur einen kurzen Artikel schreiben will, der begründet, warum man nicht über Habecks Bundesfilz­ministerium schreiben möchte, wird es ein recht langer Artikel.

Ich unterstütze bekanntlich keine deutsche Partei und stehe auch keiner nahe. Da die Abgeordneten der transatlantischen Blockparteien (Grüne, SPD, FDP, CDU/CSU) das Thema nur ungerne anfassen, verlinke ich in Ermangelung einer anderen Kritik an Habeck zum Abschluss eine Rede eines AfD-Bundestags­abgeordneten, der die Habeck-Connection unterhaltsam beschrieben hat.[39]

– Anti-Spiegel[40]

Kritik

Zitat: «Robert Habeck ist ein Holocaust-Leugner!

Aus dem von Robert Habeck Gesagten folgen logisch zwei Dinge:

  1. Wenn es kein Volk gibt, dann gibt es
    • kein deutsches Volk,
    • kein israelisches Volk,
    • überhaupt keine Völker, also auch KEIN Multikulti!
  2. Wenn es keine Völker gibt, dann

Zusammengefasst gäbe es dann auch keinen Völkermord am jüdischen Volk, mithin keinen Holocaust, woraus sich (nach Robert Habecks eigener Logik) ergibt, dass Robert Habeck ein Holocaust-Leugner ist!»[41]

Zitat: «Bundestag[wp]: Dem deutschen Volke[wp]

Grundgesetz: Das Deutsche Volk

Oberster deutscher Grünuch: Es gibt kein Volk.»[42]


Robert Habeck lehnt das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und damit die freiheitlich demokratische Grund­ordnung offenkundig ab.


Bereits in der Präambel des Grundgesetzes heißt es:

"Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleich­berechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungs­gebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.
Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vor­pommern, Nieder­sachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk."

Artikel 1 des Grundgesetzes:

"(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt."

Gleich in der Präambel und im ersten Artikel wird klar, dass es ein deutsches Volk gibt.


Artikel 17 des Grundgesetzes:

"Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volks­vertretung zu wenden."

An Robert Habeck ist die Frage zu stellen, wie es laut Grundgesetz eine Volksvertretung ohne Volk geben kann.


Artikel 20 des Grundgesetzes:

"(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt."

Sogar die ganze Staatsgewalt geht vom Volk aus. Laut Robert Habeck kann, in Ermangelung eines Volkes, demnach hier überhaupt keine Staatsgewalt ausgeübt werden.


Im Artikel 21 des Grundgesetzes heißt es:

"Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit. Ihre Gründung ist frei. Ihre innere Ordnung muss demokratischen Grundsätzen entsprechen. Sie müssen über die Herkunft und Verwendung ihrer Mittel sowie über ihr Vermögen öffentlich Rechenschaft geben."

Im Artikel 29 des Grundgesetzes ist mehrfach von Volksentscheid, Volksbefragung und Volksbegehren die Rede.
Wie kann das sein, wenn es ein Volk angeblich gar nicht gibt?


Artikel 38 des Grundgesetzes:

"(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen."

Wen wollen die Grünen, denen Robert Habeck vorsitzt, gemäß Grundgesetz vertreten, wenn es doch vorgeblich ein Volk gar nicht gibt?


Artikel 56 des Grundgesetzes:

"Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid:
'Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.'
Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden."

Wie könnte Robert Habeck Bundespräsident werden, wenn es für ihn ein deutsches Volk gar nicht gibt?
Würde er Bundespräsident, wem würde er dann seine Kraft zum Wohle widmen wollen?
Wie könnte Robert Habeck Bundespräsident werden, wenn er gleichzeitig ein Volksleugner ist, was sich inhaltlich mit dem Grundgesetz überhaupt nicht verträgt?


Artikel 116 des Grundgesetzes:

"(1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volks­zugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat."

Laut Grundgesetz gibt es eine deutsche Volks­zugehörigkeit. Robert Habeck lehnt ganz offensichtlich das Grundgesetz ab. Wie kann so jemand Bundes­vorsitzender einer demokratischen und grundgesetz­konformen Partei der Bundesrepublik Deutschland sein?


Artikel 139 des Grundgesetzes:

"Die zur 'Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus' erlassenen Rechts­vorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt."

Artikel 146 des Grundgesetzes:

"Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist."


Es gibt also ganz explizit laut Grundgesetz ein deutsches Volk. Übrigens soll das Grundgesetz keine Verfassung sein und nur so lange gelten, wie die Deutschen sich selbst eine Verfassung geben. Jedenfalls steht es so im Artikel 146 GG. Weiterhin ist mehrfach von Volksvertretungen im Grundgesetz die Rede.

Wenn "Volk" ein Nazi­begriff ist, warum taucht das Wort "Volk" ständig im Grundgesetz auf? Und wenn jemand vom jüdischen Volk redet, ist das dann ebenfalls Nazi­vokabular?

Laut dem Grundgesetz gibt es also ein Volk. Wenn nun Robert Habeck die Existenz von Völkern leugnet, also auch die Existenz eines deutschen Volkes verneint, inwieweit stehen dann er und Bündnis 90/Die Grünen auf dem Boden dieses Grundgesetzes?

– GeNOzid am 4. Mai 2018[43]
Habeck in einem Interview mit "INFORMR":
"Es gibt kein Volk und es gibt deswegen auch keinen Verrat am Volk. Sondern das ist ein böser Satz, um Menschen auszugrenzen und zu stigmatisieren."

Der Kommentar:

Das heißt folglich, dass sich Robert Habeck nicht nur nicht als Volksvertreter begreift, sondern auch die Existenz von Volksmusik, Volkslied, Volkskunst, Volksbühne, Volkswagen, Volksreden, Volks­krankheiten, Völker­schlacht­denkmal, Völker­verständigung und Völkerball bestreitet. Außerdem kann es Habeck zufolge den "Populismus" nicht geben, weil dieser Begriff vom lateinischen "populus" stammt, der übersetzt "Volk" heißt. Wenn es aber den Populismus nicht gibt, dann gibt es logischerweise auch den "Rechtspopulismus" nicht - und Habeck scheint zu glauben, dass sein politischer Gegner, die AfD nämlich, in Wahrheit inexistent ist. "Dem Deutschen Volke" als Inschrift auf dem Reichstagsgebäude[wp] scheint eine Fata Morgana zu sein, auf die außer Habeck alle herein­gefallen sind.
Pippi Langstrumpf hingegen dürfte tatsächlich gelebt haben - und wenn es dieses kleine Mädchen mit den störrischen Zöpfen geschafft hat, sich die Welt zu machen widde-widde-wie sie ihr gefällt, dann schaffen die Grünen das mit Robert Habeck auch.
– JouWatch[44]
Der Grünenvorsitzende Robert Habeck ist überrascht vom Aufruhr, den seine Aussage zum "Volksverräter" hervor­gerufen[ext] hat: "... ist ein Nazibegriff. Es gibt kein Volk und deshalb auch keinen Verrat am Volk. Das ist ein böser Satz, um Menschen aus­zu­grenzen und zu stigmatisieren."

Auf seinem Blog hat er ein paar Präzisierungen nach­geschoben. Unter dem Titel "Zweierlei Volk"[ext] unterscheidet er zwischen dem politischen "Staatsvolk", das "die Gesamtheit der Staats­angehörigen" umfaßt, und der Vorstellung "eines ethnisch-identitären Volkes", die "totalitär und aus­grenzend" sei.

Aber was bedeutet "Staatsvolk", wenn die Grünen die Einreise nach Deutschland und den Empfang des deutschen Passes für ein universales Menschen­recht halten? Den ethnisch-identitären Volksbegriff hat Habeck als feindlichen Papp­kameraden[wikt] aufgebaut. So entzieht er sich der Frage nach kultureller und lebens­weltlicher Ver­träglichkeit als Vor­aus­setzung für den inneren Frieden.

Begriff "Volksverräter" hat keinen Nazi-Ursprung

Dazu ein Blick ins Ausland: Sowohl Frankreichs unter­schiedsloser Republikanismus[wp] als auch Britanniens post­imperiale Farben­blindheit haben zu feurigen Rassen­unruhen geführt. Und natürlich muss ein Staat ausgrenzen, weil er nicht die ganze Welt eingrenzen kann.

Schließlich: Der "Volksverräter" hat keinen Nazi-Ursprung, sondern wurde 1849 im Paulskirchen­parlament[wp] vom linken Abgeordneten Wilhelm Wolff[wp] in die Debatte geworfen: Als zorniger Ausdruck staats­bürgerlicher Emanzipation an die Adresse einer Elite, die das Volk als Pack und Mischpoke[wp] behandelte.

Der Missbrauch des Begriffs durch die National­sozialisten macht ihn nicht grundsätzlich falsch! Habeck wird nicht bestreiten können, dass Hitler Verrat am eigenen Volk verübt hat.

– Junge Freiheit[45]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Habeck kritisiert Demo: Irreführung der Bevölkerung, Die Welt am 24. Februar 2023
  2. Der Getriebene - "Noch nie wollte ein eigener Gedanke in seinem Kopf vorstellig werden", Fassadenkratzer am 3. März 2023
  3. Robert Habeck: Nichts wollte ich mehr, als dieser Republik als Kanzler zu dienen, Die Welt am 21. April 2021
    Tina Hildebrandt und Jana Hensel: Robert Habeck: Der Tag war ein bittersüßer, Die Zeit am 21. April 2021
  4. Hadmut Danisch: Drei Schritte hinter der Queen, Ansichten eines Informatikers am 21. April 2021
  5. Hadmut Danisch: Mann und Frau am Beispiel "erneuerbarer Energien", Ansichten eines Informatikers am 17. Dezember 2021
  6. Stefan Homburg: Robert Habeck gegen Deutschland, Weltwoche am 12. April 2023
  7. Youtube-link-icon.svg "Es gibt kein (*deutsches...) Volk" (4. Mai 2018) (Länge: 0:11 Min.)
  8. YouTube-Beschreibung: Robert Habeck sagt in einem Gespräch mit Richard David Precht[wp] sinngemäß, dass demokratische Entscheidungen zu langsam seien, sie könnten sich nicht schnell genug auf entstehende Situationen einstellen, deshalb wären Werte geleitete Entscheidungen effizienter. Wer dem Grünen Überflieger zuhört erkennt: Wir befinden uns am Anfang einer Grünen Diktatur, sollte Habeck und seine Truppe an politischer Macht weiter zugewinnen. Ausschnitt eines Gesprächs zwischen Richard David Precht[wp] und Robert Habeck (Grüne). Demokratie ist Habeck viel zu langsam und er tätigt unglaubliche Aussagen. Will der grüne Shootingstar das "effiziente" chinesische Diktatur-System auf die BRD übertragen?
    Frisst der Kapitalismus die Demokratie? - Richard David Precht im Gespräch mit Robert Habeck, ZDF am 17. Dezember 2018, 43 Min. (Ausschnitt: 8:44-10:44 Min.)
  9. Habeck - Solargipfel am Freitag, PV-Magazin am 9. März 2023
  10. 10,0 10,1 Vera Lengsfeld: Ökoprobleme der Windkraft, vera-lengsfeld.de am 7. Oktober 2022
  11. Von wegen "sauber": Windrad-Monster sind gigantische Öl-Schlucker!, Deutschland Kurier am 25. Juli 2022
  12. Michael Houben: SF6 - Klimakiller in Windkraftanlagen, Tagesschau am 18. August 2022
    Anreißer: Windparks sollen schneller ausgebaut werden. Doch die Anlagen enthalten einen Stoff, der zum Treibhauseffekt beiträgt. Obwohl das vermeidbar wäre, will die EU lange Übergangsfristen erlauben.
  13. Pdf-icon-extern.svg Gefahren beim missbräuchlichen Einatmen von Schwefelhexafluorid SF6 (Schriftenreihe: Sicherheit im Umgang mit Industriegasen)[ext] - Industriegaseverband e.V., Unbekanntes Datum (A2 Seiten)
  14. Photovoltaik-Solaranlagen sind Unfallschwerpunkt, simplifiedsafety.de
  15. Twitter: @welt - 12. Juni 2023 - 14:31 Uhr
  16. Habeck: Deutschland würde notfalls seine Industrie drosseln, um den Nachbarn zu helfen, Die Welt am 12. Juni 2023
  17. Hadmut Danisch: Vom subtilen Unterschied zwischen Drosseln und Erdrosseln, Ansichten eines Informatikers am 12. Juni 2023
  18. Hadmut Danisch: Viessmann - wie die Klimamafia Deutschland plündert, Ansichten eines Informatikers am 26. April 2023
  19. Neun Stellen ohne Ausschreibung besetzt: Habeck führt sein Ministerium wie einen Clan, Focus am 24. April 2023
  20. Familiengeflecht im Ministerium: Im Habeck-Clan agiert ein Umwelt-Experte wie die Spinne im Netz, Focus am 25. April 2023
  21. Dieser US-Investor bezahlt Habecks Klima-Netzwerk, BILD-Zeitung am 4. Mai 2023
  22. Fonds Ökoworld: Unternehmen will sämtliche Strafen der Klimakleber bezahlen, RedaktionsNetzwerk Deutschland am 3. Mai 2023
  23. Hadmut Danisch: Viessmann - wie die Klimamafia Deutschland plündert, Ansichten eines Informatikers am 26. April 2023
  24. Thomas Röper: Project Syndicate & Co.: Wer die öffentliche Meinung im Westen wie lenkt, Anti-Spiegel am 5. Juni 2021
    Anreißer: Die öffentliche Meinung wird gelenkt, das ist Aufgabe der Medien. Dazu gibt es eine Reihe von praktisch unbekannten Organisationen. Eine davon ist das Project Syndicate, das ich hier kurz vorstellen möchte.
  25. Thomas Röper: Die Macht des Bill Gates Teil 1: Über 300 Mio. Dollar für die "Berichterstattung" der Medien, Anti-Spiegel am 31. Mai 2022
    Anreißer: Bill Gates bezahlt Medien deren Projekte weltweit, um sich Einfluss auf die weltweite Berichterstattung zu sichern und die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Dazu sind Details bekannt geworden, die ich Ihnen nicht vorenthalten will.
  26. Thomas Röper: Wie Bill Gates die EU übernimmt: ID2020, ein EU-weites Vermögensregister und Breakthrough Energy, Anti-Spiegel am 21. Dezember 2021
    Anreißer: Unbemerkt von der Öffentlichkeit hat die EU-Kommission eine Ausschreibung gestartet, mit der ein zentrales Vermögensregister in Brüssel geschaffen werden soll. Das passt in ein Bild, das sich seit einiger Zeit abzeichnet.
  27. Thomas Röper: Amthor, von der Leyen & Co. - Warum Korruption bei Politikern in Deutschland nicht strafbar ist, Anti-Spiegel am 13. Juni 2020
    Anreißer: Korruption ist in der Politik in Deutschland weit verbreitet. Sie ist sogar ausdrücklich gewollt. Und sie ist völlig legal, wie ein Blick ins deutsche Strafgesetzbuch zeigt.
  28. Thomas Röper: Urteil des Europäischen Gerichtshofes: Justiz in Deutschland ist nicht unabhängig, Anti-Spiegel am 28. Juli 2019
    Anreißer: Der Europäische Gerichtshof hat in einem Urteil verkündet, dass die deutsche Justiz nicht unabhängig ist. Was eigentlich ein Skandal in allen deutschen Medien sein sollte, wird jedoch totgeschwiegen.
  29. Thomas Röper: Grenzenlos: Die Korruption der Ursula von der Leyen, Anti-Spiegel am 21. Oktober 2022
    Anreißer: Ursula von der Leyen ist korrupteste Politikerin der EU. Oder zumindest diejenige, die am offensten korrupt ist. Und die Medien empfinden das nicht als Skandal.
  30. Thomas Röper: Irreführende Begriffe: Was sind Oligarchen und was sind Philanthropen?, Anti-Spiegel am 12. Mai 2021
    Anreißer: Wir benutzen viele Begriffe einfach nur deshalb, weil die Medien sie uns vorgeben, ohne jedoch ihre exakte Bedeutung zu kennen. Das führt dazu, dass wir Begriffe falsch benutzen und damit unbewusst die von Politik und Medien gewollten Narrative verbreiten. Daher wird der Anti-Spiegel in Zukunft einige Formulierungen anders benutzen als bisher.
  31. Thomas Röper: "Grüne" Politik: Geld für Kohleausstieg soll in Waffenproduktion umgeleitet werden, Anti-Spiegel am 7. Februar 2023
    Anreißer: Bloomberg meldet, dass für die Förderung des Kohleausstiegs vorgesehene Gelder für den Bau neuer Rüstungs­fabriken verwendet werden sollen. Zuständig dafür ist das von dem Grünen Robert Habeck geführte Wirtschafts­ministerium.
  32. Thomas Röper: Wählerbetrug: Die Wahlversprechen der Grünen im Realitätstest, Anti-Spiegel am 6. Oktober 2022
    Anreißer: Die Wahlversprechen der Grünen waren vor der Bundestagswahl überall auf Plakaten zu sehen. Die Realität ein Jahr nach der Wahl zeigt, wie sehr die Grünen die Menschen belogen und betrogen haben, was aber nicht überraschend gekommen ist.
  33. Thomas Röper: Insolvenzen, Gasumlage und andere Peinlichkeiten: Der Bundesinkompetenzminister, Anti-Spiegel am 8. September 2022
    Anreißer: Robert Habeck hat keinerlei Scheu, seine pralle Inkompetenz und sein ganzes Unwissen voller Stolz im Fernsehen zu präsentieren. Ob daran, wie schon bei Baerbock, auch wieder die Russen schuld sind?
  34. CSU fordert "lückenlose" Aufklärung: "Grüne Vetternwirtschaft muss enden", BILD-Zeitung am 23. April 2023
  35. Familiengeflecht im Ministerium: Im Habeck-Clan agiert ein Umwelt-Experte wie die Spinne im Netz, Focus am 25. April 2023
    Anreißer: Wegen familiärer Verflechtungen in seinem Ministerium steht Wirtschaftsminister Robert Habeck in der Kritik. Die Struktur im Ministerium weckt den Verdacht der Vetternwirtschaft. Wer sind die Köpfe des Habeck-Clans?
  36. lifesciencenord.de
  37. Dr. Hinrich Habeck wird neuer Geschäftsführer der WTSH, Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) am 29. April 2022
  38. "Energieküste"-Award: Habeck bekommt Preis von seinem Bruder: "Tolle Arbeit, gut gemacht", Focus am 27. April 2023
    Anreißer: Wirtschaftsminister Robert Habeck ist für seinen Einsatz für die Energiewende mit dem "Energieküste"-Award ausgezeichnet worden. Brisant: Der Grünen-Politiker bekam den Preis von seinem eigenen Bruder überreicht. Hinrich Habeck ist Chef der Wirtschafts&sh;förderung in Schleswig-Holstein.
  39. Youtube-link-icon.svg HABECK KOCHT VOR WUT! Brandner deckt Grüne Vetternwirtschaft gnadenlos auf! - AfD-Fraktion (27. April 2023) (Länge: 5:18 Min.)
  40. Thomas Röper: Bundesfilzministerium: Warum gibt es auf dem Anti-Spiegel keine Berichte über Habecks Vetternwirtschaft?, Anti-Spiegel am 29. April 2023
    Anreißer: In diesen Tagen kann man sogar im Mainstream Meldungen finden, die den Filz im Bundes­wirtschafts­ministerium thematisieren, wo der Kinderbuchautor Habeck miteinander verschwägerte Lobbyisten zu Staats­sekretären gemacht hat, die ihren Familien­mitgliedern Steuergelder zuschanzen. Warum ist mir das keinen Bericht wert?
  41. WGvdL-Forum: Robert Habeck ist ein Holocaust-Leugner!, Mus Lim am 5. Mai 2018 - 02:31 Uhr
  42. Twitter: @AfD_HD - 4. Mai 2018 - 00:31 Uhr
  43. Von der WikiMANNia-Redaktion leicht überarbeitet.
  44. Grünen-Chef Habeck: Es gibt kein Volk, JouWatch am 5. Mai 2018
  45. Thorsten Hinz: Grünen-Chef Habeck und das Volk: Zorniger Ausdruck staatsbürgerlicher Emanzipation, Junge Freiheit am 14. Mai 2018

Netzverweise

  • Webpräsenz: robert-habeck.de
  • Wikipedia führt einen Artikel über Robert Habeck
  • Thomas Röper - Anti-Spiegel:
  • Manfred Haferburg: Habecks Schwurbelkonferenz. Eine Richtigstellung, AchGut-Blog am 7. September 2022
    Anreißer: Es war die Pressekonferenz des kompletten Energiewende-Fiaskos. Nur sollte es nicht eingestanden werden und verbarg sich hinter einem dichten Vorhang an Schwurbelei. Eine Richtigstellung.
    Auszug: Für Habeck sind alle schuld - die Russen, Frühling, Sommer, Herbst und Winter, die Franzosen mit ihren Atomkraftwerken, und zu guter Letzt "wir" insgesamt - die Deutschen. Nur der grüne Robert und seine Partei sind nicht schuld.
  • Michael van Laack: Robert Habeck: Grundgesetz entnazifizieren, Bürger zu Antifa-Rassisten erziehen!, Conservo am 15. Juni 2020
    Der bestgetarnte Maoist Deutschlands produziert bekanntlich am Fließband neue Vorschläge, wie die Deutschen step by step umerzogen werden könnten: Zu Greta-Anbetern, Veganern, Gender-Wesen, Perma-Fußgängern usw. Sein neuester Coup: Die Deutschen müssen den Begriff "Rasse" vergessen[ext]. Käme dieser den Bürgern nicht mehr unter die Augen oder in die Ohren, seien die Tage der Rassisten gezählt.
    Konsequent ist das schon. Schließlich halten die Grünen ja auch mehrheitlich die Unterteilung in Geschlechter mit der Radikal-Feministin Simone de Beauvoir für ein soziales Konstrukt. Alle Menschen sind gleich. Zur Frau oder zum Mann wird man erzogen, die Geschlechtsteile haben nichts mit dem Geschlecht zu tun.
  • Hadmut Danisch - Ansichten eines Informatikers:
    • To infinity and beyond!, 9. Juli 2022
      Die BILD: Habeck schlägt Alarm: "Müssen uns auf das Schlimmste einstellen"
      Angesichts des drohenden Ausfalls russischer Gaslieferungen warnt der Bundes­wirtschafts­minister vor einem "politischen Albtraum-Szenario". [...] Ein akuter Gasmangel würde die gesellschaftliche Solidarität "bis an die Grenze und wahrscheinlich darüber hinaus" strapazieren, alarmiert er.
      "To infinity... and Beyond". Das wird sicher lustig.
      Ich bin mir nicht sicher, ob Habeck sich gerade ärgert, diesen Job angenommen, sich sogar darum beworben zu haben, oder sich darüber freut, weil man am Bundesminister vielleicht noch am ehesten an etwas zu essen und eine warme Bude kommt.
      Ich stelle mir das gerade so vor, was das in Berlin, wo man nicht mal mehr die Freibäder noch unter Kontrolle hat, dann konkret bedeuten könnte: "die gesellschaftliche Solidarität über die Grenzen hinaus strapazieren". Dann ist Ende Zivilisation.
      Was meint Ihr, was hier in Berlin, wo doch sowieso schon alles geklaut wird, was nicht niet- und nagelfest ist, dann los ist, wenn sich hier erst mal rumspricht, dass Polizei und Notruf nicht mehr funktionieren und nackte Gewalt darüber entscheidet, wer das Essen bekommt? Wenn erst einmal das "Broken-Window-Syndrom" um sich greift und dann hier die Plünderer alles greifen, wenn mal ein Fenster aufgebrochen ist, wie neulich schon beim Ahrtal-Hochwasser? Wo die Leute nicht nur durch Wasser einen Totalschaden erlitten hatten, sondern ihnen dann auch noch alles geklaut wurde, was sie hatten?
      Von welcher "gesellschaftlichen Solidarität" spricht der da eigentlich?
      Wir haben keine Solidarität, wir haben Diversität. Jeder gegen jeden.
      Solidarität ist Rudeldenken, und das hat man systematisch zerstört. Das wollte man ja nicht haben. Alles, was irgendwie zusammenhing, irgendeinen Verbund gleich welcher Art bildete, hat man zerstört. Ich hatte doch 2014 von diesem bösartigen Vortrag eines bösartigen Soziologie­professors in der Friedrich-Ebert-Stiftung der SPD berichtet. Angekündigt war Feminismus, tatsächlich aufgetreten ist ein fanatischer Nazi-Jäger, der da das Programm vorgab: Jeglicher Zusammenhalt, jede Gleichheit, jede Gruppenbildung muss weg, weil alles nazibildend. Das Ziel war ein Dauerfeuer auf alles, was auch nur irgendwie als Gemeinsamkeit, als gemeinsames Merkmal taugen könnte, und wenn es nur das Geschlecht ist.
      Und jetzt, nachdem die Gesellschaft in Trümmern liegt, kommen sie auf einmal mit Solidarität und Zusammenhalt daher.
      Das werden Verteilungskämpfe. Hunger Games wie in Die Tribute von Panem. Und ratet mal, wer stärker ist.
    • Noch eine Faschismus-Definition, 13. Oktober 2019 (Faschismus)
  • Youtube-link-icon.svg Volksverräter, Bitcoin, Islam - was denkst du, Robert Habeck? - INFORMR (13. April 2018) (Länge: 1:50 Min.)