Information icon.svg Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für neue redaktionelle Inhalte im Jahr 2022 !!! Donate Button.gif
4,1 % 410,00 € Spendenziel: 10.000 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 3. Oktober 2022) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

woke

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen

Das politisch genutzte Beiwort woke ist das Gegenstück zum "religiös erleuchtet". Menschen, die sich als "woke" bezeichnen, halten sich also für "politische Buddhas[wp]".[1]

Arne Hoffmann schreibt die Cancel Culture einem politischen Lager zu, das sich als woke (politisch bewusst/erwacht) bezeichnet.[2]

Verwendungsbeispiele

Zitat: «Wäre allerdings mal eine wirklich interessante Frage, ob er[wp] die "Mehrheit des Volkes" hinter sich hat.

Vor allem deshalb, weil doch unsere Regierung nur noch aus Minderheiten­parteien besteht und unsere Energiepolitik gerade von einer 15%-Partei gegen die Wand gefahren wird.

Und auch, weil ja die Woken neulich noch im Internet mit "Wir sind mehr" auftrumpften, wie einst die Boschewisten[wp] (= Mehrheitler), und sie immmer genau dann Demokratie für ein Mehrheitsrecht halten, wenn sie glauben, sich erfolgreich als Mehrheit ausgeben zu können, und es für Minderheitenschutz halten, wenn sie das nicht sind.

Beachtlich ist ja, dass man in Berlin eine Menge Geld für Trans-Toiletten ausgegeben hat und nicht mal sagen konnte, um wieviele Leute es geht. Es gibt in Berlin deshalb vermutlich weit mehr öffentliche Trans-Toiletten als Trans-Menschen. Und nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgericht für das dritte Geschlecht im Reisepass hat sich in vielen Bundesländern noch niemand gefunden, der sowas überhaupt hätte haben wollen.

Irgendwann wird der ganze Woke- und Political-Correctness-Druck ziemlich übel zurück­schwappen und die Leute die Schnauze davon voll haben. Spätestens dann, wenn der Strom ausfällt, die Supermärkte leer sind oder das Geld einfach nicht mehr reicht, und dann noch jemand mit irgendwelchen Woke-Belehrungen daher kommt, könnte sich das irgendwann mal entladen.» - Hadmut Danisch

Einzelnachweise

  1. Buddha (aus dem Sanskrit, wörtl.: "der Erwachte") bezeichnet im Buddhismus[wp] einen Menschen, der Bodhi (wörtl.: "Erwachen") erfahren hat, und ist der Ehrenname des indischen Religions­stifters Siddhartha Gautama[wp], dessen Lehre die Weltreligion des Buddhismus begründet.
  2. Arne Hoffmann: Tipps, wie man sich der woken Cancel Culture widersetzen kann (Teil 1 von 2), Genderama am 6. Februar 2021

Kritik

Einzelnachweise

  1. Ein YouTube-Kommentar von August 2020

Querverweise