Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.   –   Das 11. Jubiläum war vor 31 Tagen.

Google musste auf Druck des deutschen Staates WikiMANNia aus ihrem Index werfen. "Jugendschutz" dient als Vorwand für die Zensur.

Information icon.png Zum Weltfrauentag am 8. März 2020 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 406,20 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Völkerwanderung

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptseite » Politik » Volk » Völkerwanderung
Völkerwanderung - Kurze Erläuterung der aktuellen Migrationskrise (2016)

Mit diesem Link verlassen Sie WikiMANNia und erreichen einen Artikel von Wikipedia:

#REDIRECT Völkerwanderung
Diese Seite ist eine weiche Weiterleitung.


Zitat:

«Ohne Eigentumsrechte haben wir eine Wild-West-Gesellschaft, wo sich jeder nimmt, was er will. So entsteht Stoff für Filme, aber keine funktionierende Gesellschaft. [...] Eine Marktwirtschaft kann nur funktionieren, wenn das Eigentum garantiert ist. Die Grund­voraus­setzung für Markwirtschaft, Frieden und Freiheit in der Gesellschaft ist ein wohldefiniertes Eigentumsrecht und das gilt genauso für staatliches wie für privates Eigentum. Grundsätzlich gibt es eine liberale und offene Gesellschaft nur mit Zäunen und nicht ohne.» - Hans-Werner Sinn[1][2]

Zitat:

«Es wird niemand tausende junge Männer, die entschlossen die deutsche Grenze über­schreiten, ohne Gewalt­anwendung aufhalten können. Bilder von physischen Aus­einander­setzungen an etwa der deutsch-öster­reichischen Grenze wären bei Einhaltung der gesetz­lichen Regeln unvermeidlich. Genau diese Bilder will Merkel verhindern. Das ist - zugegeben - ein legitimes Anliegen und moralisch zweifellos zu recht­fertigen, es stellt sich aber als Konsequenz die Frage: Kann jemand, der so denkt und (nicht) handelt, einen Staat in der größten Krise der letzten Jahrzehnte führen?» - Alexander Meschnig[3]

Einzelnachweise

  1. Ausschnitt einer Rede auf Twitter: @foersterjoerg - 13. Okt. 2018 - 04:58
  2. Ganzer Vortrag: Die neue Völkerwanderung, 1. März 2016 (43:53-45:53 Min.)
  3. Alexander Meschnig: Merkel und das Ende des Politischen, AchGut-Blog am 6. November 2015;
    Alexander Meschnig: Migration: Völkerwanderung - die letzten Tage von Europa?, Philosophia Perennis am 17. März 2017

Querverweise

Netzverweise


  1. Manuscriptum: Völkerwanderung: Kurze Erläuterung der aktuellen Migrationskrise
  2. Paul Ingendaay: Die "Fibel" des Václav Klaus: Störfeuer im Konsenspalaver, FAZ am 5. Juni 2016 (Václav Klaus und Jiří Weigl präsentieren eine Streitschrift zur Migrationskrise, und Thilo Sarrazin sekundiert: Dieses Buch hat das Zeug, zur Programmschrift der AfD zu werden.)
  3. Youtube-link-icon.svg Václav Klaus zur Migrationskrise: Buchvorstellung mit Thilo Sarrazin (3. Juni 2016 in Berlin) (Länge: 79:16 Min.)
  4. Thilo Sarrazin sprach auf der vom Freiheitlichen Bildungs­institut und dem Liberalen Klub organisierten Veranstaltung "Die neue Völker­wanderung - Risiken und Gefahren".