Information icon.svg Am 28. Dezember 2022 ist Tag der unschuldigen Kinder.

WikiMANNias Geschenk zum Heiligen Abend an alle Feministinnen: Abtreibungseuthanasie.

Die Redaktion wünscht allen Müttern und Vätern ein besinnliches Weihnachtsfest mit ihren Kindern!

20170527 20170509 Abtreibung Sklaverei Menschenrechte Engel.jpg
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2023 !!! Donate Button.gif
0 % Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 4. Dezember 2022) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

transbehindert

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen

Hauptseite » Identität » Identitätspolitik » Transbehindert

Das Beiwort transbehindert (Kofferwort aus der Vorsilbe trans-[wikt] und dem Beiwort behindert) bezeichnet eine vermeintliche Identitäts­störung[wp], bei welcher sich der nicht-behinderte Betroffene als Person mit irgendeiner Art von Behinderung[wp] identifiziert. Die Transbehinderung ist realiter ein vom so genannten "transgender" inspirierter neuer Modetrend und kein eigenes Krankheitsbild.

Die nächste Eskalationstufe nach "trans": transbehindert


Sie schaffen es, immer noch einen draufzusetzen.

Zitat: «Früher wäre er in der Psychiatrie gelandet: der Norweger Jørund Viktoria Alme ist nicht behindert, sitzt aber "fast immer" im Rollstuhl, weil er sich als gelähmte Frau identifiziert.
Zitat: «A man in Norway is sparking backlash after being sympathetically profiled on television for his "trans-disability."

Jørund Viktoria Alme is able-bodied, but uses a wheelchair "almost all the time" because he identifies as a woman who is paralyzed.» - REDUXX[1]

deutsch: «Ein Mann in Norwegen hat eine Gegenreaktion ausgelöst, nachdem er im Fernsehen wegen seiner "Trans-Behinderung" mitfühlend porträtiert wurde.

Jørund Viktoria Alme ist nicht behindert, benutzt aber "fast immer" einen Rollstuhl, weil er sich als gelähmte Frau identifiziert.»

» - Georg Pazderski[2]

Falls das stimmt, was reduxx da schreibt, ist der Typ (körperlich) völlig gesund, kann zumindest ganz normal gehen, aber gibt sich jetzt als behinderte Frau aus.

Zitat: «A man in Norway is sparking outrage on social media after he was sympathetically interviewed about his decision to begin identifying as a disabled woman.

On October 28, Good Morning Norway (God Morgen Norge, GMN) aired an interview with Jørund Viktoria Alme, 53, an able-bodied male who now identifies as a disabled woman. In the interview, Alme stated that he had always wished he had been born a woman who was paralyzed from the waist down.

Alme, a senior credit analyst for Handelsbanken in Oslo, has received positive coverage in Norwegian media since he first announced his trans-disability publicly on Facebook in 2020. He has given several interviews, often alongside his wife, Agnes Mjålseth.»[3]

Auf den ersten Blick erinnert das an die Betrüger, die als Bettler einen auf behindert machen, ohne es zu sein, und ihr Bein verstecken oder sowas. (Die Szene in "Die Glücksritter"[wp].)

Auf den zweiten Blick erinnert mich das an ein psychisches Krankheitsbild, von dem ich gelesen habe, nämlich dass sich Leute gesunde Gliedmaßen amputieren lassen, weil sie sich so wünschen, amputiert zu sein. Wenn der das nämlich nicht (nur) aktuell macht, um rumzuopfern, sondern sagt, er habe sich schon immer gewünscht, eine von der Hüfte abwärts gelähmte Frau zu sein (gelähmt reicht ihm nicht, Frau muss es auch noch sein), dann sind die Schrauben, die bei dem locker sind, vielleicht alle in einer Reihe.

Auf den dritten Blick kommt es mir wie so eine Art Freak-Olympiade vor, in der es immer schwieriger wird, mehr Aufmerksamkeit als andere zu erzielen.

Hat schon jemand versucht, zum Bundeskanzleramt zu gehen und "I identify as the Bundeskanzler" zu verkünden?

Einzelnachweise