Information icon.svg Am 28. Dezember 2022 ist Tag der unschuldigen Kinder.

WikiMANNias Geschenk zum Heiligen Abend an alle Feministinnen: Abtreibungseuthanasie.

Die Redaktion wünscht allen Müttern und Vätern ein besinnliches Weihnachtsfest mit ihren Kindern!

20170527 20170509 Abtreibung Sklaverei Menschenrechte Engel.jpg
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2023 !!! Donate Button.gif
0 % Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 4. Dezember 2022) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

The Greatest Lie Ever Sold - George Floyd and the Rise of BLM

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Gesellschaft » Kunst » Film » The Greatest Lie Ever Sold - George Floyd and the Rise of BLM
Filmdaten
Originaltitel The Greatest Lie Ever Sold - George Floyd and the Rise of BLM
The Greatest Lie Ever Sold (film).jpg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2022
Länge 79 Min.
Stab
Produktion Candace Owens
Besetzung
  • Candace Owens: Self
  • Bob Kroll[ext]: Selbst
  • Liz Collin[ext]: Selbst
  • Alvin Manago: Selbst - Ehemaliger Zimmergenosse von George Floyd
  • Theresa Scott: Selbst - Ehemaliger Zimmergenosse von George Floyd
  • Kim Voss: Selbst - Lieutenant Commander des 3. Stadtbezirks von Minneapolis
  • Samir Abumayyaleh: Selbst - Miteigentümer von Cup Foods
  • Ron Martinelli: Selbst - Ehemaliger Kriminologe: Zertifizierter medizinischer Ermittler
  • Harmeet Dhillon: Selbst - Anwalt für Bürgerrechte
  • Fraser Ross: Selbst - Eigentümer von Kitson
  • Charles Karuku: Selbst - Präsident des Unity Movement Institute
  • Vivek Ramaswamy: Selbst
  • Medaria Arradondo[wp]: Selbst (Archivmaterial)
  • Andrew Baker[wp]: Selbst - leitender Gerichtsmediziner in Hennepin Count, Minnesota (Archivmaterial)
  • Joe Biden[wp]: Selbst (Archivmaterial)
  • Jerry Blackwell[wp]: Selbst (Archivmaterial)
  • Dave Chappelle[wp]: Selbst (Archivmaterial)
  • Derek Chauvin[wp]: Selbst (Archivmaterial)

The Greatest Lie Ever Sold - George Floyd and the Rise of BLM ist ein von Candace Owens produzierter Dokumentarfilm aus dem Jahr 2022 über den Todesfall George Floyd und die Black Lives Matter-Bewegung. Der Film kam am 23. September 2022 in die Kinos und ist auf DailyWire+ verfügbar.[1]

Inhalt

Zitat: «Am zweiten Jahrestag des Todes von George Floyd besucht Candace Minneapolis und die gewalttätigen, rassistisch gespaltenen Folgen, die den weltweiten Aufstieg der BLM befeuerten und ihre Kassen füllten.»[2]

Über Candace Owens und den Film

Eine Schwindel-Dokumentation über die große George-Floyd-Nummer habe ich schon viel geschrieben.

Kennt Ihr Candace Owens?

US-amerikanische konservative schwarze Politikerin, auch medial dort sehr aktiv und sehr bekannt, weil sie da sehr talentiert und eloquent ist, und sich nicht zuletzt deshalb erfolgreich, weil sie auch ziemlich gut aussieht, und vor allem deshalb bekannt, weil sie ziemlich kritisch gegenüber Linken und dem Opfer-Theater der Schwarzen ist, hat eine Doku produziert, dass die Black-Lives-Matter-Nummer ein riesiger inszenierter Schwindel sei. Ich habe es noch nicht gesehen, aber bis ich es gesehen habe, ist es vermutlich wieder mal gelöscht, deshalb der sofortige Hinweis.

Auf YouTube gibt es einen kurzen Trailer dazu:

Youtube-link-icon.svg The Greatest Lie Ever Sold - OFFICIAL TRAILER (Länge: 1:22 Min.)

Trailer deshalb, weil das Ding wohl kommerziell über DailyWire+ vertrieben wird.[1]

Das ist auch der Grund, warum ich den Link auf diese Sendung bei BitChute, den mir der Leser beigelegt hat, hier nicht weitergebe, weil es sich da schlimmstenfalls um eine illegale Kopie handeln und einem das Ärger einbringen könnte.

Wäre natürlich ein Brüller, wenn sich das nachweisen ließe, dass das alles von vorne bis hinten ein links inszenierter Schwindel war. Wenn man bedenkt, wieviele Tote, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Schaden das nach sich gezogen hat.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 The Greatest Lie Ever Sold, dailywire.com
    Nach dem Tod von George Floyd entwarfen die Medien ein Narrativ, das einen Sommer weltweiter Unruhen rechtfertigte und zum Aufstieg von Black Lives Matter beitrug, die das Chaos nutzten, um 80 Millionen Dollar zu sammeln. In diesem neuen Dokumentarfilm, der exklusiv auf DailyWire+ zu sehen ist, geht Candace Owens dem Geld nach und findet heraus, wie genau das Geld ausgegeben wurde und wohin es ging - und wohin nicht.
  2. The Greatest Lie Ever Sold - George Floyd and the Rise of BLM, imdb.com
  3. Hadmut Danisch: "The Greatest Lie Ever Sold", Ansichten eines Informatikers am 27. Oktober 2022

Netzverweise