Die Weiberministerin hat gekündigt. :-) Jetzt das feministische Weiberministerium ganz schließen!
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht aber alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 20. Mai 2021) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Das liegt weit außerhalb rechts­staatlichen Handelns und deutet auf einen (femi)-faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin.
Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Information icon.png Zum Weltmännertag am 3. November 2021 fordert die WikiMANNia-Redaktion die Männer weltweit auf, vom Feminismus die Bedingungslose Kapitulation zu fordern! Why Mens Day are not as famous as Womens Day.jpg
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
15,1 %
1.506,74 € für 66 neue Artikel (22,83 Euro/Artikel) Spendenziel: 10.000 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
WikiMANNia ist die einzige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauenministerium als "jugendgefährdend" indiziert wurde. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

COVID-19

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Medizin » COVID-19

Die Atemwegserkrankung COVID-19 wird durch das parasitäre Virus SARS-CoV-2[wp] ausgelöst. Das Virus und die dadurch ausgelöste Krankheit fungieren für die Regierungen in vielen Ländern als Vorwand für eine Vielzahl restriktiver, staatlicher Überwachungs- und Unterdrückungs­maßnahmen.

Linke Ideologie und rechte Verschwörungstheorien

Moment mal.

Hat man uns nicht wochenlang eingehämmert, dass die, die die Gefahr durch das Corona-Virus nicht ernst nähmen, alles rechte Nazis, Verschwörungs­theoretiker und Populisten seien?

Zur Erinnerung: Am 1. Mai gab es in Berlin eine Demo gegen die Corona-Maßnahmen, bei der da ein ZDF-heute-journal-Team angegriffen wurde (wovon man kein Sterbenswort mehr hört, seit herauskam, dass die Angreifer links und nicht rechts waren), und man sich quer durch alle Medien beeilte, unentwegt zu betonen, dass bei der Demo - obwohl 1. Mai[wp] klassisch links - "auch Rechte" waren, oder das überhaupt eine rechte Veranstaltung sei, weil wegen Corona.

So sieht gerade der Alexanderplatz[wp] aus - B.Z.
"Nichts ist passiert, da ja die Antifa gerufen hat ..." [1]

Nun war heute eine eindeutig linke Veranstaltung am Alex[wp], wegen Black Lives Matter, und es twittert, dass es dort so ausgesehen habe:



Wie kann man so einen Aufmarsch betreiben, wenn man nicht selbst davon überzeugt ist, dass das Corona-Zeugs nur Schwindel ist?

Das kann doch nur heißen, dass Linke genausowenig an das Corona-Virus glauben wie Rechte, nur mit dem Unterschied, dass Rechte gegen die Maßnahmen demonstrieren, und Linke sich einfach kommentarlos nicht dran halten.

Wie also konnte die Presse das Narrativ entwickeln, dass die Gefährlichkeit des Corona-Virus anzuzweifeln ein eindeutiges Merkmal Rechter wäre?
Eurasien war nie im Krieg mit Ozeanien.

Corona-Warnungen, Social Distancing, Hygiene, Reise­warnungen des Außen­ministers, das war gestern.

Heute haben wir uns alle ganz doll lieb und umarmen uns alle ganz feste, weltweit:

Zitat: «
COVID-19?!?? "Eurasien war nie im Krieg mit Ozeanien!"
Viele Menschen teilen gerade ihre Erfahrungen mit Rassismus - weltweit. Viele hören ihnen zu, hinterfragen sich, sind solidarisch. Dank allen dafür am #DonnerstagderDemokratie. Rassismus ist Gift für unsere Demokratien. Besiegen können wir es nur gemeinsam. #BlackLivesMatter»  - Heiko Maas[3]
Wie haben wir uns eigentlich diese Pappnase eingebrockt?
- Hadmut Danisch[4]
Na, also. Die Kritiker hatten Recht. Alles gar nicht so schlimm mit dem Corona-Virus.

Der Direktor der amerikanischen Seuchenbekämpfungsbehörde Center for Disease Control Director Robert Redfield hat gesagt, dass sie bei Schülern

  • viel mehr Tote durch Selbstmord als durch Covid-19 und
  • viel mehr Tote durch Drogenüberdosierung als durch Covid-19 haben.[5]

Also alles in Butter und ganz normal über'm Teich.

So gesehen muss man wirklich zugeben, dass Corona überbewertet und alles nicht so wichtig ist, und dass die Atemmasken dann auch nicht so viel bringen.

Mir fehlt allerdings noch das Zahlenverhältnis zu den Toten durch Schusswaffen. Das hätte mich jetzt schon noch interessiert.
- Hadmut Danisch[6]


Dialog auf Twitter:

Zitat: «
COVID-19?!?? "Eurasien war nie im Krieg mit Ozeanien!"
Viele Menschen teilen gerade ihre Erfahrungen mit Rassismus - weltweit. Viele hören ihnen zu, hinterfragen sich, sind solidarisch. Dank allen dafür am #DonnerstagderDemokratie. Rassismus ist Gift für unsere Demokratien. Besiegen können wir es nur gemeinsam. #BlackLivesMatter»  - Heiko Maas[3]
Zitat: «War nicht eben noch Corona, Reisewarnung und Social Distancing?

Und jetzt sollen wir uns alle umarmen?

Was soll der Blödsinn?»  - Hadmut Danisch[7]

Zitat: «Wenn am Samstag die Verschwörungstheoretiker, Rechte, Linke, Mitte, Oben, Unten auf die Straße gehen und sich umarmen, wird verhaftet, was das Zeug hält.»  - chrisbs[8]
Zitat: «
So sieht gerade der Alexanderplatz aus - B.Z.
Nichts ist passiert, da ja die Antifa gerufen hat ...»  - Len Mavi[1]

Berichterstattung der Öffentlich-Rechtlichen

Man muss sich das wirklich mal als Jahres­rückblick anschauen, was für einen Schund die senden, wie ölig die ihren Standpunkt wechseln und wofür die auch noch eine Beitrags­erhöhung wollen.

Über die brachiale Verlogenheit öffentlich-rechtlichen Fernsehens.


Ich hatte es doch schon einige Male davon, wie der Bayerische Rundfunk, namentlich deren Sendung Quer[wp] mit Christoph Süß[wp], Anfang 2020 noch behauptete, Corona (ich glaube, den Namen COVID-19 gab es damals noch nicht) sei harmlos und alles nur rechte Spinner, die da Panik machen und - lächerlich! - mit Schutzmasken in der Öffentlichket rumlaufen, weil sie die Grenzen schließen und reisen verhindern wollen, das fremden­feindliche Pack.[9]

Monate später ist es genau umgekehrt. Jetzt soll es plötzlich rechter Populismus und Verschwörungstheorie sein, die Gefährlichkeit von Corona zu unterschätzen oder gegen Lockdown und Masken­pflicht zu demonstrieren.

Und dann kommen die mit "Der BR begleitet Sie durch die Corona-Krise" und Public Value - Unser Wert in Zeiten von Corona:

Zitat: «Covid-19 hat das gesellschaftliche, kulturelle und wirtschaftliche Leben in Deutschland, Europa und der Welt beinahe zum Stillstand gebracht. Gerade in Krisenzeiten, wenn die Verunsicherung der Bevölkerung groß ist, sind verlässliche Informationen von besonderer Bedeutung.

Nachfolgend bieten wir aktuelle Beispiele, wie der Bayerische Rundfunk und andere öffentlich-rechtliche Medien in Europa ihren Auftrag als Rundfunk der Gesellschaft erfüllen und wie BR-Mitarbeitende ihren Arbeits­alltag in der Corona-Krise bewältigen.» [10]

So, so. "Verlässliche Informationen sind von besonderer Bedeutung".

Ein Leser hat mich auf die Monitor-Sendung des WDR vom Januar hingewiesen, in der Georg Restle[wp] das Corona-Virus noch runtermacht. Zeit also, sich die die Entwicklung mal näher anzuschauen und sie einigen Sendungen gegenüber­zustellen:

Georg Restle, WDR, Monitor vom 30.1.2020

Siehe Beitrag: Corona-Virus: Übertriebener Hype?, Kurzbeschreibung:

Zitat: «Seit Wochen beherrscht das sogenannte "Corona-Virus" die Schlagzeilen. Die Angst geht um vor einer weltweiten Pandemie. Doch wie gefährlich ist das Virus tatsächlich - und warum schaffen es andere tödliche Epidemien so selten in die Schlagzeilen, obwohl weit mehr Menschen daran sterben?» [11]

Schussrichtung: Alles übertrieben und hochgehypet, alles politische Propaganda, wir sollten uns viel lieber um die medizinische Versorgung im Kongo kümmern, die haben viel wichtigere Krankheiten. Corona würde überbewertet, kein Mensch interessiere sich dafür, dass 2018 400.000 Menschen an Malaria starben, in Ländern weit weg wie Madagaskar, Malavi oder Mosambique. [Anmerkung: An Covid-19 sind nun, Stand 23.12.2020, 1,7 Millionen gestorben[12], obwohl das Ding erst noch in der Ausbreitung ist.]

Nein, man wolle Krankheiten nicht gegeneinander ausspielen, es gehe um das richte Maß an Aufmerksamkeit.

Und sie fragen: "Ist diese Dauererregung wirklich angemessen?"

Und es sei absehbar, dass die Gefährlichkeit des Virus deutlich geringer sei als angenommen.

Und: Man vergebe millionenschwere Aufträge zur Erforschung und Bekämpfung des Corona-Virus.

Es werde über die falschen Krankheiten berichtet. Die Masern seien viel tödlicher, 140.000 Tote pro Jahr. Allein im Kongo 6.000 Tote an Masern. [Anmerkung: Masern-Impfung gibt es doch schon lange]

Tuberkulose: 1,5 Millionen Tote pro Jahr. [Anmerkung: Aber dass Migranten die Tuberkulose bei uns wieder einschleppen, interessiert nicht, und wenn man es sagt, ist man "rechts­populistisch".]

Abschlusssatz des Beitrags vom Januar 2020:

Zitat: «Das Corona-Virus löst zur Zeit Panik aus. Noch wissen wir nicht, wieviele Tote es fordern wird. Aber einiges spricht dafür, dass wir es in einem Jahr schon wieder fast vergessen haben.» [11]

Jo.

Der gezielte Versuch, die Aufmerksamkeit von Corona abzulenken und Geld und Aufmerksamkeit nach Afrika zu schaffen.

Angegeben wird, dass der Bericht von Golineh Atai und Frank Konopatzki gemacht wurde, aber Auswahl und Präsentation stammt von Georg Restle[wp]. Und dass der WDR eine Art Zensur­behörde ist, bei der geknechtete Externe die Beiträge machen müssen und dann die Internen sie nur annehmen, wenn sie weit genug links sind, hatte ich neulich in der Stellungnahme für den Landtag schon ausgeführt.[13] Atai ist laut Wikipedia seit 2018 wieder in der Tagesschau-Redaktion des WDR.

Im Oktober (siehe unten) wird er das Gegenteil beklagen.

Georg Restle, WDR, Monitor/Studio M vom 21.5.2020

Beitrag: Corona-Demos: Alles Verschwörung?, Kurzbeschreibungstext:

Zitat: «Corona-Proteste in Deutschland: Die einen rufen auf zum Widerstand gegen eine Corona-Verschwörung von Bill Gates[wp] und der WHO[wp], andere demonstrieren einfach für die Grundrechte und gegen aktuelle Maßnahmen der Politik. Auf den Straßen demonstrieren Bürger­rechtlerInnen neben GegnerInnen der Impfpflicht und EsoterikerInnen. Vor allem im Osten, aber nicht nur dort, versuchen AfD-Politiker und andere Rechts­extremistInnen den Protest für sich zu gewinnen. Monitor-Chef Georg Restle diskutiert in studioM mit der Publizistin Katharina Nocun über den Reiz von Verschwörungsmythen in Zeiten der Pandemie, mit dem Corona-Demonstranten Steffen Golembiewski über Abgrenzungen des Protests nach rechts außen und mit dem Journalisten Martin Kaul über die Vielfalt eines Protests, den man nicht vorschnell in eine Schublade stecken sollte.» [14]

Georg Restle, WDR, Monitor/Studio M vom 7.9.2020

Beitrag: Corona-Demos: Wie rechts tickt Querdenken?, Kurzbeschreibungstext:

Zitat: «Corona-Demos für Freiheit und Demokratie, gemeinsam mit Rechtsextremisten - wie passt das zusammen? In Berlin sind zahlreiche Rechtsextreme gemeinsam mit Impfgegnern, Esoterikern, Corona-Leugnern und auch besorgten Bürgern gegen die Regierung auf die Straße gegangen. Mit dabei auch zahlreiche Politiker der AfD. MONITOR-Chef Georg Restle interviewt dazu bei StudioM den "Querdenken"-Initiator Michael Ballweg, die Rechtsextremismus-Expertin Judith Rahner, die Verfassungs­rechtlerin Prof. Anna Katharina Mangold und die MONITOR-Autorin Julia Regis. Hier die ganze Ausgabe von studioM #10.» [15]

Georg Restle, WDR, Monitor vom 22.10.2020

Beitrag: Impfstoffe ausverkauft: Was bleibt für die ärmeren Staaten?, Kurztext:

Zitat: «Während in den Laboren unter Hochdruck an einem Impfstoff gegen COVID-19 geforscht wird, haben sich die wohlhabenderen Staaten schon jetzt fast die Hälfte aller Impfstoffe gesichert. Ärmere Länder werden bei der Verteilung das Nachsehen haben. Dabei leiden diese besonders unter der Pandemie.» [16]

Hier schimpft er nun, dass die ganze Welt auf einen Impfstoff gegen Corona hoffe, sich das aber nicht für alle erfüllen werde, weil man sich ein Wettrennen um den Impfstoff liefere:

Zitat: «Dabei steht jetzt schon fest: Die ärmeren Länder werden die großen Verlierer in diesem Rennen sein. Den größten Teil des Kuchens haben sich die reichen Industrienationen längst schon gesichert. Und das lange bevor überhaupt feststeht, ob und wann ein solcher Impfstoff überhaupt auf den Markt kommt.» [16]

Das widerspricht sich schon selbst, weil er gleichzeitig bemängelt, dass alle dran forschen (Rennen), und trotzdem nicht genug für alle da sei. Dabei wäre es doch gerade umso wichtiger, dass möglichst viele daran forschen und mitmachen, wenn man Angst hat, dass der Impfstoff zu knapp ist?

Und hat er nicht im Januar noch darüber geschimpft, dass man überhaupt am Corona-Virus und seiner Bekämpfung forscht, es sei doch viel wichtiger, sich um Masern, Malaria und Tuberkulose zu kümmern, weil die ganzen armen Länder ja darunter litten und das bräuchten? Und jetzt plötzlich hat er Masern und Malaria vergessen und schimpft, dass die armen Länder beim Corona-Impstoff zu kurz kämen, weil sie am meisten unter Corona litten?

Jetzt muss dann nämlich auch Peru statt Madagaskar herhalten, weil die armen Leute in Peru jetzt große Angst haben, keinen Corona-Impfstoff abzubekommen. Malaria und Tuberkulose interessieren Monitor nicht mehr.

Dafür sieht man jetzt die Gefahr, dass "viele, viele Menschen in den Entwicklungs­ländern sterben", weil die reichen Länder Corona-Impfstoff horten.

Im Januar sagt er noch, sie stürben an Masern, Malaria und Tuberkulose, und die Forschung an einem Corona-Impfstoff sei ein Aufmerksamkeits­fehler, weil wir Corona in einem Jahr (also bis Januar 2021) fast ganz vergessen haben werden.

Georg Restle, WDR, nochmal Monitor vom 22.10.2020

Beitrag: Corona: Falsche Strategie zur Eindämmung?, Kurztext:

Zitat: «Die Corona-Zahlen steigen - und mit ihnen die Überlastung der Gesundheitsämter. Viele schaffen es nicht mehr, alle Kontakte von Infizierten nachzuvollziehen. Betroffene werden nicht oder zu spät informiert. Trotzdem wird dafür ein enormer Aufwand betrieben. Experten fordern einen Strategie­wechsel.» [17]

Daraus muss ich jetzt einfach mal einen Ausschnitt zeigen:

Mp4-icon-extern.svg Zitat (2:02 Min.)

denn das kommt noch knüppeldick im Dezember, siehe unten.

Georg Restle, WDR, Monitor vom 3.12.2020

Siehe Beitrag: Corona-Hotspot Bautzen: Hochburg der Verschwörungs­mythen, aus dem Kurzbeschreibungstext/Transkript:

Zitat: «Georg Restle: "Ein Spielzeugladen in der Innenstadt von Bautzen. Mit einem Schild, das einen in diesen Tagen fassungslos macht: "Ohne Maske willkommen" steht da, als gäbe es keine Infektionsgefahr, als gäbe es keine Pandemie. Und es gibt einige solcher Schilder und Aufrufe in Bautzen.

Guten Abend und willkommen bei MONITOR. Ausgerechnet Bautzen im Bundesland Sachsen, wo die Infektions­zahlen zuletzt in die Höhe geschnellt sind wie nirgendwo sonst in Deutschland. Ein Corona-Hotspot, aber eben auch ein Hotspot der Corona-Leugner, der Verschwörungs­ideologen und Rechts­extremisten. Über 30 Prozent erzielt die AfD hier bei Landtags- und Bundestags­wahlen. Eine gefährliche Mischung ist das, in Zeiten der Pandemie erst recht. Mittlerweile hat der Kreis Bautzen eine der höchsten Corona-Infektions­raten der gesamten Republik - dunkelrot eingefärbt. Heute lag die so genannte Sieben-Tage-Inzidenz hier bei 457 Fällen pro Hundert­tausend Einwohnern. Eigentlich ein Grund zur Sorge. Aber trotzdem wird in Bautzen nach wie vor besonders lautstark bestritten, dass es überhaupt eine Pandemie gibt. Schwer zu begreifen das alles. Julia Regis und Aiko Kempen haben Bautzen besucht." [...]

Jede Woche stehen sie hier. Letzten Sonntag waren es erneut Hunderte. Und es werden wieder mehr, seit die Region zum Corona-Hotspot geworden ist. Bundesweit ist Bautzen einer der am schlimmsten betroffenen Landkreise. [...]

Von den Corona-Skeptikern fühlt sie sich geradezu verhöhnt. Besondere Rücksicht auf Risiko­gruppen? Immer wieder musste sie sich mit Besuchern aus­einander­setzen, die selbst hier Schutz­maßnahmen ablehnten.

Christina Steinke, Leiterin "Betreutes Wohnen" Marthastift: "Die Konflikte mit den Besuchern zum einen, sich in das Besucherprotokoll einzuschreiben, sich anzumelden, auch den Mund-Nasen-Schutz richtig zu tragen. Also das waren so Konflikte, die man ... also viel hatte im ... im Alltag."

Wir wollen mit Menschen sprechen, die von den hohen Infektions­zahlen hier direkt betroffen sind. Und mit denen, die die Gefahr der Pandemie immer noch bestreiten. [...]

Misstrauen gegenüber den Corona-Schutz­maßnahmen und der Glaube an eine große Verschwörung. Birgit Kieschnick lebt seit über 20 Jahren in der Stadt. Sie organisiert Veranstaltungen für politische Bildung und beobachtet schon lange, wie sich Verschwörungs­ideologien mitten in der Gesellschaft breit machen.

Birgit Kieschnick, Stadtfamilienrat Bautzen e.V.: "Bautzen ist ein Hotspot der Corona-Leugner. Es ist eben schade, dass man, weil man eigentlich schon vor dieser Gefahr so lange warnt, was es mit Menschen macht, wenn man an krude Feindbilder sozusagen glaubt und damit genau das Falsche tut, nämlich der Medizin, die da helfen könnte, misstraut oder das Virus gar völlig leugnet."

Viele Teilnehmer bei den Corona-Demos hier seien Rechtsextreme, Reichsbürger, Esoteriker. Für Kieschnick zeigt sich jetzt auch, welches neue Selbstbewusstsein diese Szene entwickelt hat. Sie geht mit uns zu einem Geschäft für Kinder­spielzeug. An der Tür steht auf einem Schild: "Hier sind auch Menschen OHNE MASKE willkommen.» [18]

Da werden also Anfang Dezember in Bautzen Leute dafür als rechtsextrem hingestellt, dass sie im Prinzip genau das sagen, was Restle noch im Januar und Ende Oktober selbst gesendet hat.

Das Prinzip der ARD im Allgemeinen und des Restle im Besonderen

Wenn man sich den Mist, seine Widersprüchlichkeit, seine ständigen Standpunkt­wechsel mal so ansieht, dann hat das überhaupt keinen Bezug zum Corona-Virus mehr, auch wenn es ständig darum geht. Das hat überhaupt keine sachliche Grundlage mehr.

Die einzige Konstante darin ist, dass Georg Restle[wp] und andere wie dieser Christoph Süß[wp] ständig immer völlig beliebiges Zeug behaupten, wovon sie meinen, dass es ihnen gerade "gegen rechts" irgendwie nützt. Denen geht es gar nicht oder nur am Rande um Corona, und eigentlich ärgern sie sich auch über die Pandemie­maßnahmen, aber das zentrale Leitthema ist, alles und jedes zu instrumentalisieren, um "gegen rechts" zu wettern, und dafür behaupten sie willkürlich und wechselnd alles, was ihnen gerade geeignet erscheint.

Keine einzige Sendung kommt dabei ohne den Zielpunkt "gegen rechts" aus. Es fängt immer bei Corona an und endet bei Rechten, Kapitalisten, Reichen.

Restle macht da nichts anderes, als seinen persönlichen Dachschaden vor der Kamera auszuleben. Egal, was dem in die Finger kommt, es wird verhackstückt, um daraus irgendeinen Kampf gegen Rechts zu konstruieren.

Wie sagten sie so schön?

"Verlässliche Informationen sind von besonderer Bedeutung".

Und dafür sollen wir Zwangsbeiträge und auch noch deren Erhöhung zahlen.
- Hadmut Danisch[19]

Material

Hetze von Politik und Meinungswirtschaft

Zitat: «Ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes sagte auf Anfrage der F.A.Z., die Corona-Pandemie und die darauf bezogenen politischen Entscheidungen und Maßnahmen motivierten zurzeit extremistische Milieus und Akteure jedweder Herkunft sowie Verschwörungs­theoretiker, Esoteriker, Impfgegner, Fanatiker und Selbst­darsteller, ihren Protest sowohl realweltlich als auch virtuell zum Ausdruck zu bringen. "Diese meist kleinen Minderheiten melden sich lautstark zu Wort und versuchen insbesondere in den sozialen Medien den Diskurs zu bestimmen, dabei durchmischen sich die Protest­milieus ideologie­übergreifend."

Die Akteure versuchten, in populistischer und häufig aggressiver Manier, rechts­staatliches und demokratisch legitimiertes Handeln zu diskreditieren und das Vertrauen in Regierungen, Parlamente und Justiz zu erschüttern. "Zusammen mit der Berufung auf ein vermeintliches Widerstands­recht, teilweise verknüpft mit der Propagierung von Gewalt, wird ein Klima erzeugt, das die Gefahr einer Radikalisierung bis hin zur Ausübung von Gewalttaten in sich birgt", sagte der Sprecher. Deshalb beobachteten die Sicherheits­behörden auch und gerade in Zeiten der Corona-Krise die beschriebenen Entwicklungen intensiv.

Schon Ende April hatte der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul[wp] (CDU) im Interview mit der F.A.Z.-Woche gewarnt, dass die Corona-Zeit manche Gruppen aktiviere. "In Krisenzeiten haben Verschwörungs­theorien Hoch­konjunktur, ob von links oder rechts", hatte Reul gesagt. Es gelte die Szene aus Reichsbürgern, "Preppern" und Rechts­extremisten sehr ernst zu nehmen. Denn sie wittere in der Corona-Krise die Chance, bisher getrennt voneinander agierende Bewegungen zu bündeln. "Selbst in Kreisen, in denen man es nicht für möglich gehalten hätte, fällt das Gedankengut der Szene nun auf fruchtbaren Boden."» [23]

Stimmen

Zitat: «Wir haben im Kabarett, und da sehe ich eine gewisse Parallele zum Journalismus, alles erst mal infrage zu stellen und alles erst mal Scheiße zu finden, was so passiert politisch und gesellschaftlich. Wenn sich dann aber Künstler zum verlängerten Arm der Regierung machen, indem sie sich über die Kritik an der Regierung lustig machen, dann finde ich das sehr bedenklich. Wer Corona-Maßnahmen* infrage stellt, ist noch kein Corona-Leugner, genauso wie jemand, der die EU kritisch sieht, noch kein Europa­gegner ist.»  - Helmut Schleich[wp][24]
Zitat: «Corona ist das neue Böse[wp]. Der Teufel[wp] in Person. Damit macht man den Leuten Angst[wp] und treibt sie in den Wahn[wp].

Da wir selbst mitten in diesem Komplex stehen, ist eine Sicht von außen schwierig.

Man kann aber zum besseren Verständnis einen vergangenen Wahn heranziehen. Es biete sich der Hexenwahn[wp] an. In diesen sind wir nicht eingebunden und es besteht eine große zeitliche Distanz. Wenn man den Hexenwahn analysiert, entstehen eine Menge Parallelen zum Coronawahn. Vorab möchte ich noch darauf hinweisen, dass ich mit Hexen nicht die Kräuterfrauen meine, sondern nur die auf dem besenreitende und mit dem Teufel kopulierende Fiktion. Mit Corona bezeichne ich den vermuteten Influenza-Stamm.

Was haben Corona und Hexen gemeinsam?
Sie existieren nur als Modell in den Köpfen. Weder die Hexen noch das Coronavirus konnte sichtbar gemacht werden. Es wird als das manifestierte Böse bezeichnet, direkt mit dem Teufel im Bunde.. Damit wird bei den Menschen der Wahn (Angst) ausgelöst. Um diese Modelle wurde ein "wissenschaftliches" und "juristisches" Netz gesponnen. Da immer mehr von Menschen von diesen Modellen profitieren, wird das Ganze zum Selbstläufer.

Wer tiefer in diese Wahnvorstellungen eindringen will, sollte sich mit dem Hexenwahn beschäftigen. Es gibt jede Menge Informationen. Interessant sind auch die bis heute erhaltenen Prozessprotokolle. Dort fand ich sogar fast wörtliche Übereinstimmung mit Äußerungen in der aktuellen Justiz. In den Gesetzes­werken und Verordnungen findet man viel Bekanntes in aktuellen Gesetzen und Verordnungen.

Zum Wahn gehört auch, dass die Leute Dinge sehen, die es gar nicht gibt. Ich erinnere da an dem Roman 1984 und dem Raum 101. Dort sah Winston Smith Finger, die nicht existierten.

So ein Wahn hat nicht nur einen Auslöser. Es treffen eine Menge Interessen zusammen, die in etwa in die gleiche Richtung ziehen.

Coronawahn ist die gleiche gesellschaftliche Erscheinung wie der Hexenwahn. Beim Hexenwahn gibt es heute kaum Zweifler. Der Coronawahn ist noch nicht fertig.» [25]

Ermächtigungsgesetze

Zitat: «Mit dem am 27. März 2020 in Kraft getretenen "Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite"[wp][26] wurde das Bundes­gesundheits­ministerium[wp] ermächtigt, bundesweit und ohne Zustimmung des Bundesrates[wp] Anordnungen im (normalerweise föderalen[wp]) Gesundheitswesen zu treffen, solange der Bundestag[wp] eine "epidemische Lage von nationaler Tragweite" feststellt. Diese Feststellung war bereits am 25. März erfolgt.[27] Für entsprechende Feststellungen auf Landesebene siehe die Liste der infolge der COVID-19-Pandemie erlassenen deutschen Gesetze und Verordnungen[wp][28]
Zitat: «Das weitaus bekannteste Ermächtigungsgesetz[wp] ist das "Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich"[wp]. Am 23. März 1933 wurde darüber heftig debattiert, bis der am 5. März gewählte Reichstag[wp] das von der Hitler­regierung[wp] eingebrachte Gesetz in namentlicher Abstimmung mit den Stimmen der Regierungs­koalition aus NSDAP[wp] und DNVP[wp] sowie von Zentrum[wp], Bayerischer Volkspartei[wp] (BVP) und Deutscher Staatspartei[wp] annahm. Es trat am darauf­folgenden Tag, dem 24. März 1933, mit seiner Verkündung in Kraft.[29][30] Das Ermächtigungsgesetz diente nicht dazu, die Republik[wp] handlungsfähig zu machen, sondern - ganz im Gegenteil - sie abzuschaffen. Zusammen mit der "Reichstags­brand­verordnung"[wp] gilt es als rechtliche Hauptgrundlage der national­sozialistischen Diktatur[wp], weil damit das die elementare Grundlage des materiellen Verfassungsstaates bildende Prinzip der Gewaltenteilung durchbrochen wurde.[31]» [32]

Was damals die Reichstags­brand­verordnung[wp] war, ist heute das Infektionsschutzgesetz[wp].

Was heute als "Kampf gegen die Epidemie" daherkommt, hieß seit 2001 Terrorismusbekämpfung[wp] und Krieg gegen den Terror.

Zitat: «Diese Maßnahmen sind selbst­zerstörerisch[wp]. Und wenn die Gesellschaft diese akzeptiert und durchführt, gleicht dies einem kollektiven Selbstmord.»  - Sucharit Bhakdi[33]

Zensur

Heise schreibt:
Zitat: «Seit Februar 2020 hat YouTube nach eigenen Angaben mehr als eine Million Videos entfernt, die "gefährliche Informationen" in Zusammenhang mit dem Corona-Virus beinhalten. Dennoch stelle die Entfernung von Falsch­informationen die Betreiber vor Heraus­forderungen.

Widersprüchliche Informationen seien nicht immer klar zu erkennen und würden sich ständig weiter­entwickeln.» [34]

Woher will YouTube eigentlich so genau wissen, was das wahr und was falsch ist?

Und selbst wenn: Soll man es aus den unter­schiedlichsten Gründen nicht trotzdem sehen sollen? Schon aus historischen oder analytischen Gründen? Oder weil sich etwas dann doch als richtig heraus­stellt?

Erinnern wir uns mal:

In den ersten etwa ein bis drei Monaten nach Ausbruch von COVID-19 behaupteten unser Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk noch in einer ganzen Reihe von Sendungen und von verschiedenen Sendern, COVID-19 sei harmlos oder es gäbe es gar nicht, das sei alles nur Panikmache von Rechten, die die Grenzen schließen wollten.

Geschlossene Grenzen, wo kämen wir da hin? Und stellt Euch vor, die rechten Spinner und Verschwörungs­heinis laufen mitten in der Stadt mit Atemmasken vor dem Gesicht herum. Das ist ja noch schräger als mit Aluhut!

Heißt das dann, dass man alle auf YouTube löscht, die vor COVID-19 gewarnt haben und Atemmasken empfohlen haben?

Oder heißt das umgekehrt, dass man jetzt diese Sendungen des ÖRR nicht mehr sehen und denen ihren Schwachsinn nachweisen kann?

Und welche Spacken entscheiden das eigentlich? Hat YouTube ein Bataillon Ärzte angestellt, die sich das alles ansehen? Oder ist das so wie auch schon beim Netz­durch­setzungs­gesetz, dass das dann irgendeine ungelernte Mutti auf den Philippinen anschauen muss, die sich was dazu­verdienen will, und innerhalb von drei Sekunden die Ja- oder Nein-Taste drücken muss?

Es war ein massiver demokratischer Systemfehler, YouTube soviel Einfluss gewinnen zu lassen.

Muss man sich klarmachen: Ein amerikanischer, zutiefst un­durch­sichtiger Konzern entscheidet willkürlich, im Hinter­zimmer und vor allem nach links­extremistischer Unterwanderung und Übernahme, was wir noch als wahr betrachten und zur Kenntnis nehmen dürfen.

Ich finde das zutiefst beängstigend, was da abläuft.
- Hadmut Danisch[35]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Twitter: @gollisch_marvin - 6. Juni 2020 - 20:51
  2. Hadmut Danisch: Corona-Verschwörungstheorien, Ansichten eines Informatikers am 6. Juni 2020
  3. 3,0 3,1 Twitter: @HeikoMaas - 4. Juni 2020 - 9:15
  4. Hadmut Danisch: Corona beendet, Ansichten eines Informatikers am 4. Juni 2020
  5. Micaela Burrow: CDC Director Compares Rate of Suicides to COVID-19 Deaths, Townhill am 28. Juli 2020
  6. Hadmut Danisch: COVID-19-Entwarnung in den USA, Ansichten eines Informatikers am 6. September 2020
  7. Twitter: @Hadmut - 4. Juni 2020 - 10:06
  8. Twitter: @chrisbs28792088 - 4. Juni 2020 - 22:51
  9. Hadmut Danisch: Das Geschwätz des Markus Söder, der Bayerische Rundfunk und die Corona-Rochade, Ansichten eines Informatikers am 3. Dezember 2020 (Auszug: Ist Euch mal der Positionstausch aufgefallen? Am Jahresanfang war es noch so, dass Corona und die damit einhergehende Lebensgefahr von Medien und Linken nur als rechte Panikmache und populistische Verschwörungs­theorie abgetan wurde. Inzwischen ist es genau andersherum.)
  10. Public Value: Unser Wert in Zeiten von Corona, BR am 10. September 2020
  11. 11,0 11,1 Golineh Atai: Corona-Virus: Übertriebener Hype?, Monitor (ARD) am 30. Januar 2020, 05:50 Min.
  12. Weltweite Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) seit Januar 2020, statista.com (Stand: 23. Dezember 2020)
  13. Hadmut Danisch: Rundfunkbeitragserhöhung: Anhörung im Landtag von Sachsen, Ansichten eines Informatikers am 15. September 2020
    • Pdf-icon-extern.svg Stellungnahme als Sachkundiger zum Gesetz zum Ersten Staatsvertrag zur Änderung medienrechtlicher Staatsverträge 7/2804 (Erhöhung der Rundfunkbeiträge) zur Anhörung im Sächsischen Landtag am 14.09.2020[ext] (191 Seiten)
    • Pdf-icon-extern.svg Stellungnahme als Sachkundiger zum Gesetz zum Ersten Staatsvertrag zur Änderung medienrechtlicher Staatsverträge 7/2804 (Erhöhung der Rundfunkbeiträge) zur Anhörung im Sächsischen Landtag am 14.09.2020[ext] (8 Folien)
  14. Youtube-link-icon.svg Corona-Demos: Alles Verschwörung? - Monitor (21. Mai 2020) (Länge: 57:09 Min.)
  15. Youtube-link-icon.svg Corona-Demos: Wie rechts tickt Querdenken? - Monitor (7. September 2020) (Länge: 60:47 Min.)
  16. 16,0 16,1 Andreas Maus, Véronique Gantenberg: Impfstoffe ausverkauft: Was bleibt für die ärmeren Staaten?, Monitor (ARD) am 22. Oktober 2020, 06:50 Min.
  17. Jochen Taßler, Herbert Kordes, Luisa Meyer: Corona: Falsche Strategie zur Eindämmung?, Monitor (ARD) am 22. Oktober 2020, 07:19 Min.
  18. Julia Regis, Aiko Kempen: Corona-Hotspot Bautzen: Hochburg der Verschwörungsmythen, Monitor (ARD) am 3. Dezember 2020, 11:30 Min.
  19. Hadmut Danisch: COVID-19: Die Verlogenheit der ARD im Allgemeinen und des Georg Restle im Besonderen, Ansichten eines Informatikers am 6. September 2020
  20. Die Situation in der Bundesrepublik Deutschland ist historisch einmalig. Noch nie war es Millionen Bürgern verboten, sich in Parks oder auf öffentlichen Plätzen zu versammeln. Wer es dennoch tut, sprich, wer den Mindest­abstand von 1,5 m zu einem anderen Menschen unterschreitet, kann von der Polizei belangt werden.

    Art. 8[wp] des GG wurde auf unbeschränkte Zeit außer Kraft gesetzt. Legal, also ver­fassungs­konform ist das nicht, was auch der ehemalige Innen­minister Gerhard Baum[wp] im ARD-Magazin Monitor vom 2. April bestätigte. Wie aber kann das sein? Wie kann es sein, dass sich Bundes­kanzlerin Merkel nicht an die Verfassung hält, ohne dafür belangt zu werden? Ist das noch ein Rechtsstaat oder eher die Vorstufe einer Diktatur, die Covid-19 als Trojanisches Pferd[wp] benutzt, um das Land dauerhaft und unbegrenzt nach Regel zu regieren, die vom Souverän, dem Volk, überhaupt nicht autorisiert wurden.

    Der Shutdown der Republik wird mit der behaupteten außer­gewöhnlichen Gefährlichkeit der neuesten Mutation des Corona-Virus begründet. Nur, ist Covid-19 tatsächlich ein Killer-Virus?

    Die Zahlen des RKI kann man als schwer frisiert bezeichnen, denn sie unterscheiden nicht, ob ein Mensch an oder mit Corona gestorben ist. Das RKI selber hat die Empfehlung heraus­gegeben, man möge auf Obduktionen verzichten. Wer es dennoch tat, wie Prof. Klaus Püschel, Chef der Hamburger Rechts­medizin, kam zu völlig anderen Ergebnissen. Nämlich, keiner seiner "Corona-Toten" war zuvor kerngesund. Im Gegenteil. Alle Patienten hatten über Jahre chronische Vor­erkrankungen und waren steinalt.

    Das alles ficht Merkel und ihre beiden Berater nicht an, Prof. Christian Drosten, Virologe an der Charité und Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Leiter des RKI und Facharzt für Veterinär­medizin.

    Gibt es in der BRD auch Experten für Epidemien und mit der haben wir es schließlich zu tun? Ja. Es gibt viele, nur kommen die im Mainstream seit Wochen nicht zu Wort. Vorsatz oder Zufall?

    KenFM traf sich jetzt mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Mikro­biologie und Infektions­epidemiologie. Prof. Bhakdi hat sein Leben lang, sprich über 35 Jahre, im Fachbereich Infektions­krankheiten geforscht. Er kennt die Muster, wie sich Pandemien ausbreiten aus dem Effeff.vProf. Bhakdi hält die Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung nicht nur medizinisch für kontra­produktiv, sie verlängern die Pandemie. Er hält die Corona-Maßnahmen auch für extrem gefährlich, was die demokratische Rechts­ordnung des Landes angeht. Am 29. März veröffentlichte der Infektions­epidemiologe über YouTube einen offenen Brief an die Kanzlerin, in dem er fünf offene Fragen formuliert. Mehr als zwei Millionen Menschen haben diese Botschaft gesehen. Viele haben reagiert. Merkel nicht. Die Massenmedien griffen Prof. Bhakdi vor allem für seine Art an. Sie wurde als zu präsidial kritisiert. Konkret, der Mann ist deshalb unseriös, weil er zu seriös ist.

    Auf die Inhalte des Arztes ging kein Medium ein.

    KenFM ließ Prof. Dr. Sucharit Bhakdi jetzt mehr als 60 Minuten zu Wort kommen.
  21. Anreißer: Der Mediziner und Experte für Mikrobiologie Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, ist einer der am häufigsten zitierten Medizin­forscher in Deutschland. Im Interview erklärt er relativ simpel, den Zusammenhang zwischen den Todes­zahlen in Italien und der Luft­verschmutzung. Oder auch den Unterschied zwischen infiziert und erkrankt!
  22. COVID-19, der Spuk ist längst entzaubert, nur wissen Sie das nicht. Prof. Dr. Sucharit Bhakdi erklärt den Sachverhalt. Er leitete 22 Jahre lang das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene an der Johannes Gutenburg Universität Mainz und gehört zu den international angesehensten Infektiologen und meist­zitierten Medizin­forschern Deutschlands.
    Leben und Existenzen unserer Mitbürger werden aufs Spiel gesetzt, um eine nicht existente Gefahr abzuwehren. Die jetzt verhängten Maßnahmen sind eine Katastrophe für die gesamte Bevölkerung. Sie werden riesigen Schaden, im Gegenzug dafür aber keinen Nutzen bringen. Ein kurzes Interview geführt von Sibylle Haberstumpf, unterstützt von Christian Kwoczek, klärt auf.
  23. Reiner Burger: Vorfall in Troisdorf: Reichsbürger stellten Polizisten offenbar eine Falle, FAZ am 13. Mai 2020 (Anreißer: Bei einer Masken­pflicht-Kontrolle in einem Troisdorfer Supermarkt wurden zwei Polizisten schwer verletzt. Offenbar lief die Aktion nicht zufällig aus dem Ruder. Die Ermittler glauben inzwischen, dass Reichsbürger hinter dem Vorfall stecken.)
  24. Rudolf Ogiermann und Georg Anastasiadis: Exklusiv-Interview mit Gruber und Schleich: Viele Kollegen sind nur noch Zeitgeistnutten, Merkur am 14. März 2021 (Anreißer: Monika Gruber[wp] und Helmut Schleich[wp] sprechen im Interview über die Kultur im Lockdown, die Corona-Maßnahmen der Regierung, Political Correctness und die Lagerbildung im Kabarett.)
  25. Das Gelbe Forum: Was ist ein Wahn?, Rainer am 23. April 2021 - 18:16 Uhr
  26. Bundesgesetzblatt, Jahrgang 2020, Teil I, S. 587
  27. Bundestag stellt "epidemische Lage von nationaler Tragweite" fest, Deutsche Apotheker-Zeitung am 25. März 2020
  28. Wikipedia: COVID-19-Pandemie in Deutschland (Abgerufen am 16. Mai 2020)
  29. RGBl.[wp] 1933 I, S. 141.
  30. 1933–39: Das "Ermächtigungsgesetz", Deutsches Historisches Museum[wp], Berlin
  31. "Die Abschaffung der Demokratie und des Rechtsstaats durch eine Zweidrittelmehrheit[wp] im Parlament und Reichsrat wurde als verfassungs­konform angesehen." So Werner Heun[wp], Die Verfassungsordnung der Bundesrepublik Deutschland. Mohr Siebeck, 2012, ISBN 3-16-152038-6, S. 23 mit seiner Darstellung der damals herrschenden Auffassung[wp] und dem Verweis auf die "allseits akzeptierte Praxis, dass Gesetze, sofern sie von der erforderlichen Zwei­drittel­mehrheit verabschiedet wurden, auch beliebig von der Verfassung abweichen bzw. gegen sie verstoßen konnten, ohne die Verfassung förmlich abzuändern."
  32. Wikipedia: Ermächtigungsgesetz (Abgerufen am 16. Mai 2020)
  33. Youtube-link-icon.svg Corona-Krise: Prof. Sucharit Bhakdi erklärt warum die Maßnahmen sinnlos und selbstzerstörerisch sind - Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi (19. März 2020) (Länge: 9:00-9:20 Min.)
  34. Marie-Claire Koch: YouTube löscht mehr als eine Million Videos mit Falschinformationen zu Covid-19, Heise/Telepolis am 26. August 2021 (Anreißer: Ein schnelles Löschen von Fake News sei der Video-Plattform zwar wichtig, aber nicht genug. YouTube belohne "gute" Inhalte mit einer höheren Reichweite.)
  35. Hadmut Danisch: Mehr als eine Million Youtube-Videos gelöscht, Ansichten eines Informatikers am 26. August 2021

Netzverweise

Wikipedia
  • Wikipedia führt einen Artikel über COVID-19 (für englisch coronavirus disease 2019 'Coronavirus-Krankheit-2019')
  • Wikipedia führt einen Artikel über Coronaviridae (Familie der Coronaviren)
  • Wikipedia führt einen Artikel über SARS-CoV-2 (Abk. für englisch severe acute respiratory syndrome coronavirus 2, deutsch Schweres-akutes-Atemwegs­syndrom-Coronavirus 2, umgangs­sprachlich nur (neues) Coronavirus genannt; vormals auch "2019-nCoV", "2019-novel Corona virus", "neuartiges Coronavirus 2019" sowie "Wuhan-Coronavirus")
  • Wikipedia führt einen Artikel über COVID-19-Pandemie, COVID-19-Pandemie in Deutschland