Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
71,9 %
862,20 € Spendenziel: 1.200 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Antifeminismus ist wie eine Schmerztablette und wirkt gegen feministischen Männerhass und Ressentiments gegen alles Männliche. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.
Der Staatsfeminismus hat am 9. Januar 2020 in einem Akt stalinistischer Zensur[ext] berechtigte Kritik in "Jugend­gefährdung" umgedeutet.
Der institutionalisierte Feminismus stellt sich keiner Debatte auf Augenhöhe. Er nutzt den staatlichen Machtapparat, um jedwede Kritik wegzubügeln.
Zum zweiten Mal innerhalb von 100 Jahren lässt sich Deutschland gleichschalten und wieder gibt es eine Verschwörungs­ideologie, wonach eine Gruppe "an allem schuld" ist.

Biting Beaver

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Fairytale Trash Question.png Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Vorlage:Löschantragstext/SeptemberEs ist nicht die Aufgabe von WikiMANNia, Details des Feminismus darzustellen.


Hauptseite » Personen-Portal » Biting Beaver

Biting Beaver ist der Online-Name, unter dem eine amerikanische Feministin aus Ohio bekannt wurde. Sie ist Mutter von drei Söhnen, die sie ein Leben lang feministisch indoktrinierte, u.a. mit den Texten von Andrea Dworkin. Trotzdem begann ihr mittlerer Sohn im Alter von 13 (vermutlich), Pornographie im Internet anzuschauen. "Biting Beaver" begann ihre Gedanken auf einer feministischen Website mit anderen Feministinnen zu teilen. Dabei erwähnte sie, dass sie "ein Problem für Frauen erzogen" hätte, dass sie "erwartet, dass er eines Tages ein Mädchen zum Sex zwingt", und dass sie ihn am liebsten nachträglich abtreiben würde. Auch bezeichnete sie ihre Kinder ausdrücklich als Parasiten.

Nachdem eine Gruppe von Internet-Benutzern diese Diskussion entdeckte und gegen "Biting Beavers" verrückte Erziehungs­methoden protestierte, wurde der Diskussions­thread von den Seiten­betreibern gelöscht. (Einige gegen "Biting Beaver" gerichtete Beleidigungen wurden veröffentlicht, ihre wahnsinnigen Statements selbst dagegen nicht.) Aus Protest gegen diese feministische Quasi-Zensur starteten Gegner von "Biting Beaver" Denial of Service-Angriffe[wp], die verschiedene feministische Websites in die Knie zwangen. Feministinnen nahmen dies zum Anlass, zu behaupten, alle Feministinnen (oder sogar alle Frauen) im Internet würden von frauen­hassenden Männern "verfolgt" und "unterdrückt".

Netzverweise

Screenshots der ursprünglichen Diskussion