Information icon.svg Zum ersten Mal seit 80 Jahren werden wieder deutsche Panzer gegen Russland rollen. Seit 346 Tagen ist Deutschland durch Waffenlieferungen eine Konfliktpartei. Gerald Grosz - Die Solidaritaet mit der Ukraine ist suizidal.jpg
Information icon.svg Zum Weltfrauentag am 8. März 2023 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin, Termin: 18. September 2023, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2023 !!! Donate Button.gif
54,6 %
655,22 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 7. Februar 2023) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Maria Faust

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Maria Faust

Maria Faust
Geboren 1983/1984 (Jahre 38–39)
URL mariafaust.science
Twitter @_Maria_Faust_

Dr. phil.[1] Maria Faust (* 1984) ist eine deutsche Expertin für interkulturelle Kommunikation an der Technischen Universität Chemnitz[wp].[2]

Berufsausbildung

2011 - 2022
Doktorarbeit an der Universität Leipzig[wp] mit dem Thema "The Theoretical and Empirical Paradox of Temporal Change due to Digital Media in Germany and China"
zu deutsch: "Das theoretische und empirische Paradoxon im zeitlichen Wandel durch die digitalen Medien in Deutschland und China"
2004 - 2010
Magister Artium (M.A.) an der Universität Leipzig in Communication & Media Studies and Cultural Studies, Profile: Empirical Communication and Media Research
zu deutsch: Kommunikations- und Medien­wissenschaft und Kultur­wissenschaft, Profil: Empirische Kommunikations- und Medien­forschung
1995 - 2004
Abitur am Sophiengymnasium in Colditz[3]

Empirische Zusatzausbildung auf den Straßen von Chemnitz:

Auch Experten lernen durch Empirie[wp] noch dazu.

TAG24 berichtet: Chemnitzer TU-Wissenschaftlerin (38) auf Heimweg ausgeraubt:

Zitat: «Raubüberfall mitten im Advent: Am vergangenen Sonntagmorgen wurde Maria F. (38) auf dem Heimweg von einem Täter offenbar mit Migrationshintergrund auf der Bernsdorfer Straße in Chemnitz zu Boden geschubst und ausgeraubt. Der Täter erbeutete ihre Gürteltasche und floh.»[4]

Wissenschaftlerin.

Wofür?

Zitat: «Ein Schock für das Opfer - sie ist Expertin für interkulturelle Kommunikation an der TU Chemnitz.»[4]

"Expertin für interkulturelle Kommunikation". Hört sich an wie die Selbstvorstellung von C-3PO[wp]. Was soll das sein? Was macht die da außer gar nichts?

Zitat: «Vor allem schockiere sie der Umstand, dass es sich beim mutmaßlichen Täter um einen Migranten handele, erklärte die Wissenschaftlerin auf ihrem Twitter-Kanal.»[4]

Ach, gar. Die Expertin für interkulturelle Kommunikation dachte, sowas machten Migranten nicht, die seien alle ganz lieb. Hat die überhaupt schon mal interkulturell kommuniziert? Ich meine, vorher?

Zitat: «Zeugen gesucht! Ich wurde heute 5 Uhr morgens auf dem Heimweg vom Transit auf der Bernsdorfer Straße, Höhe Wartburg­straße tätlich angegriffen und es wurde Raub verübt. Wer hat etwas gesehen? Oder Dokumente von mir gefunden? Bitte RT! #Chemnitz» - Maria Faust (@_Maria_Faust_) 11. Dezember 2022
Zitat: «Der Täter ist etwa 1.75, ca. Mitte 40, dunkelbraune lockige, kurze Haare, Knollnase, dunkelbraune Augen, Tendenz Richtung Vollbart, verlebtes Gesicht und hatte Migrationshintergrund - Maria Faust (@_Maria_Faust_) 11. Dezember 2022</ref>

Und dann hat die auch noch eine Webseite mit einer Domain, das glaubt Ihr nicht: https://mariafaust.science/ Dot Science. ROTFL.

Ich wollte gerade fragen, was aus der TU Chemnitz geworden ist. Aber da ging mir die Frage durch den Kopf, ob denn die TU Chemnitz schon jemals etwas gewesen war. Denn, um tief zu sinken, müsste man ja schon mal höher gewesen sein.

Wisst Ihr, worauf ich noch warte?

Dass irgendwer aus diesem ganzen linken geisteswissenschaftlichen Utopisten­spektrum überfallen wird und dann schreibt, der Täter habe einen Migrations­vordergrund. Oder sogar ein Migrations­hauptgrund. Oder schlicht ein Migrationsgrund. Denn ich finde das immer so komisch, wenn vom Migrations­hintergrund die Rede, aber nicht erkennbar ist, was da sonst noch sein sollte.[5]

Immerhin bestätigt sich wieder einmal, dass der Kontakt mit der Empirie sich stets als wissenschafts­förderlich und erkenntnis­bringend erweist, sogar in der Soziologie. Der Volksmund hätte vielleicht vereinfachend gesagt, dass leichte Schläge auf den Hinterkopf das Denkvermögen verbessern.

Antwort auf Twitter:

Zitat: «Nicht deutschstämmig. Was für eine rassistische Scheiße.» - Ossi Ostborn[7]

Kommentar der WikiMANNia-Redaktion:

Zitat: «Das erinnert an Kalifornien. Wer in San Francisco die Polizei ruft, wenn Schwarze Ladendiebstahl begehen, werden wegen "Rassismus" verklagt.»

Einzelnachweise

  1. Maria Faust, researchgate.net
  2. Auf der Webseite der TU Chemnitz wird sie als als "Assoziierte Mitarbeiter:in" geführt. - Professur für Soziologische Theorien - Team - Kann man "assoziierte Mitarbeiter:in" mit "dazugehörende Mitarbeitende" übersetzen?
  3. Qualifications, mariafaust.science
  4. 4,0 4,1 4,2 Chemnitzer TU-Wissenschaftlerin (38) auf Heimweg ausgeraubt, TAG24 am 15. Dezember 2022
  5. Anmerkung der WikiMANNia-Redaktion: Die kriminelle Tat wäre da zu nennen, die in den Vordergrund gerückt werden sollte. Das sind Täter, keine Flüchtlinge.
  6. Hadmut Danisch: Learning by doing: Interkulturelle Kommunikation, Ansichten eines Informatikers am 15. Dezember 2022
  7. Twitter: @OssiOstborn1 - 15. Dez. 2022 - 14:10 Uhr

Netzverweise