Die Weiberministerin hat gekündigt. :-) Jetzt das feministische Weiberministerium ganz schließen!
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht aber alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 20. Mai 2021) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Das liegt weit außerhalb rechts­staatlichen Handelns und deutet auf einen (femi)-faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin.
Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
14,5 %
1.446,74 € für 60 neue Artikel (24,11 Euro/Artikel) Spendenziel: 10.000 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
WikiMANNia ist die einzige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauenministerium als "jugendgefährdend" indiziert wurde. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Women Against Feminism (Blog)

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Internet » Blog » Women Against Feminism (Blog)
Hauptseite » Frau » Frauen gegen Feminismus » Women Against Feminism (Blog)
Hauptseite » Ideologie » Feminismus » Feminismuskritik » Women Against Feminism (Blog)
Women Against Feminism
Beschreibung Weblog
Sprachen englisch
Online seit Sommer 2013
Status tot[1]
Weitere Infos
URL womenagainstfeminism.tumblr.com
Twitter @WomAgainstFem

Women Against Feminism war ein englischsprachiger Blog auf der Internet­plattform tumblr[wp], welcher sich zu einer soziale Bewegung[wp] gegen den Feminismus ausweitete und international von renommierten Medien wie USA Today[wp][2], The Guardian[wp][3] und Vice[wp][4] kritisch und nur von vereinzelten Medien, wie dem Time-Magazin[wp][5], zustimmend wahrgenommen wurde.

Der Blog Women Against Feminism startete im Sommer 2013 auf der amerikanischen Blog­plattform tumblr und sammelte Anfangs lediglich Argumente gegen Feminismus. Neben Einzeilern, kleinen Erfahrungs­berichten und Mems[wp] über feministischen Verhalten, Rape Culture, Misandrie wurden vereinzelt Selfies[wp] von Frauen mit hand­geschriebenen Zetteln und der Begründung, warum sie Feminismus nicht bräuchten, veröffentlicht. Seit Mai 2014 besteht der Blog fast ausschließlich nur noch aus Selfies. Bis Mitte Juli 2014 hatte der Blog über 4500 Mitglieder, 8000 Follower und 4000 Beiträge[6], wobei sich die Resonanz des Blogs zuerst auf soziale Medien wie Twitter und Facebook ausweitete, bevor sie von namhaften internationalen Medien aus den USA und Großbritannien rezipiert wurden.

We Can Do It! (USA, 1942)[7]
WomenAgainstFeminism - We Can Do It!

Neben größerer Verwunderung darüber, dass es überhaupt möglich sei, dass Frauen sich gegen den Feminismus stellen[8], wurde schnell Kritik darüber laut, unter anderem von Lucy Mangan vom britischen Modemagazin Stylist[9] und Emily Shire auf The Daily Beast[wp][10], dass diese nicht im Ansatz verstünden, was Feminismus sei, oder sie die zweite mit der dritten Welle des Feminismus vertauschen würden, wie Allegra Ringo vom Vice-Magazin vermutete.[4] Nach Cathy Young vom Nachrichten­magazin Time liege Women Against Feminism richtig darin, Männer nicht generalisierend als Vergewaltiger oder Unterdrücker zu dämonisieren, während Frauen jede Verantwortung abgesprochen und ein ständiger Opferstatus zugesprochen wird.[5] Auch Hannah Gale von der britischen Tageszeitung Metro stimmte dem zu.[11]

Beyonce - We Can Do It![12]

Nachdem die Sängerin Beyoncé Knowles[wp] ohne weiteren Kommentar auf Instagram[wp] ein Foto postete, dass sie in Arbeits­kleidung und in der Pose von Rosie the Riveter[wp] mit der Aufschrift We Can Do It! (deutsch: wir schaffen das) und angespannter Muskulatur zeigte, wurde dies von einzelnen Journalisten von MTV[13], BBC News[14] und dem deutschen Focus-Magazin[12] als Reaktion gegen Women Against Feminism aufgefasst.

Einzelnachweise

  1. Der Blog ist nicht mehr verfügbar. Der letzte Eintrag auf Twitter war vom 4. Januar 2017. - [1]@WomAgainstFem - 4. Jan. 2017 - 06:30]
  2. 'Women Against Feminism' generates backlash among students, usatoday.com am 18. Juli 2014
  3. Punching Gloria Steinem: inside the bizarre world of anti-feminist women, The Guardian am 7. Juli 2014
  4. 4,0 4,1 Women Against Feminism Have a Strange Obsession with Opening Jars, vice.com
  5. 5,0 5,1 Cathy Young: Stop Fem-Splaining: What 'Women Against Feminism' Gets Right, time.com am 24. Juli 2014
  6. 20 Women Who Apparently Don't Need (And Are Against) Feminism, huffingtonpost.ca am 15. Juli 2014
  7. Die englischsprachige Wikipedia führt einen Artikel über We Can Do It!
  8. 'Women Against Feminism' Is A Thing. And We're Confused., huffingtonpost.co.uk am 14. Juli 2014
  9. 'Women against feminism are missing the point,' says Lucy Mangan, stylist.co.uk am 24. Juli 2014
  10. You Don't Hate Feminism. You Just Don't Understand It., thedailybeast.com am 24. Juli 2014
  11. Is the Women Against Feminism Tumblr proof that we’re fed up of being part of generation feminist?, metro.co.uk am 13. Juli 2014
  12. 12,0 12,1 Beyoncé macht sich für Frauen stark, focus.de am 23. Juli 2014
  13. Beyonce Shuts Down Women Against Feminism With A Single Snap, mtv.com
  14. Beyonce Stands Up to "Women Against Feminism" with Pro-Lady Pic, thebbcnews.org am 22. Juli 2014

Netzverweise


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Women Against Feminism (25. Juli 2014) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipedia-Artikel steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0). Das Original wurde am 3. August 2014 in Wikipedia gelöscht.