Information icon.svg Zum ersten Mal seit 80 Jahren rollen wieder deutsche Panzer gegen Russland. Seit 647 Tagen ist Deutschland durch Waffenlieferungen eine Konfliktpartei.


Stoppt die staatsterroristische NATO: "Nein, meine Söhne geb' ich nicht!" (Reinhard Mey & Freunde)


Die Sprengung der Nord-Stream-Pipelines war eine Kriegshandlung gegen Deutschland und Russland! Die Illusion von der Souveränität Deutschlands liegt auf dem Meeresgrund der Ostsee.


Die Ramstein Air Base[wp] schließen. USA raus aus Deutschland! Sofort!

Gerald Grosz - Die Solidaritaet mit der Ukraine ist suizidal.jpg
Information icon.svg Am 28. Dezember 2023 ist Tag der unschuldigen Kinder.

WikiMANNias Geschenk zum Heiligen Abend an alle Feministinnen: Abtreibungseuthanasie.

Die Redaktion wünscht allen Müttern und Vätern ein besinnliches Weihnachtsfest mit ihren Kindern!

20170527 20170509 Abtreibung Sklaverei Menschenrechte Engel.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: Die Hosting-Kosten für 2023 sind durch Spenden gedeckt. Spenden Sie nun für neue redaktionelle Inhalte. Donate Button.gif
2,2 % 215,00 € Spendenziel: 10.000 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 5. Dezember 2023) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

NuoViso.TV

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Internet » Weblinks » NuoViso.TV
NuoViso.TV
Logo-NuoViso.jpg
Beschreibung Webseite
Slogan Die anderen Nachrichten. Frei - unabhängig - unzensiert
Sprachen deutsch
Online seit 2005
Weitere Infos
Urheber Frank Höfer
URL nuoviso.tv
nuoflix.de
Twitter @NuoVisoTV

NuoViso.TV ist ein deutschsprachiges internet-basiertes Medien-Portal, dessen Entstehen auf Frank Höfer zurückgeht. NuoViso TV wurde 2003 gegründet und versteht sich als Teil der alternativen Bericht­erstattung.

Im September 2021 wurde NuoViso in NuoFlix umbenannt.

Zitat: «Youtube-Kanal gelöscht am 11. Juli 2019

Mit Bestürzen mussten wir feststellen, dass der YouTube-Kanal von NuoViso mit knapp 170.000 Abonnenten gelöscht wurde. Als Grund nannte uns YouTube lediglich "Verstoß gegen die Nutzungs­bedingungen". Natürlich haben wir umgehend Beschwerde eingelegt, doch wir hegen nur gedämpften Optimismus auf Erfolg.

Alle Videos sind auf der Webseite gesichert. Der laufende Betrieb geht natürlich weiter. Auf YouTube erscheinen alle neue Videos auf unserem neuen Kanal: http://youtube.com/c/NuoVisoTotal »[1][2][3]

Zitat: «Wir freuen uns mitteilen zu können, dass die Sperre gegen unseren Kanal von YouTube wieder aufgehoben wurde. Wir bedanken uns bei den vielen Solidaritäts­bekundungen und werden nun unseren gewohnten Betrieb fortsetzen.»[4]

Eigendarstellung

Zitat: «Unsere Vision:
"Wahrhaftigkeit ist eine Denkhaltung, die das Streben nach Wahrheit beinhaltet. Wahrhaftigkeit ist keine Eigenschaft von Aussagen, sondern bringt das Verhältnis eines Menschen zur Wahrheit oder Falschheit von Aussagen zum Ausdruck. Die Wahrhaftigkeit kann falsche Aussagen nur durch einen Irrtum hervor­bringen. Zur Wahrhaftigkeit gehört die Bereitschaft, für wahr Gehaltenes zu überprüfen."

Dieses Zitat aus dem Philosophischen Wörterbuch (1975) von Georg Klaus[wp] und Manfred Buhr[wp] umschreibt den Wesenszug eines guten Journalisten. Ein Wesenszug, welcher durch äußere Umstände und Zwänge nur noch bedingt bei den etablierten Medien praktiziert wird. Wir bei NuoViso haben uns bewusst dafür entschieden, uns vielen dieser Zwänge zu entziehen. Dies bringt Entbehrungen mit sich, aber die Möglichkeit, Wahrhaftigkeit jeden Tag bei unserer Arbeit zu leben. Viele unserer Moderatoren, Mitarbeiter und Gäste sind diesen Weg gegangen. Dabei spielen politische Einstellungen und unter­schiedliche Ansichten bei bestimmten Themen, in unserem Team und bei unseren Gästen nur eine unter­geordnete Rolle, so lange sie sich in Wahrhaftigkeit ausdrücken.

NuoViso wurde bereits 2005 gegründet und zählt zu den Pionieren in der der alter­nativen Medienszene, welche ein ganzes Jahrzehnt von Aufklärung geprägt war. Aber auch wir spüren den Wandel in den Köpfen der Menschen, welche es satt haben, immer nur mit dem Finger auf die Schuldigen zu zeigen ohne Lösungen zu bieten. Auch diesen Menschen, welche uns diese Lösungs­ansätze anbieten, werden wir zukünftig vermehrt eine Plattform anbieten. Es ist die Zeit gekommen, neue Wege zu beschreiten und mehr als nur Aufklärung zu bieten, sondern wir bekennen uns neben lösungs­orientierten Ansätzen, auch zum positiven Denken, zu Humor und Unterhaltung in den alternativen Medien.

Auch bei diesem Wandel wollen wir gern wieder vorangehen und einer der Vorreiter sein...» - NuoViso "Über uns"[5]

Zitat: «Frank Höfer war ehemaliger Mitarbeiter beim MDR und gründete vor über 15 Jahren sein Internetportal NuoViso. Damals gab es noch gar kein YouTube und der Markt der aufdeckenden Journalisten war noch recht dünn gesät. Heute hat sich NuoViso zu einer der wichtigsten Internet­platt­formen im deutsch­sprachigen Raum entwickelt, die heute zahlreiche Formate anbietet, unterstützt und weiter­entwickelt. Aus NuoViso ist heute NuoFlix geworden.

In diesem Gespräch beleuchten der Moderator und sein Gast die Anfänge des Medienportals sowie die Entwicklungen, die gemacht wurden, und die Zukunfts­aussichten des lieber hinter den Schlagzeilen bleibenden Frank Höfer.

Frank Höfer ist alles andere als ein Mensch, der sich nach vorne in die Öffentlichkeit drängt. Er bleibt lieber hinter den Kameras und arbeitet an den Verbesserungen, die sich bei einem so enorm vielfältigen Portal ergeben.

Mehrmals wurde NuoViso von YouTube gelöscht und genau eben das macht erfinderisch, wie wir es bei vielen ähnlichen Portalen anderer Meinungs­spektren im Besonderen seit der Pandemie erleben. Frank Höfer als Gast bei M-Pathie zu haben, ist für den Moderator Rüdiger Lenz etwas Besonderes, da er selbst ihn schon seit seinen Anfängen beobachtet und schätzt.

Dieses Gespräch ist eine kurze Bio von NuoViso zu NuoFlix.»[6]

Fremddarstellung

Psiram

NuoViso soll - je nach Quelle - entweder 2005 oder erst 2007 in Leipzig gegründet worden sein. [...]

Thematischer Schwerpunkt sind Verschwörungstheorien aller Art sowie esoterische Themen und ihre Exponenten:

  • Kornkreise[ew] (The Croppies - Mit Kornkreisjägern auf der Spur)
  • Mediale Unterstützung des kommerziellen Projekts Spirit of Health Kongress[ew], welches (wie Kulturstudio) als Werbeplattform für das Scharlatanerie­mittel MMS und ihrer Propagandisten dient. Vor MMS[ew] warnen weltweit zahlreiche Gesundheits­aufsichts­behörden.
  • Christoph Hörstel (rechtsgerichtete Partei "Deutsche Mitte")
  • Eva Herman ("Gender-Gaga, Propaganda-Presse, Völker-Flucht: Die Destabilisierung Deutschlands hat Programm")
  • Gerhard Wisnewski ("Migrationswaffe und Einschüchterung durch die Politik")
  • Verschwörungstheorien um den 11. September 2001[wp]
  • Freimaurer[wp]
  • Verschwörungen durch Illuminaten[wp] oder andere "Geheim­gesellschaften"[wp]
  • Unterdrückte Beweise im Fall Winnenden[wp]
  • Abschuss der Boeing 777 der Malaysia Airlines (Flug MH17[wp]) im Juli 2014 und behauptete Kriegs­verbrechen seitens der Ukraine
  • Klimalüge[ew] am Beispiel des Klimaleugners Werner Kirstein[ew]. Das Video mit Kirstein wurde von Nuoviso mit folgenden irreführenden Angaben beworben: Seit über 30 Jahren wird uns eine Klima­katastrophe eingeredet von bestimmten Teilen der Wissenschaft, von der Politik und von vielen Medien. Der Mainstream berichtet regelmäßig über neue, vermeintliche Wärme­rekorde. Mit selektiver Statistik wird versucht, eine andauernde Erwärmung "nachzuweisen", für die anthropogene Emissionen verantwortlich sein sollen. Die Fakten sprechen allerdings eine andere Sprache.
  • Friedlich in die Katastrophe von "Atomrebell" Holger Strohm
  • Behauptete Propaganda in deutschen Massenmedien. (Zitat von Frank Höfer) Herausgeber Frank Höfer arbeitete in der Vergangenheit für den MDR und ist selbst kein Gegner der durch die deutschen Haushalte zu entrichtenden GEZ. Auch brauche man die Massenmedien, um sich zu informieren, erklärte Höfer 2017 anlässlich kritischer Kommentare, als bekannt wurde, dass Robert Stein[ew], der mit Nuoviso kooperiert, für das ZDF tätig ist.
  • Kritik an der deutschsprachigen Wikipedia und dem Projekt Psiram. Laut Frank Höfer sei Psiram als ein Denunziations­netzwerk anzusehen: "Psiram macht 'nen super Job."
  • Dokumentation eines Regentreff[ew]-Vortrags von Dieter Broers[ew] 2014
Psiram[7]

Filmbeiträge

(Nuoflix)

  • NuoViso auf Psiram - Betreutes Lesen mit Aron und Frank, 3. November 2023, 81:21 Min.
    Frank Höfer und Aron Morhoff kommentieren den Psiram-Eintrag über NuoViso/NuoFlix und sprechen dabei auch viel über sich.
  • Medien im Wandel, 23. Oktober 2023
    Filmemacher Juri Merker besucht 17 Jahre nach Gründung das Medienunternehmen "NuoViso". Er trifft auf ein Team aus Gleichgesinnten, die keine Mühe scheuen und auch kein Blatt vor den Mund nehmen, um ihrer persönlichen Wahrnehmung der Welt Ausdruck zu verleihen.
  • Dirk Pohlmann: Deutschland ist Kriegspartei gegen Russland, 8. März 2023, 95:26 Min.
    Unser Interview mit dem Filmemacher und Autor Dirk Pohlmann über die wirklichen Ursachen des Ukraine-Krieges und warum Medien und Politik gewisse Fakten absichtlich verschweigen. Deutschland schwingt sich auf zur Kriegspartei gegen Russland! Und die Medien spielen mit. Denn eigentlich wäre es ihre Aufgabe, den Menschen die wahren Zusammenhänge, die wir bereits in anderen Interviews herausgearbeitet haben, zu erklären und nicht davon zu faseln, Putin hätte einfach so aus Macht-Lust den Krieg eröffnet. So ist es eben nicht. Wenn die deutsche Politik so weiter agiert, könnte dies katastrophale Folgen haben, die Generationen vor uns leider bereits erleben mussten. Braucht es für das Establishment wirklich einen Dritten Weltkrieg?
  • Donbass: Auf der Suche nach der Wahrheit - Teil 2: Der Ursprung des Konflikts, 6. März 2023, 49:49 Min.
    Im zweiten Teil dieser Filmtrilogie stellt Alina Lipp Zeugen aus der Region vor, die die Gründe für den langwierigen Konflikt aus erster Hand erklären. Die Zeugen erzählen, wie die Vorbereitungen für die "Anti-Terror-Operation" durch die prowestlichen ukrainischen Kräfte bereits 2013 begannen. Sie werden wenig bekannte Details zum Maidan aufdecken und von den Vorbereitungen für Propaganda­kampagnen mit Hilfe ausländischer Journalisten berichten. Auch werdet ihr erfahren, wie die Bewohner des Donbass "entmenschlicht" wurden, um später das Schießen auf sie zu rechtfertigen. Was wird nach Meinung der Donbass­bewohner in Zukunft mit ihrer Heimat geschehen? Was wünschen sie sich wirklich? Und was wollen sie dem Westen mitteilen?
  • Röper vs Six: Ukraine - Ein Streitgespräch - Home Office #311, 25. Februar 2023, 114:40 Min.
    Der investigative Journalist Billy Six veröffentlichte vor wenigen Wochen seinen Film "Frontstadt Charkow" und sorgte damit für kontroverse Diskussionen - vor allem unter Lesern des "Anti-Spiegels" des Autors Thomas Röper, dessen Inhalte in einigen Punkten den Publikationen von Billy Six zu widersprechen scheinen. Auf vielfachen Wunsch widmen wir die 311. Ausgabe des Home Office einem Streitgespräch zwischen Röper und Six und klären worin Einigkeit und wo die Unterschiede liegen. Moderator des Gesprächs ist Robert Stein[ew].
  • Donbass: Auf der Suche nach der Wahrheit - Teil 1: Der Ursprung des Konflikts, 22. Februar 2023, 43:14 Min.
    Alina Lipps Filme über ihre Zeit im Donbass werden veröffentlicht. In drei Teilen erzählt sie, was sie im Donbass erlebt hat. Der erste Teil behandelt ihre Zeit in Donezk bevor die russische Militär­operation begonnen hat. Darin geht es um folgende Themen: - Wer sind diese "Separatisten" im Donbass wirklich und wie leben sie seit 2014? - Erzählen die deutschen Medien wirklich nicht die Wahrheit, so, wie Alina Lipp es behauptet? - Wie ist es Alina in ihren ersten Wochen im Donbass ergangen, wie hat sie sich entwickelt? Oder ist sie ein Kremlprodukt? Alina nimmt die Zuschauer auf der Suche nach der Wahrheit mit in eine der gefährlichsten Regionen der Welt: den Donbass. Der erste Teil zeigt Aufnahmen unmittelbar vor Russlands Militär­operation, zeigt das wahre Leben vor Ort, die Tragödien, die die Menschen erlitten haben - und bis heute erleiden. Dieser Film zeigt die nackte, grausame Wahrheit, so wie Alina sie erlebt und gefilmt hat, als sie noch eine unbekannte Deutsche mit einem Telegram-Kanal war, der nur wenige hundert Follower hatte.
  • Frontstadt Charkow - Putins verlorene Schlacht, 28. Dezember 2022, 119:40 Min.
    Der deutsche Kriegsreporter Billy Six ist nach acht Jahren an die Ostfront zurückgekehrt: Diesmal auf die ukrainische Seite, nach Charkow. Er redet nicht nur über den Krieg - er ist selbst mitten drin in den Kämpfen zwischen Ukrainern und Russen. Das Ziel: Herauszufinden, wieso ausgerechnet die nach Kiew größte russisch­sprachige Stadt des Landes trotz ihrer Nähe zur Grenze von der scheinbar übermächtigen russischen Armee nicht erobert werden konnte. Ungefährlich ist das nicht, seit er auf beiden Seiten als rotes Tuch gilt.
  • Exklusiv aus der Ukraine: "Dunkle Schatten der Geschichte", wer das weiß, versteht den Krieg besser!, 16. September 2022, 42:55 Min.
    Billy Six berichtet aus Lemberg/West-Ukraine über historische Zusammenhänge, die uns die Medien nicht zeigen wollen - aber wichtig sind, das aktuelle Geschehen zu verstehen.
  • Dirk Pohlmann: Ewiger Krieg - Neueste US Geostrategie, 29. August 2022, 95:22 Min.
    "Wenn dein einziges Werkzeug ein Hammer ist, wirst du jedes Problem als Nagel betrachten." (Mark Twain) Ein Vortrag über das Verhaltens­muster des Westens, der mit Mitteln des dauerhaften Krieges, Propaganda und "sich über andere stellen" in eine Dauerschleife von Arroganz und Machtgehabe gerät. Doch das Ende der Vorherrschaft des Westens scheint eingeläutet. Seine Konkurrenten - wie China - stehen in den Startlöchern. Und obwohl das US-Imperium mit seinen Militär­ausgaben den größten "Hammer" besitzt, ist die Frage, ob sich die anderen Länder noch wie "Nägel" behandeln lassen.
  • Krieg der Narrative, 3. Mai 2022, 112:58 Min.
    In dieser Ausgabe von Gott und die Welt treffen der Filmemacher Mark Bartalmai ("Ukrainian Agony") und Medienanalyst Thomas Röper ("Anti Spiegel") erstmals aufeinander. Im Gespräch mit Robert Stein und Frank Höfer beleuchten sie den aktuellen Krieg in der Ukraine aus russischer Sicht. Dabei stellt sich heraus, dass tatsächlich der Informationsgehalt in russichen Medien wesentlich höher ist, als in westlichen Berichten, in welchen sehr stark emotionalisiert wird.
  • Frontstadt - #BarCode mit Mark Bartalmai, Robert Stein, Anna Maria August & Frank Höfer, 28. Juli 2016, 83:48 Min.
    Nach seinem erfolgreichen ersten Dokumentarfilm "Ukrainian Agony - Der verschwiegene Krieg" entschloss sich Filmemacer Mark Bartalmai dazu, mit den Dreharbeiten zu seinem neuen Film zu beginnen. Die Dreharbeiten zu "Frontstadt - Die unerwünschte Republik" dauerten ein gesamtes Jahr. Nun befindet sich der Film in der finalen Produktionsphase. Für das 140-minütige Gesamtwerk benötigt Mark Bartalmai allerdings noch finanzielle Unterstützung.
    NuoViso-Filmproduktion beteiligt sich an der Postproduktion des Filmes mit Manpower und Studioarbeiten. Dennoch fallen viele weitere Kosten für Tonstudio, Sprecher und Grafiken an. Auch die Dreharbeiten selbst haben bei Mark ein tiefes Finanzloch hinterlassen. Genau wie der erste Teil soll auch der neue Film nach der Refinanzierung im Internet für alle kostenfrei zur Verfügung stehen. Helft uns bitte, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen.
  • Kriegsreport Ukraine - Mark Bartalmai im Gespräch mit Robert Stein, 28. Juli 2015, 68:05 Min. ("Bilder des Krieges - Robert Stein im Gespräch mit Mark Bartalmai")
    Es sind grauenhafte Bilder mit denen Mark Bartalmai jeden Tag arbeitet. Seit Sommer 2014 berichtet er aus dem Kriegsgebiet im Donbass.
    Dabei begleitet er entweder die Soldaten der Bürgerwehr bei ihrem täglichen Einsatz bis an die Front und berichtet auch über das Leiden der Zivil­bevölkerung, welche nicht nur den Schrecken des Krieges ausgesetzt sind. Jegliche Sozial­leistungen wie Rentenbezüge, Kranken­versicherung odder Studien­darlehen wurden für alle Menschen im Donbass von der Regierung in Kiev blockiert.
    Im Gespräch mit Robert Stein berichtet Mark Bartalmai vom Alltag des Krieges.
  • Ukrainian Agony - Der verschwiegene Krieg, 5. Februar 2015, 102:04 Min.
    Seit Juli 2014 lebt Mark Bartalmai in Donezk - genau in der Region der Ukraine, wo ein blutiger Bürgerkrieg tobt. Für westliche Medienkonsumenten steht fest: Putin ist für den Konflikt verantwortlich.
    Doch Mark Bartalmai wollte es genauer wissen und ging mit seiner Kamera direkt an die Kriegsfront. Seine Erfahrungen und sein Bildmaterial stellt er in Zusammenarbeit mit NuoViso-Filmproduktion in einer Dokumentation zusammen.
    Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir aus den westlichen Mainstream-Nachrichten kennen. Tatsächlich handelt es sich bei den so genannten Separatisten - von Kiev oftmals auch als Terroristen bezeichnet, um die Zivilbevölkerung im Donbass. Aus deren Reihen bildete sich eine Bürgerwehr, welche die neue Regierung in Kiev nicht akzeptieren wollte.
    Diese schickte gleich die Armee - gegen das eigene Volk...


(YouTube)

Einzelnachweise

  1. Youtube-Kanal gelöscht, nuoviso.tv am 11. Juli 2019
  2. Youtube-link-icon.svg #saveMeinungsfreiheit - Unser gemeinsamer Nenner - NuoVisoTV (12. Juli 2019) (Länge: 10:32 Min.)
  3. Markmobil Aktuell – Youtube löscht NuoViso, nuoviso.tv am 13. Juli 2019
  4. Youtube-link-icon.svg NuoViso vor den Vereinten Nationen - NuoNews #63 - NuoViso.TV (15. Juli 2019) (Länge: 31:57 Min.)
  5. NuoViso: "Über uns"/"Sendungsübersicht", abgerufen am 15. September 2018
  6. M-PATHIE - Zu Gast heute: Frank Höfer "Von NuoViso zu NuoFlix", 31. Dezember 2021, 62:42 Min.
  7. PsiramNuoViso
  8. Seit 1992 in der Medienwelt zu Hause, gehörte Katrin Huß[wp] zu den Publikums­lieblingen im MDR-Fernsehen. An der Universität Leipzig studierte sie Journalistik und Sport. Mehr als zwanzig Jahre lang arbeitete sie bei Funk und Fernsehen, unter anderem für das Nachmittags­magazin "Hier ab vier", später "MDR um 4". Sie interviewte rund 2000 Gäste aus allen Lebens­bereichen, bereiste als Reporterin die Welt, berichtete über ihren ersten Marathon in New York, über ihre Besteigung des Kilimandscharo in Afrika und über ihr Himalaya-Abenteuer, den Weg zum Mount Everest in Nepal. Katrin Huß bewegte tausende Menschen, als sie auf dem Höhepunkt ihrer Fernseh­karriere einfach ausstieg, denn Ehrlichkeit, Respekt und Wertschätzung fehlten ihr in der "Sende-Anstalt". Sie zog die Konsequenzen. Im NuoViso Talk erzählt Katrin Huß Geschichten aus ihrem Leben und macht ihren Zuschauern Mut, sich in ihrem Leben mehr zuzutrauen.

Querverweise

Netzverweise