Information icon.svg Am 28. Dezember 2022 ist Tag der unschuldigen Kinder.

WikiMANNias Geschenk zum Heiligen Abend an alle Feministinnen: Abtreibungseuthanasie.

Die Redaktion wünscht allen Müttern und Vätern ein besinnliches Weihnachtsfest mit ihren Kindern!

20170527 20170509 Abtreibung Sklaverei Menschenrechte Engel.jpg
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2023 !!! Donate Button.gif
0 % Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 4. Dezember 2022) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Die Wand (SMV)

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Weib » Die Wand (SMV)

Der Begriff Wand (oder Mauer) bezeichnet den Zeitpunkt im Leben eines Weibes, ab dem sein sexueller Marktwert dramatisch gefallen ist und Männer ihm keine Vorzugs­behandlung mehr gewähren.

Zeitliche Einordnung

Die Mannosphäre ist sich darin einig, dass mit dem Begriff die Wand der Zeitpunkt bei einem durch­schnittlichen Weib zwischen seinem 30. und 40. Lebensjahr erreicht wird. Bei Weibern wie beispielsweise Lindsay Lohan[wp] tritt dieser Zeitpunkt wegen der gesundheitlichen Folgen ihres Konsums von Alkohol und illegalen Drogen bereits im Alter von 25 Jahren ein.

Ursachen der "Wand"

Der Eintritt des als "Mauer" bezeichneten Zeitpunkts hat viele Gründe, die sowohl physischer als auch psychischer Art sind.

Körperlich

Die serbische Popsängerin Ana Nikolić[wp], vor und nachdem sie "die Wand" erreichte.

Die körperlichen Eigenschaften eines Weibes ändern sich mit zunehmendem Alter. Seine körperliche Schönheit erreicht ihren Höhepunkt Anfang 20. Im Alter von 30 Jahren werden seine Brüste ihre Prallheit verlieren, Falten und graue Haare werden sich zeigen. Gleichzeitig beginnt sich seine Fruchtbarkeit enorm zu verringern und plötzlich verändert sich das Verhältnis von Kraft, Einfluss und Aufmerksamkeit zu dem Mann, dem gegenüber es bis zu diesem Zeitpunkt für mehrere Jahre in einer überlegenen Position befunden hatte.

Hormonelle Schwankungen aufgrund einer verzweifelten Schwangerschaft vor dem Austrocknen der Eierstöcke können ein weiterer Faktor sein. Im Bild rechts ist zu sehen, wie Ana Nikolić[wp] (39) "kopfüber in die Mauer knallte"; Feministinnen verteidigen diese körperlichen Veränderungen bereitwillig, mit dem Verweis darauf, dass Nikolic "gerade ein Baby bekommen habe", ihr Frauenfeinde".

Seelisch

Der psychische Aspekt der "Wand" unterteilt sich in den inneren und den äußeren Bereich.

Intern beginnt eine Maid ihr Leben mit Liebe und Fürsorge ihrer Eltern. Später besucht sie die allgemein bildende Schule und eventuell die Hochschule bzw. Universität. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden alle ihre Ausgaben von den Eltern, dem Staat oder durch ein vom Staat garantiertes Darlehen getragen. Genauer gesagt, ihr bis dato, falls überhaupt vorhanden, erwirtschaftetes Einkommen unterschreitet ihre Ausgaben.

In der Zeit nach dem Abschluss und vor der Vollendung des 30. Lebensjahres ist sie auf dem Höhepunkt ihrer Schönheit und verfügt über ihren maximalen Partnermarktwert. Als solche, spendieren Männer ihr bereitwillig kostenloses Essen, Trinken und die Teilnahme an geselligen Veranstaltungen. Dies ermöglicht es ihr, einen Lebensstil zu führen, der ihr eigenes Einkommen überschreitet.

Bis zum Alter von 30 Jahren sind alle diese Subventionen im Regelfall aufgebraucht. In der Zwischenzeit hat sie vielleicht ein Studien­darlehen zu tilgen. Plötzlich ergibt sich die Notwendigkeit zur Steigerung ihres Einkommens zur Deckung ihrer Ausgaben bzw. zur Gewährleistung der Zahlungs­fähigkeit. Karriere­mäßig etwa ab 30 Jahren sind sinnvolle Beförderungen im Beruf wesentlich schwieriger zu erreichen. So kühlt sich die innere Situation eines Weibes ab, nachdem es 30 Jahre alt geworden ist.

Für den äußeren Bereich ist anzumerken, dass Männer im Regelfall junge Frauen bevorzugen. Das stellt kein Problem dar, solange das Weib in den 20ern ist. Bis es das Alter von 30 Jahren erreicht, sind seine männlichen Arbeitskollegen, die ernstliche Absichten bezüglich der Eheschließung hegen, entweder verheiratet oder befinden sich in einer langfristigen Partnerschaft. Derweil haben sich die übrigen an der Ehe interessierten gleich­altrigen Männer bereits jüngeren und fruchtbareren Weibern zugewandt. Angesichts dieser Umstände verbleiben für die Frauen, die das 30. Lebensjahr erreicht haben, als potenzielle Partner, lediglich Männer, die sich nicht für langfristige Beziehungen interessieren, oder Männer, die bereits ihrerseits von mehreren Weibern als Partner abgelehnt worden sind.

Wenn ein Weib sich selbst und der Allgemeinheit die Frage stellt: "Wo sind all die guten Männer hin?", wurde es von der Wand "geküsst".

Diskriminierung

Die Mannosphäre praktiziert offen die Diskriminierung von Weibern, "die gegen die Wand laufen" (auch bekannt als "Post-Wand-Weiber"). Die Beurteilung von Weibern nach ihrer Schönheit und Fruchtbarkeit durch Männer, ist ebenso gerechtfertigt wie die von Weibern vorgenommene Beurteilung von Männern nach ihrem Einkommen und Status.

Für Ehe und Familie sind "Post-Wandlerinnen" eine schlechte Wahl. Post-Wandlerinnen verbrachten ihre 20er Jahre damit, die Suche nach einem Ehemann und die Vorbereitung auf eine Eheschließung außer Acht zu lassen bzw. abzulehnen. Bestenfalls ist sie eine Person, die keine Kompromisse eingehen und keine praktischen Entscheidungen treffen kann - keine gute Voraussetzung für eine Familienmutter. Im schlimmsten Fall ist sie eine Schlampe, die versucht, einen Beta-Mann zu betrügen, damit sie das Karussell weiterfahren kann.

Für einen ausschließlich oder vorrangig an sexueller Betätigung interessierten Mann stellt eine Prostituierte gegenüber einem Post-Wand-Weib eindeutig die bessere Alternative dar, weil diese jünger und sexuell leistungs­fähiger ist. Die Kosten der Inanspruch­nahme der Dienstleistung einer Prostituierten sind vergleichbar mit den Kosten für ein Stelldichein mit einem Post-Wand-Weib. Und wenn ein Post-Wand-Weib Sex umsonst anbietet, besteht das Risiko, dass sie nur den Versuch unternimmt sich Sperma anzueignen.[1]

Zukunft der Post-Wandlerinnen

Viele Weiber sind nach der Konfrontation mit der Wand frustriert, verärgert und öffnen sich noch mehr der feministischen Ideologie, die sie in diese Position gebracht hat (entweder direkt oder indirekt, weil sogar einige Psycho­analytiker Patienten mit feministischen Ideen vergiften, ohne dies diesen gegenüber anzugeben oder gar unwissentlich), und beschuldigen am Ende alle Männer, dass sie kein Interesse daran haben, nur weil sie unmittelbar vor dem Verlust ihrer Fruchtbarkeit stehen (was allerdings de facto in etwa so ist, als ob sie wütend auf die Natur seien) und weil sie Entscheidungen treffen, die viele der Männer mit ernstlichen Absichten bezüglich Langzeit­beziehung und Familien­gründung, denen sie in ihrer Jugend und frühen Adoleszenz begegnet sind, brüskiert haben. Auf diese Weise gelangen sie in einen Teufelskreis aus Groll gegenüber und Hass auf Männer, der für Männer insbesondere im von Falle von Weibern, mit denen sie eine Freundschaft oder familiäre Zuneigung verbindet, sehr traurig ist.

Ganz zu schweigen davon, dass nicht alle allein stehenden Weiber im Alter von über 30 Jahren aus den oben genannten Gründen in dieser Situation sind, noch sind sie alle zu einem Leben verurteilt, das im vorigen Absatz beschrieben wird. Viele Weiber unterlassen es die sie umgebende Realität adäquat wahrzunehmen und die biologische Natur des Menschen zu verstehen sowie ihre psychische Verfasstheit entsprechend und rechtzeitig anzupassen, bevor sie von den widrigen Umständen überwältigt werden und schlussendlich in die beschriebene missliche Lebens­situation gelangen. Diese "Post-Wandlerinnen" können ihre Situation oftmals sogar ändern, was allerdings bestimmte Fähigkeiten sowie Leistungen abverlangt sowie oftmals die Aufgabe von Jugendträumen erfordert.



Die Wand ist der Punkt im Leben eines Weibes, an dem es bei Männern (sexuell) nicht mehr hoch begehrenswert ist. Es ist der Moment, wenn es nicht mehr als "heiß" gilt, was durch den Rückgang seiner körperlichen Attraktivität angezeigt wird, was durch einen dramatischen Rückgang bei den Annäherungs­versuchen von Männern, ein geringeres sexuelles Interesse von Männern und weniger Komplimente von Männern - offline und online - belegt wird. Wenn ein Weib "an die Wand stößt" oder das Alter erreicht, in dem seine körperliche Attraktivität abnimmt, sinkt sein sexueller Marktwert (SMV) deutlich, in der Regel Ende zwanzig und Anfang dreißig. Die meisten Weiber stoßen in dem Alter von 28 bis 35 Jahren gegen die Wand, und viele von ihnen mit 30 Jahren.[2] Es wird die Wand genannt, weil der Effekt, den Weiber empfinden, so ist, als würdeb sie im Gesicht von einer Wand getroffen.

Alternativ ist die Wand ein Punkt im Leben eines Weibes, an dem sein Ego und seine selbst bewertete Sicht des sexuellen Marktwertes seinen tatsächlichen sexuellen Marktwert übersteigt. Als es auf die Wand trifft, fühlt es sich immer noch zu der Aufmerksamkeit berechtigt, die ihm vor dem Auftreffen auf der Wand zuteil wurde (als es auf seinem sexuellen Höhepunkt war). Es ist oft eine erschreckende Erfahrung für Weiber, wenn sie erkennen, dass sie nicht mehr automatisch das Interesse von Männern gewinnen können.[3]

Dies geschieht normalerweise als ein Weckschock für Weiber, wenn sie erkennen, dass ihre Macht über Männer vorüber­gehend war und dass ihr Aussehen verblasst. Dies führt in der Regel zu einer ersten Verleugnung und dann zu einer plötzlichen Änderung der Priorität bei der Suche nach einem Ehemann. Selbst nach dem Aufprall auf die Wand werden viele Weiber noch ein paar kostbare Jahre damit verbringen, ihren sexuellen Marktwert (SMV) mit Alphas zu überprüfen, in der Hoffnung, dass ihr wahr­genommener Niedergang ein Zufall war, was sie noch bitterer[kw] machen wird, wenn sie sich schließlich mit einem schlechteren Beta begnügen müssen, als sie es vorher hätte tun können, weil sie ihre Jugend vergeudet haben. Post-Wall-Weiber werden Dinge wie ein Profil auf Match.com posten und ernsthafte Männer ablehnen, die daran interessiert sind, Verträglichkeit zu erkennen, um verzweifelt die hohe Macht mit Männern wieder­zu­erlangen.

Konsequenzen

In The Wall Is Softer Than We Think stellte der US-amerikanische Autor Roosh V. fest, dass die Folgen des Aufpralls einer Frau auf die Wand vor der Hochzeit nicht so schlimm sind, wie man es zumindest in den Vereinigten Staaten erwarten könnte.

Deutsche Übersetzung
Der Durst in Amerika ist höher als in jedem anderen Land, in dem ich war. Männer sind so verzweifelt nach Frauen, dass sie weit unter ihrem Wert Stelldicheins eingehen, um eine grundlegende Beziehung zu erreichen. Das bedeutet, dass sie nicht nur eine Jungfernfrau mit 35 Jahren akzeptieren - sondern auch um sie kämpfen werden, die sich endlich entschieden hat, nicht mehr gefickt und entsorgt zu werden. Diese Männer, wenn auch nicht in der Elite, wie sie es in der Vergangenheit hätte tun können, sind immer noch besser als die meisten Männer, die diese Frau in ihren besten Jahren hätte bekommen können, wenn sie in einem mannarmen Land außerhalb des Westens geboren und aufgewachsen wäre.
Englisches Original
Levels of thirst[kw] in America are higher than any other country I've been in. Men are so desperate for women that they will date way below their value in order to achieve a basic relationship. This means that they will not only accept - but fight over - a spinster woman at 35 who finally has decided to stop getting pumped and dumped. These men, while not in the elite like she could have had in the past, is still better than most men this woman could have gotten in her prime had she been born and raised in a man-poor country outside of the West.  - Roosh [4]

Es gibt jedoch einige Hinweise dafür, dass Männer immer abgeneigter werden, Post-Wandlerinnen zu heiraten, insbesondere solche mit Kindern.[5]

Einige bemerkenswerte Überlebende der Wand waren Gwen Stefani[6], Cheryl Ladd[7], und Terry Nunn.[8] Nachrichten von einer "Rote-Pille-Maid"[ext] bemerkt, "Grace Kelly[wp] hatte Glück mit der Wand".[9]

Viele Männer empfinden und äußern offen Schadenfreude über die Auswirkungen des Aufprallens von arroganten Weibern an die Wand.

Zeitpunkt der Konfrontation mit der Wand

Es wird manchmal gesagt, dass Frauen im Alter von 22 Jahren an die Wand stoßen, in dem Sinne, dass dort der Rückgang ihrer körperlichen Attraktivität beginnt.[10] However, Roosh notes, "While a girl will hardly age from 20-25, you are liable to see a precipitous fall every year after 25, until around 35 when she completes the transformation of looking like her mother."[11] Victor Pride's[kw] How to Pick the Right Wife[kw] notes, "At around the age of 31 a woman's beauty really declines fast."[12] Likewise, Why Men Shouldn't Marry Women Over 30[kw] quotes reader Trainspotting: "So many guys these days are marrying early 30's women, and then, almost immediately - Bam! The wall. It's over almost before it began."[13]

The Rational Male estimates that women hit the wall around age 30, but also notes that "the Wall is much more than just the physical; it's the conditions that accelerates or decelerates a woman's date with the Wall. Allein­erziehende Mutter? Beschleunigung. Beständig schlechte persönliche Gewohnheiten? Beschleunigung. Obsessive Karriere­orientierung? Beschleunigung. Fettleibigkeit[wp]? Beschleunigung."[3]

Verhalten der Weiber vor und nach dem Auftreffen an der Wand

Space Tourist writes, "women lose their shit when they start approaching the wall. Women who are in the prime of their youth and beauty tend to be much more emotionally stable and not nearly as needy."[14]

Post-wall women in some cases often bash pre-wall women as "slutty" or "trashy" in an attempt to downgrade the better stock (choice for men. Kilmister notes, "Ironic, because 2 or 3 years previous, before the inevitable collision with the Wall of Decay, they were wearing the same clothes, dancing the same slutty ballet and slamming down the same Jager Bombs before some guy inevitably desecrated them, handed them cab fare, or begrudgingly bought them a bagel, egg and cheese the next morning."[15]

Summertime Dimes argues "that beta male hamster[kw] and the post-wall hamster are the exact same species."[16]

Post-Wall-Weiber entscheiden sich oft dafür, religiös zu werden.[17][18]

Galerie

Übersetzung

hitting the wall
  • An die Wand prallen
  • Gegen die Wand knallen
  • Gegen die Wand klatschen
  • Die Wand "küssen"

Einzelnachweise

  1. Wall, MGTOW Wiki am 29. August 2018
  2. Forum → Men Going Their Own Way → MGTOW Dictionary → The Wall, goingyourownway.com
  3. 3,0 3,1 The Wall, The Rational Male am 18. Juli 2012
  4. Roosh: "The Wall Is Softer Than We Think", RooshV.com am 25. Juni 2014
  5. Brian Logan: "Facebook's Newest Change Shows That Older Women Are Getting Desperate - Return Of Kings", Return of Kings am 28. Mai 2014
  6. "Wall survivor: Gwen Stefani", Roosh V Forum
  7. "Wall Survivor: Cheryl Ladd at 64", Roosh V Forum
  8. "Wall Survivor: Terry Nunn", Roosh V Forum
  9. The Wall Gets Us All, Notes From a Red Pill Girl am 8. September 2015
  10. At the age when women hit the wall, reddit.com am 24. Februar 2015
  11. Roosh: "Women Age Worse Than Men", RooshV.com am 25. März 2015
  12. Victor Pride: How to Pick the Right Wife, Bold and Determined[kw] am 21. Januar 2012
  13. Why Men Shouldn't Marry Women Over 30, Château Heartiste am 29. Oktober 2014
  14. "Don't Marry Any Woman Over 25": Remember, no matter what she looks like, she wasted her prettier years on other men, reddit.com am 7. August 2013
  15. Kilmister: "No Woman Can Escape Mother Nature's Devastating Reality Check - Return Of Kings". Return of Kings am 19. Dezember 2013
  16. Post-Wall Women Are the Female Equivalent of Blue Pill Betas, reddit.com am 14. Juli 2014
  17. "Acquaintance Officially Announces Hitting the Wall on Facebook". Roosh V Forum.
  18. 18,0 18,1 KingsWiki: The wall; Version vom 3. Märch 2018

Netzverweise

Dieser Artikel basiert (übersetzt von WikiMANNia) auf dem Artikel Wall von MGTOW Wiki, 29. August 2018.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel The wall von Kings Wiki, 3. Märch 2018.