Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.   –   Das 11. Jubiläum war vor 128 Tagen.

Der Staatsfeminismus hat am 9. Januar 2020 in einem Akt Stalinistischer Zensur[ext] berechtigte Kritik in "Jugend­gefährdung" umgedeutet.

Es gibt wesentlich mehr Abtreibungs­tote (101.000 im Jahr 2019[ext]) als Corona-Tote (Stand: 17. April: 4000[ext]) in Deutschland!

Information icon.png 9. Internationaler Vatertag am 21. Juni 2020 - InternationalerVatertag.de[ext]
Internationaler Vatertag 2020
Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 632,20 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Tierkreiszeichen

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptseite » Wörterbuch » Tierkreiszeichen

Tierkreiszeichen sind die auf den Ekliptik­stern­bildern beruhenden zwölf Zeichen der westlichen Astrologie[wp].


Die NASA[wp] hat für reichlich Verwirrung unter den treuen Anhängern der Astrologie und Horoskope gesorgt, denn sie hat ein 13. Tierkreiszeichen eingeführt und dadurch die Sternzeichen unzähliger Menschen verändert.

Als die Babylonier vor über 3.000 Jahren ihren Kalender festlegten[wp], unterteilten sie ihn in 12 Monate und belegten sie mit den bis dahin 12 bekannten Sternzeichen. Kurze Zeit später entdeckten sie zwar ein 13. Sternzeichen, doch da es nicht mehr in ihren fertigen Kalender passte, ließen sie es einfach weg. Und dieses 13. Sternzeichen - den Schlangenträger[wp] - hat die NASA nun in den Tierkreis­zeichen­kalender eingefügt.

Die Erklärung der NASA: "Der Himmel hat sich verschoben, weil die Erdachse (Nordpol) nicht mehr in die gleiche Richtung zeigt." Und in der Tat, unsere heutigen Tierkreis­zeichen leiten sich aus den Sternen­bildern zu der Zeit der damaligen alten Babylonier ab, doch der Lauf der Erde und entsprechend auch die Sternen­konstellationen haben sich seit dem verändert.

Nach den NASA-Berechnungen verändern sich Stern­zeichen durch das zusätzliche Sternzeichen wie folgt:

  • Steinbock: 20. Januar - 16. Februar
  • Wassermann: 16. Februar - 11. März
  • Fische: 11. März - 18. April
  • Widder: 18. April - 13. Mai
  • Stier: 13. Mai - 21. Juni
  • Zwillinge: 21. Juni - 20. Juli
  • Krebs: 20. Juli - 10. August
  • Löwe: 10. August - 16. September
  • Jungfrau: 16. September - 14. Oktober
  • Waage: 14. Oktober - 23. November
  • Skorpion: 23. November - 29. November
  • Schlangenträger: 29. November - 17. Dezember
  • Schütze: 17. Dezember - 20. Januar

Bei vielen Printmedien - vor allem Frauen­zeitschriften - hatte die Aussage der US-Weltraum­behörde im NASA Space Place für große Verwirrung und Unsicherheit gesorgt, doch die NASA gab zwischen­zeitlich Entwarnung, denn ihr Artikel hätte nur die Absicht gehabt, Kindern den Unterschied zwischen Astronomie[wp] (Wissenschaft von Himmels­körpern) und Astrologie[wp] (Deutung von Himmelskörper-Konstellationen) zu erklären. Demnach würden ihre Aussagen lediglich auf reiner Mathematik beruhen und nichts im Geringsten mit Astrologie und den damit verbundenen Horoskopen zu tun haben. Wer also an die Macht der Stern­konstellationen glaubt, dürfe es auch weiterhin tun.

Netzverweise

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hoppla! NASA gibt 13. Sternzeichen bekannt - Was bedeutet das für die Astrologie? von Fernando Calvo, SOTT.