Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin, Termin: 18. September 2022, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Unterstützen Sie neue redaktionelle Inhalte im Jahr 2022 !!! Donate Button.gif
1,3 % 125,00 € Spendenziel: 10.000 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 13. August 2022) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Ben Garrison

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Ben Garrison

Ben Garrison
Ben Garrison.jpg
Geboren 1957
Beruf Karikaturist
Patreon GrrrGraphics
URL grrrgraphics.com
bengarrison.com
Twitter @GrrrGraphics

Ben Garrison (* 1957) ist ein US-amerikanischer Karikaturist aus Montana, dessen Karikaturen politische Korruption und verschiedene Verschwörungs­theorien in den USA zum Gegenstand haben. Er war das Ziel einer so genannten Trolling-Kampagne von Teilnehmern des Imageboards 4chan[wp], die den Zweck gehabt hatte, Garrison als Sympathisanten der Nazis darzustellen.

Deutsche Übersetzung
Ben Garrison und seine Frau Tina sind freischaffende Künstler und leben in Montana.

Wir versuchen, mit unseren Kunstwerken dazu beizutragen, das Bewusstsein für das Abdriften in die Tyrannei zu schärfen. Wir als Privatpersonen müssen unsere Rechte, wie sie in unserer Verfassung aufgezählt sind, zurückfordern und dafür kämpfen. Es ist an der Zeit, unsere Stimme zu erheben und unserer Empörung über die wachsende Tyrannei der großen Regierung Ausdruck zu verleihen. Deshalb haben wir GrrrGraphics gegründet!

Englisches Original
Ben Garrison and his wife Tina are freelance artists living in Montana.

We are trying to do our part by means of artwork to help raise awareness of the drift toward tyranny. We as private citizens need to reclaim and fight for our rights as enumerated in our Constitution. It's time to speak out and express our outrage at the growing tyranny of Big Government. That's why we created GrrrGraphics! [1]

Deutsche Übersetzung
Ben ist ein preisgekrönter Kunstschaffender. Er hat einen BA-Abschluss der Angelo State University. Im Jahr 1979 schloss er sein Studium mit magna cum laude ab und belegte den Hauptfachbereich Kunst. Er studierte bei Dr. Otis Lumpkin.
Englisches Original
Ben is an award-winning fine artist. He has a BA degree from Angelo State University. In 1979 he graduated magna cum laude and majored in art. He studied under Dr. Otis Lumpkin.  - Selbstaussage [2]
Ein Original-Cartoon von Ben Garrison auf der linken Seite und ein von Trollen erstellter anti­semitischer Remix auf der rechten Seite. (2009)[3]

Fälschungen

Deutsche Übersetzung
Ben Garrison ist ein höflicher, erfolgreicher Karikaturist, der weder offen noch verdeckt rassistisch ist. Seine wahre politische Einstellung ist libertär, anti-elitär und anti-globalistisch.

Garrison ist das Opfer einer der außer­gewöhnlichsten und am längsten andauernden Verleumdungs­kampagnen im Internet.

Aus einer Mischung aus Belustigung und Bosheit haben Tausende von Online-Stören­frieden und echten Neonazis seine Cartoons in rassistische Karikaturen umgewandelt, und das seit über sechs Jahren. Die meisten Karikaturen von Ben Garrison greifen die Regierung, Unternehmen und politische Bewegungen an.

Fast unmittelbar nach der Veröffentlichung wird jedoch eine neue Version erstellt, in der Juden, Afro­amerikaner oder andere Minderheiten angegriffen werden. Diese werden in den Troll-Gemeinschaften rasch verbreitet und finden mitunter eine größere Verbreitung als die Originale. Wie die Banditenbande in Die glorreichen Sieben[wp], die immer wieder dieselbe Stadt auf der Suche nach Nahrung und Vorräten überfällt, kommen auch die Trolle von Ben Garrison immer wieder zurück.

Aber Garrison hat mehr zu befürchten als nur neu arrangierte Comics. Die Trolle haben sich ihrem Handwerk mehr verschrieben als das.

Englisches Original
Ben Garrison is a polite, accomplished cartoonist, with no history of overt or covert racism. His true political leanings are libertarian, anti-elitist, and anti-globalist.

Garrison is, in fact, the victim of one the most extra­ordinary and longest-running smear campaigns on the internet.

For a mixture of amusement and spite, in a trolling spree that has lasted over six years, thousands of online pranksters and real neo-Nazis have been remixing his cartoons into racist caricatures. Most Ben Garrison cartoons attack the government, corporations, and political movements.

However, almost immediately after one is published, it is remixed into a new version that attacks Jews, African-Americans, or other minorities. These are rapidly disseminated in troll communities and sometimes become more widely-shared than the originals. Like the bandit gang in The Magnificent Seven, who perpetually raid the same town for food and supplies, Ben Garrison's trolls keep coming back for more.

But Garrison has more to worry about than just remixed comics. The trolls are more dedicated to their craft than that.  - Breitbart [3]

Bücher

  • Ben Garrison (Author), Tina Norton (Illustrator): Rogue Cartoonist: The Internet Perils of a Citizen-Muckraker, Kindle Edition, Garrison Graphics 2015

Artikel

Interviews

  • Youtube-link-icon.svg Artist Stand Against Leftist Persecution Makes Him a Super Star (27. Mai 2016) (Länge: 29:36 Min.)
    Alex Jones talks with political cartoonist Ben Garrison about how his art has caused him to become a target for persecution just because of his support for Donald Trump.
    Alex Jones spricht mit dem politischen Karikaturisten Ben Garrison darüber, wie seine Kunst ihn zur Zielscheibe von Verfolgung gemacht hat, nur weil er Donald Trump unterstützt.

Galerie

Einzelnachweise

  1. About us, grrrgraphics.wordpress.com
  2. About Ben Garrison, bengarrison.com
  3. 3,0 3,1 Ben Garrison: How The Internet Made A Fake White Supremacist, Breitbart am 22. Dezember 2015
  4. Unfortunately, too many of these young people are also upset about ridiculous things. They are part of a hyper­sensitive, hyper-politically correct group known as 'Social Justice Warriors'. A few years ago when I first heard the term 'Social Justice Warrior', I wasn't sure what it meant. I thought SJWs were doing some kind of noble, laudable work. I pictured them as volunteers at food banks. Maybe they were trying to help senior citizens get the prescription medicine they couldn't afford. I pictured them trying to help the downtrodden in society. Instead, SJWs epitomize political correctness gone amuck. They are incredibly thin-skinned. They browbeat and scold others into giving up freedom of speech or expression. Want to wear a Halloween costume? You'd better check with the campus commissar of political correctness first. (Yes, the protesters want some sort of official on campus who will determine what can and cannot be said or done). Don't want to date a tranny? What a hateful person you are! Now we hear terms such as 'micro-agression' which can mean a tone of voice or expression that might cause slight discomfort to the recipient. Micro-transgressors are vilified, shamed and screamed at. Slights don't even have to be real - they only need be imagined. Political correctness has now become a form of mass insanity. Do you still say 'Merry Christmas'? Watch out! Did you accidentally call a man from China a 'Chinaman'? OMG - look out for the pearl clutchers - you're a horrible human being who needs to be shunned! It doesnt' matter if the man from China was offended or not. He probably wasn't. After all, he's a man and he came from China. What matters is YOU said the WRONG thing. During the Spanish Inquisition, people who said wrong things were labeled 'heretics'. A heretic was seen as someone who was contaminated with erroneous thinking. A heretic was going to go Hell. A heretic could be tortured because such a person had lost a connection with the omniscient church. Now that word is 'racist'. A racist can be scolded, driven out of jobs or forced to make a blubbering apology because they are no longer seen as connected with humanity. It doesn't matter if the person is actually racist or not... all that needs to happen is for a SJW to perceive or imagine such a heinous transgression. It's not only insanity, it can be amusing at times. The liberal scolds are now themselves being scolded by the generation they mollycoddled. Please, SJWs, if you really want to do something useful, hold a mass protest calling for the end of the Federal Reserve. You'd be doing all races a favor. It's also time to END the tyranny of 'political correctness'. Special thanks to John M., whose ideas helped in the creation of this cartoon. - Ben Garrison

Querverweise

Netzverweise