Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.   –   Das 12. Jubiläum ist heute.
WikiMANNia wünscht seinen Lesern ein gutes und erfolgreiches Jahr 2021!
Nur der Tod ist kostenlos, das Bemühen für ein feminismusfreies und würdevolles Leben leider nicht. WikiMANNia dankt allen seinen Spendern. Die Software des Wikis wurde auf den neuesten Stand gebracht, Aberhunderte Aktualisierungen in den Artikel eingespielt und die Kosten für die Server von 105 Euro im Monat sind für das Jahr 2021 gesichert. Eine Redaktion kann sich WikiMANNia aber immer noch nicht leisten. Für eine vollwertige redaktionelle Arbeit wären rund 250 Euro täglich erforderlich. Davon ist das Spendenaufkommen allerdings sehr weit entfernt. Spenden Sie also bitte weiter, damit die redaktionelle Arbeit nicht ganz zum Erliegen kommt. Danke!
Der Staatsfeminismus hat am 9. Januar 2020 in einem Akt Stalinistischer Zensur[ext] berechtigte Kritik in "Jugend­gefährdung" umgedeutet.
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
3,4 % 335,00 € Spendenziel: 10.000 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Antifeminismus ist wie eine Schmerztablette und wirkt gegen feministischen Männerhass und Ressentiments gegen alles Männliche. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.
Der Staatsfeminismus hat am 9. Januar 2020 in einem Akt stalinistischer Zensur[ext] berechtigte Kritik in "Jugend­gefährdung" umgedeutet.
Der institutionalisierte Feminismus stellt sich keiner Debatte auf Augenhöhe. Er nutzt den staatlichen Machtapparat, um jedwede Kritik wegzubügeln.
Zum zweiten Mal innerhalb von 100 Jahren lässt sich Deutschland gleichschalten und wieder gibt es eine Verschwörungs­ideologie, wonach eine Gruppe "an allem schuld" ist.

WikiMANNia:Hauptseite

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
German flag.png
Willkommen bei WikiMANNia
Das Weiberministerium verkündet: "WikiMANNia wurde aus der Volksgemeinschaft ausgestoßen."
Die SPD fordert seit dem Parteitag in Nürnberg 1986:
"Wer eine menschliche Gesellschaft will, muss die männliche Gesellschaft überwinden."
Hinweis an die Leser und Spender
  1. Spendenaufruf 2020
    Im vergangenen Jahr haben wir 1.394,20 € eingenommen. Wir danken allen Spendern. Mit dieser Summe sind die Server-Kosten für das Jahr 2021 gesichert.
  2. Spendenaufruf 2021
    Die jetzt eingehenden Spenden werden für die redaktionelle Arbeit 2021 verwendet. Hier finden Sie die damit finanzierten neuen Artikel.
  3. Selbstverständnis
    WikiMANNia war immer mehr eine Materialsammlung als eine Enzyklopädie. Als Material­sammlung erhebt WikiMANNia weder einen Anspruch auf Objektivität noch auf Vollständigkeit. Jedwede Vergleiche etwa zu Wikipedia sind von daher zwangsläufig schräg und unzutreffend. Auch Parteilichkeit kann WikiMANNia nicht ernsthaft vorgeworfen werden, denn WikiMANNia hat immer seine partei­politische Unabhängigkeit gewahrt und ist auch frei von staatlicher Einflussnahme geblieben. Im Gegensatz dazu stehen die Kritiker WikiMANNias in Verbindung zu partei­politischen Stiftungen, werden direkt vom Staat alimentiert (aus der Propaganda-Kasse "Kampf gegen Rechts", "Kampf gegen Rassismus" oder "Kampf gegen Hassrede") oder sie repräsentieren den Haltungsjournalismus, der regierungs­konforme Hofberichterstattung[wp] betreibt.
    Parteinahme kann man WikiMANNia nur in der kompromisslosen Verteidigung von Ehe und Familie, der Kernsubstanz einer jeden Gesellschaft, die laut Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland eigentlich "unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung" stehen sollten und realiter doch keine Lobby in Deutschland haben.
    WikiMANNia sieht seit Anbeginn seine Aufgabe darin, Material und Informationen zu sammeln, zu kategorisieren, sie seinen Lesern zugänglich zu machen und auch für die Zukunft zu bewahren. Der letzte Punkt gewinnt mit zunehmender Zensur und Löschpraxis im Internet immer mehr an Bedeutung. Gerade auch die "Indizierung" WikiMANNias ist letztlich nur eine schwach getarnte Zensur­maßnahme des deutschen Staates.
  4. Betrieb (Hosting)
    Ob WikiMANNia auch in Zukunft seine Aufgaben nachkommen kann, hängt letztlich von den Spendern ab. Allein für das Betreiben, das "im Netz halten", dem so genannten "Hosting" werden 1.200 Euro benötigt. Manch einem Leser mag dieser Betrag zu hoch erscheinen und er mag auf weitaus "günstigere" Angebote verweisen. Dazu ist zu sagen, dass WikiMANNias Anforderungen an Sicherheit, Wahrung seiner Anonymität, aber auch Leistungs­anforderungen von Billig­angeboten nicht erfüllt werden kann. WikiMANNia kann ebenfalls keinen Hoster gebrauchen, der bei einem Anruf einer staatlichen Stelle unsere Webpräsenz sperrt oder gar ganz löscht. WikiMANNia ist in den vergangenen Jahren nicht einmal gehackt worden oder sonst wie durch einen Angriff beschädigt worden. Das sollte auch in Zukunft zu bleiben, aber das hat auch seinen Preis und ist mit Kleingeld eben nicht zu haben.
  5. Redaktionelle Arbeit
    Die redaktionelle Arbeit wurde lange Jahre von auf­opferungs­vollen Redaktions­mitgliedern geleistet, die aber zum Jahresende 2019 aufgehört haben. Diesen Männern (ohne Gendersternchen, Gender­lücke oder Vagina-I!) gilt unser uneingeschränkter Dank!
    Allein es zeichnete sich seit Jahren ab, dass WikiMANNia inzwischen einen Umfang erreicht hat, der mit dem ehrenamtlichen (und unbezahlten) Einsatz einiger Weniger auf Dauer nicht wird betreiben lassen. So wurde im November 2019 eine Spendenaktion gestartet, die mindestens 10.000 Euro einbringen sollte. Diese Summe wurde nicht erreicht und als Konsequenz daraus die redaktionelle Arbeit eingestellt.
    Es ist unrealistisch zu erwarten, dass sich ein Ersatz für die dahin­geschiedene Mannschaft finden wird, wenn kein Geld in die Hand genommen wird.

Es liegt nun an den Spendern, wie es weitergehen wird. Für jede 10 Euro, die über den Mindesbetrag von 1.200 Euro hinausgeht, wird in Zukunft eine WikiMANNia-Seite aktualisiert werden. Für jede zusätzliche 100 Euro ein neuer Artikel (50 Euro für Kurzartikel) eingestellt. Ab 200 Euro werden auch Wunschartikel erstellt. Wir bitten unsere Leser ihre Meinung zu diesem Modell über das Kontakt­formular[ext] an den Betreiber zu senden.

Eine redaktionelle Vorschlagliste:





















Natürlich geht WikiMANNia auch auf spezielle Wünsche seiner Leser ein.

Ihr Joel Castro
  • Je suis enseignant - Je suis Samuel Paty
  • "Je suis enseignant. Je défends la liberté d'expression."
    "Ich bin Lehrer. Ich verteidige die Redefreiheit."

    Dieses Wiki ist eine Wissens-Datenbank über Be­nach­teili­gun­gen von Jungen und Männern, sowie Be­vor­zu­gun­gen von Maiden und Frauen. WikiMANNia ver­zich­tet auf einen neu­tra­len Stand­punkt und bietet eine feminis­mus­freie Er­gän­zung zum Infor­ma­tions­an­gebot des Internets. WikiMANNia ist die Antithese zur feministischen Opfer- und Hass­ideologie.

    Nun kann man derzeit seiner Bevölkerung nicht einfach sagen, dass man sie zensieren will, dass man wieder die volle Kontrolle über die Informationen haben will. Deshalb muss man die Zensur anders verkaufen. Als Schutz von Minderheiten, als Schutz vor Hass­kommentaren, als Schutz vor emotionaler Empfindlichkeit. Die Information, die den Bürgern zugänglich sein darf, soll verdaulich sein wie Babybrei. Informations­politik wie "Betreutes Wohnen". Jeder Tag ist ein guter Tag, an dem man sich von der Regierungs­propaganda emanzipiert. Nieder mit dem Feminismus, nieder mit dem Genderismus, nieder mit der Invasion, nieder mit der Schweigespirale!