Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung.
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 7. Dezember 2021) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin.
Information icon.png Am 28. Dezember 2021 ist Tag der unschuldigen Kinder.

WikiMANNias Geschenk zum Heiligen Abend an alle Feministinnen: Abtreibungseuthanasie.

Die Redaktion wünscht allen Müttern und Vätern ein besinnliches Weihnachtsfest mit ihren Kindern!

20170527 20170509 Abtreibung Sklaverei Menschenrechte Engel.jpg
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Spenden Sie für das Hosting im Jahr 2022 !!! Donate Button.gif
1,3 % 15,00 € Spendenziel: 1.200 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
WikiMANNia ist die einzige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauenministerium als "jugendgefährdend" indiziert wurde. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Dirk Müller

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Dirk Müller Bei Namensgleichheit siehe: Müller

Dirk Müller
Dirk Mueller.jpg
Geboren 25. Oktober 1968

Dirk Müller (* 1968) ist ein deutscher Börsenmakler, Fondsmanager, Buchautor und Finanzexperte. Er wurde international als "Mister DAX" und "Dirk of the DAX" bekannt, weil sein Arbeitsplatz auf dem Parkett der Frankfurter Wertpapierbörse[wp] unter der DAX-Kurstafel lag und die Medien dies nutzten, um seinen Gesichts­ausdruck zusammen mit dem Kursverlauf des Index als Symbol des aktuellen Börsen­geschehens darzustellen.[1][2][3]

Vorträge

Interview

TV-Gespräch

Zitat: «Dirk Müller im Interview mit RT: "Was wir haben, ist eine Scheindemokratie. Geld regiert die Welt. Dem ist lediglich eine demokratische Fassade vorgeschaltet".

Dirk Müller betont, dass er kein Zyniker sei, wenn er von einer "Scheindemokratie" spricht. Er konstatiert lediglich, dass trotz Wahlen die großen Entscheidungen schon längst in Hinter­zimmern getroffen wurden und der Bürger diesbezüglich kein Mitsprache­recht hat.

Er sei nicht zur Wahl gegangen, weil es unerheblich sei, was gewählt wird. Dass Merkel Kanzlerin wird, war schon vor der Wahl klar. Da ist es egal, welcher Farbklecks noch hinzu kommt. Und außerdem würde sich Merkel ohnehin über bestehende Gesetze hinweg­setzen, wie es die Vergangenheit gezeigt habe.

Für den Wirtschafts­standort Deutschland sieht Müller dramatische Gefahren am Horizont im Zusammenhang mit der E-Mobilität. Die Industrie sei darauf nicht vorbereitet. Das betrifft nicht nur die Automobil­industrie, sondern auch den Maschinenbau.

Müller glaubt, dass der Abschied vom Verbrennungs­motor längst beschlossene Sache ist und die deutsche Automobil­industrie nicht im Geringsten auf die strukturellen Veränderungen hin zur Elektro­mobilität vorbereitet ist.

Was das für Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt haben wird, vor allem, wenn man die aktuelle Zuwanderungs­politik der Bundes­regierung mit in Betracht zieht, erläutert Müller im Gespräch. In der nächsten Rezession dürfte es zu erheblichen Spannungen kommen.»  - MMnews[7]

Einzelnachweise

  1. Über Dirk Müller. Selbstdarstellung auf cashkurs.com[webarchiv]
  2. Impressum der Internetpräsenz cashkurs.com, abgerufen zuletzt am 14. Juli 2013
  3. Bernd Johann: Börse: Das Gesicht des DAX., Focus Online am 28. Januar 2008, abgerufen zuletzt am 20. April 2012
  4. WGvdL-Forum: Links und Rechts - Dirk Müller, Mus Lim am 3. April 2019 - 00:48 Uhr
  5. Dirk Müller zur Völker­wanderung, Flüchtlings­politik, Propaganda und Kriegen, Angela Merkel ist nicht Mutter Theresa ... Dirk Müller zu den Ursachen der Völker­wanderungen, zu den Flüchtlingen, zur Politik in der Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft, in der immer wieder völlig idiotische Dinge gemacht worden sind im Interesse von Macht und Geld­interessen weniger Menschen - in Politik & Wirtschaft. Genau deshalb sind solche Vorgänge geradezu vorprogrammiert.
  6. Der deutsche Börsen­makler, Fonds­manager, Buchautor und Finanz­experte Dirk Müller, auch bekannt als "Mr. DAX" ist zu Gast bei Roland Düringers[wp] Sendung "Gültige Stimme" auf PULS4. Er spricht in einem etwas anderem Format unter anderem über die aktuelle Lage in der Welt und an den Finanzmärkten.
  7. Dirk Müller: Leben in einer Scheindemokratie, MMnews am 8. Oktober 2017

Netzverweise