Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.   –   Das 11. Jubiläum war vor 135 Tagen.

Der Staatsfeminismus hat am 9. Januar 2020 in einem Akt Stalinistischer Zensur[ext] berechtigte Kritik in "Jugend­gefährdung" umgedeutet.

Es gibt wesentlich mehr Abtreibungs­tote (101.000 im Jahr 2019[ext]) als Corona-Tote (Stand: 17. April: 4000[ext]) in Deutschland!

Information icon.png 9. Internationaler Vatertag am 21. Juni 2020 - InternationalerVatertag.de[ext]
Internationaler Vatertag 2020
Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 632,20 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Kriegsindex

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptseite » Krieg » Kriegsindex

Die Einführung des Kriegsindex, der zukünftige demographische Veränderungen beschreibt, ist eines der großen Verdienste des emeritierten Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn. Den Kriegsindex eines Landes definiert er als das Verhältnis der Anzahl junger Männer im Alter von 15 bis 19 Jahren zu der Anzahl von Männern im Alter von 55 bis 59 Jahren. Die Alten werden bald ihren Arbeitsplatz aufgeben und für die Jungen freimachen. Bei einem Kriegsindex < 1, wie er in Deutschland und anderen entwickelten Staaten vorherrscht, wird die nach­folgende Generation genügend Arbeits­plätze vorfinden.

In Entwicklungsländern und islamisch geprägten Staaten kann der Kriegsindex auf Werte von bis zu 9 steigen. Das bedeutet, dass auf 100 durch Verrentungen oder Tod frei­werdende Arbeitsplätze 900 Aspiranten kommen, die die frei gewordenen Arbeitsplätze ergattern wollen. 800 junge Leute werden leer ausgehen und das Heer der Arbeits­losen vergrößern. Der Kriegsindex der afrikanischen und asiatischen Länder, aus denen die meisten Einwanderer nach Deutschland und in die EU kommen, schwankt zwischen 4 und 7.

Es liegt auf der Hand, dass der Kriegsindex von der Fertilität abhängt. Fertilität beim Menschen bedeutet bezüglich Kriegsindex die Anzahl der männlichen Kinder einer Frau, die das Alter von 19 Jahren erreichen.

Warum heißt der Kriegsindex "Kriegsindex"? Weil die überschüssigen jungen Männer, die keinen Arbeitsplatz finden, essen wollen und somit sich der Armee oder anderen Terror­organisationen anschließen oder gleich oder danach nach Europa auswandern. Ein Krieg ist ohne eine ausreichend große Reserve von Männern im Alter um 19 Jahren nicht durchführbar. Ein niedriger Kriegsindex wie in der EU ist ein Garant für den Frieden, da niemand daran interessiert ist, dass der einzige Sohn und Stammhalter vor den Eltern stirbt.[1]

Einzelnachweise

  1. Kriegsindex für Anfänger, fisch+fleisch am 2. April 2017

Querverweise

Netzverweise