Die Weiberministerin hat gekündigt. :-) Jetzt das feministische Weiberministerium ganz schließen!
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht aber alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 20. Mai 2021) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Das liegt weit außerhalb rechts­staatlichen Handelns und deutet auf einen (femi)-faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin.
Information icon.png Marsch für das Leben in Berlin, Termin: 18. September 2021, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext]
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
12,9 %
1.291,74 € für 57 neue Artikel (22,66 Euro/Artikel) Spendenziel: 10.000 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
WikiMANNia ist die einzige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauenministerium als "jugendgefährdend" indiziert wurde. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Helge Lindh

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Helge Lindh

Helge Lindh
Helge Lindh.jpg
Geboren 6. Dezember 1976
Parteibuch Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Beruf Soziologe
UN-Migrationspakt Helge Lindh stimmte am 29. November 2018 im Deutschen Bundes­tag für den UN-Migrationspakt und damit für die Umwandlung Deutschlands in eine "Große Grüne Wiese", die zur freien Besiedelung von Afganistan, über Syrien, Nordafrika bis Schwarz­afrika frei­gegeben wird. Lang­fristig wird Deutschland zu einer afrikanischen Kolonie und autoch­thone Deutsche in "Reservate" abgeschoben.
Ermächtigungsgesetz Helge Lindh stimmte am 18. November 2020 im Deutschen Bundes­tag für das Ermächtigungs­gesetz, womit die Grundrechte des Grundgesetzes de facto abgeschafft wurden.
AbgeordnetenWatch Helge Lindh
URL helge-lindh.de
Twitter @helgelindh
Helge Lindh, die Integration und die kluge Prävention.[1]

Helge Lindh (* 1976) ist ein deutscher Politiker. Er wurde in Wuppertal in den 19. Deutschen Bundestag gewählt.

Politisch

Er war bei den örtlichen Jusos aktiv und ist Vorsitzender des Integrations­rates der Stadt Wuppertal.

Im Januar 2019 besuchte Lindh gemeinsam mit drei weiteren Bundestags­abgeordneten sowie einer Europa­abgeordneten aus SPD, Linkspartei und Grünen ein Schiff der Sea-Watch[wp], die Fluchtsimulanten im Mittelmeer aus inszenierter Seenot gerettet hatten.[2][3][4]

Standpunkte

[Widerspruch in einem Atemzug:]
Helge Lindh
"Wohnungsnot ist AfD"[5]

Die AfD ist schuld am Wohnungmangel, weil man zum Wohnungsbau Facharbeiter bräuchte und die nicht in ein rassistisches Deutschland wollten.

Seltsame Logik: Wir haben Wohnungs­mangel, weil nicht genug zusätzliche Leute nach Deutschland ziehen. Warum sind wir eigentlich nicht in der Lage, Wohnungen, die wir bewohnen, selbst zu bauen? Warum sind wir als Gesellschaft darauf angewiesen, dass Leute von außen kommen, die uns die Wohnungen bauen? Sozialistischer Neo-Adel, der sich nicht mehr selbst die Hände dreckig macht?

Helge Lindh
"Fluchtursachenbekämpfung ist AfD-Bekämpfung"[6]

Den angeschnittenen Satz am Anfang habe ich nicht so ganz verstanden, ob die Leute nun nach oder aus Wuppertal fliehen. Die AfD ist die Flucht­ursache, weil die Leute innerhalb Deutschlands aus AfD-Hochburgen fliehen, also ist - Korrelation = Kausalität - die AfD nicht nur Fluchtursache, sondern mit Flucht­ursache identisch, weil AfD bekämpfen gleich Flucht­ursache bekämpfen wäre.


Ich bin da jetzt so ein bisschen altmodisch-logisch veranlagt, sorry. Für mich hört sich das an, als ob sich das eine und das andere diametral widersprächen.

Wenn die Leute wegen der AfD nicht nach Deutschland kämen, warum kommen sie dann zu Millionen nach Deutschland? Warum gibt es dann überhaupt diese "Flüchtlings­boote"? Oder bezieht sich das nur auf Baufach­kräfte? Werden nur Baufachkräfte von der AfD abgeschreckt?

Wenn aber die AfD die Fluchtursache - gar die Ursache schlechthin - sei, und AfD bekämpfen identisch wäre mit Flucht­ursachen bekämpfen, dann würde das doch bedeuten, dass nach Wegfall der AfD keine Flüchtlinge mehr kämen, weil sie keine Flucht­ursache mehr hätten. Das würde aber doch bedeuten, dass die AfD der einzige Grund ist, warum Flüchtlinge überhaupt nach Deutschland kommen, denn ohne Flucht­ursache wären sie ja keine Flüchtlinge.


Mein Verdacht ist [...], wenn ich die Entwicklung hier und anderswo in Europa und auf der ganzen Welt, besonders Schweden, so betrachte. Ich habe den starken Verdacht, und es gibt ja auch schon Äußerungen in diese Richtungen, dass immer mehr promigrantischen Politikern gerade bewusst wird, dass diese ganze Nummer nicht das ist, was man sich und anderen davon versprochen hatte, und das gerade wirtschaftlich, finanziell, kriminell, kulturell so richtig anbrennt und auch nicht mehr reversibel ist. Das Geld, das schon ausgegeben ist, bekommt man nicht mehr zurück, für die Zukunft kommt man nicht um absurd hohe Kosten herum, die Kriminalität bekommt man nicht mehr eingefangen, das geht alles gerade ganz fürchterlich kaputt und raus kommt man aus der Nummer nicht mehr. Jetzt geht es halt ums "Umverteilen", nämlich das Umverteilen der Schuld am Desaster. Meiner Vermutung nach wird das in 10 Jahren dann so in Medien und Schulen gelehrt, dass es die AfD war, die das Land durch rücksichtslose Migration gegen den demokratischen Willen der anderen Parteien zerstört hat.

Will sagen: Achtet mal sehr darauf, wie sich da die Standpunkte so langsam und subtil ändern und verdrehen. Immer wenn es schief geht, war man dann schon immer dagegen und die anderen sind schuld dran, und wenn was gut geht, dann war man ja schon immer die Partei, die das voran­getrieben hat. Und es scheint, als stehe die SPD da gerade mit dem Rücken ziemlich an der Wand. Denn Wohnungnot hat zentral mit der Zahl der Zuwanderer zu tun, ist doch ganz klar. Mehr Menschen bei wenig Wohnungsbau heißt, die Wohnungen werden knapp. Und jetzt versucht man so zu tun, als ob die Wohnungs­knappheit daran läge, dass wegen der AfD nicht noch mehr Menschen nach Deutschland kämen, während gleichzeitig die AfD die Fluchtursache ist, man also nach SPD-Pro-Migrations­doktrin die AfD bekämpfen müsse, damit die Flucht­ursachen enden.

Ich halte es ja immer mit der Regel, dass die wirklichen Bekloppten nicht die Politiker sind, sondern die, die sie wählen. Bliebe die Frage: Wer wählt sowas?

Nachtrag: Helge Lindh ist Soziologe. Da kommt mal wieder aller Schwachsinn zusammen. Stellt sich die Frage: Warum hat er nicht ein Bauhandwerk gelernt und baut Wohnungen?
- Hadmut Danisch[7]
Wer nicht zur Klientel der SPD gehört:
Zitat: «"Beim Kampf gegen #Rassismus geht es doch verdammt nochmal nicht um die Befindlichkeiten, Bedürfnisse und Empfindlichkeiten von weißen Menschen!"

@HelgeLindh erklärt im #Bundestag, wer eigentlich im Fokus stehen muss, wenn wir über Rassismus sprechen: die Opfer von Rassismus.

Mp4-icon-intern.svg Helge Lindh im Bundestag (1:50 Min.)

»  - SPD-Fraktion im Bundestag[8]

Weiße Menschen.

Deren Befindlichkeiten, Bedürfnisse und Empfindlichkeiten interessieren nicht mehr. [...]
- Hadmut Danisch[9]
Oder: Der trojanische Esel.

Das muss man sich mal anschauen, wirklich optisch, akustisch, inhaltlich voll geben:

Zitat: «Alles Gute zum Ramadan!

hayırlı Ramazanlar
رمضان مبارك

Ich entschuldige mich dafür, dass muslimische Gemeinden verdächtigt werden, den Infektions­schutz nicht einzuhalten. Ich wünsche mir, dass Muslim*innen sich in diesem Land endlich nicht mehr erklären und recht­fertigen müssen!

Mp4-icon-intern.svg Helge Lindhs Grußwort zum Ramadan 2021 (2:10 Min.)

»  - Helge Lindh[10]

Mal abgesehen von dem Faktum, dass ich mich nicht erinnern könnte, dass die SPD sich bei weißen Männern für die Verdächtigungen entschuldigt oder für all die schönen Stunden bedankt hätte, die Lebens­versager wie Lindh und andere SPD-Politiker auf Kosten der Steuer­zahler verbringen, ohne auch nur einen Meter in seinem Leben gearbeitet zu haben, würde ich noch die Frage aufwerfen, wie es eigentlich zu solchen "Verdächtigungen" kommt. [...]

Es würde mich aber grundsätzlich schon sehr interessieren, was da in der SPD abläuft, und was Lindh - ich könnte mich nicht erinnern, von dem schon mal irgendetwas gehört zu haben, was ich inhaltlich oder stilistisch über Null bewertet hätte - dazu gebracht hat, sowas zu erklären.

Oder hat es am Ende einfach nur damit zu tun, dass die SPD auf Teufel komm raus versucht, ihre bisherigen Wähler aus der Arbeiterschaft loszuwerden und sich Randgruppen (oder solche, die sich als solche fühlen) als Wähler zu erschließen? SPD, die Partei der Schwulen, Transen und Muslime?

Wer wählt sowas?

Oder präziser gefragt: Welcher Muslim wählt sowas?

Denn war das nicht so, dass das, was Muslime an Deutschen am meisten verachten, deren Unterwürfigkeit, Selbstaufgabe und das Fehlen jeder Selbstachtung ist? Und das in Leuten wie Lindh alles zusammen­kommt?

Update
Ein Leser schreibt, dass man sich dieses Video[11] anschauen solle, um die Position der SPD/Helge Lindhs zum Islam tiefer zu verstehen. Ich habe es nicht gesehen, nur mal durch­gezappt, aber mir kommt das Geschrei Lindhs da nicht zur ziemlich dumm, sondern auch inhaltlich falsch vor, soweit ich es gesehen habe. Kurios vor allem die Stelle, wonach man den Koran nicht verstehen und kritisieren kann, wenn man kein arabisch kann, aber mir a) die Muslime auf den Malediven, die relativ zur Bevölkerungs­größe die meisten IS-Kämpfer stellen, selbst kein arabisch können und ihre eigenen Muezzine nicht verstehen und b) eine ägyptische Kollegin, die von sich sagte, dass sie ziemlich gebildet in Arabisch ist, mal sagte, dass Arabisch so schwer sei, dass man es nicht mal mit Hochschul­studium fehlerfrei sprechen und Texte wie Koran so völlig verstehen könnte.
Läuft aber vor allem darauf hinaus, dass Lindh meint, dass Deutsche den Islam von vornherein gar nicht erst kritisieren dürften, weil sie kein Arabisch können.
Und die Aussage Lindhs, dass Muslime grundsätzlich das Grundgesetz achteten, zeigt, dass er nicht viel Ahnung vom Islam hat, denn der Islam duldet keine weltlichen Gesetze, nämlich die, die nicht von Gott kommen, auf gleicher Ebene. Der Koran steht über allem, und normale Gesetze darunter, dürfen erst angewendet werden, wenn der Koran etwas nicht definiert oder ausdrücklich offen lässt. Weltliche Gesetze dürfen nur das regeln, was der Koran nicht regelt.
- Hadmut Danisch[12]

Einzelnachweise

  1. Hadmut Danisch: Eingereist über Lampedusa, Ansichten eines Informatikers am 30. Oktober 2020
  2. Seenotrettung: Italien will gerettete Mütter und Kinder von Schiffen aufnehmen, Zeit Online am 4. Januar 2019 (Erhard Grundl (Grüne), Helge Lindh, Frank Schwabe (beide SPD) und Tobias Pflüger (Linke) sowie die Europa­abgeordnete Ska Keller (Grüne))
  3. Bundestagsabgeordneter Helge Lindh war auf "Sea-Watch 3": SPD-Mann appelliert in Streit um Rettungsschiff an Seehofer, Focus Online am 4. Januar 2019
  4. Vergleiche auch Hadmut Danisch: Italien und die Sea Watch 3 am Ansichten eines Informatikers 29. Juni 2019
  5. Twitter: Klargo Nerd (@argonerd) - 20. Dez. 2019 - 13:42
  6. Twitter: Klargo Nerd (@argonerd) - 21. Dez. 2019 - 00:12
  7. Hadmut Danisch: Die SPD und die Wohnungsnot am Ansichten eines Informatikers 29. Juni 2019
  8. Twitter: @spdbt - 30. Nov. 2020 - 17:12
  9. Hadmut Danisch: Die Klientel der SPD, Ansichten eines Informatikers am 30. November 2020
  10. Twitter: @helgelindh - 13. Apr. 2021 - 11:41
  11. Youtube-link-icon.svg Diskussion SPD-MdB Helge Lindh mit Stürzenberger bei der BPE-Kundgebung in Wuppertal - EWO Live (14. November 2020) (Länge: 29:21 Min.) (Michael Stürzenberger)
  12. Hadmut Danisch: SPD und Islam, Ansichten eines Informatikers am 14. April 2021

Netzverweise