Information icon.svg Zum Weltfrauentag am 8. März 2024 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Information icon.svg 12. Welttag der genitalen Selbstbestimmung am 7. Mai 2024 Logo-Worldwide Day of Genital Autonomy.png
Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin (und Köln), Termin: 21. September 2024, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2024 !!! Donate Button.gif
6,3 %
75,00 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 29. Februar 2024) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Manuscriptum

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Wirtschaft » Buchverlag » Manuscriptum

Die Edition Sonderwege im Verlag Manuscriptum verlegt Autoren, die erstens eine Meinung (und zwar eine deutlich abweichende) haben, und sie zweitens auch noch formulieren.[1]

Zitat: «Zum neuesten Pirinçci-Tumult

Akif Pirinçci ist ein zwar sprachmächtiger, aber alles andere als ein geschmacks­sicherer Autor. Letzteres hat er auch mit seinem Auftritt auf der Pegida am 19. Oktober in Dresden demonstriert. Was die Medien aus seiner völlig verunglückten Rede heraushören wollen, hat er allerdings nie gesagt.

Der Zusammenhang: Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke[wp] hatte auf einer Bürger­versammlung am 14. Oktober Kritikern der derzeitigen Welle ungebremster Einwanderung empfohlen, ihrerseits aus Deutschland auszuwandern. Deshalb hatte Pirinçci in einer polemischen Volte gemutmaßt, die deutschen Behörden würden, wenn sie denn könnten, einwanderungs­kritische, aber hartnäckig auswanderungs­unwillige deutsche Bürger am liebsten in Konzentrations­lagern sammeln. Aus dieser Überspitzung kochen die hyper­ventilierenden Medien nun den geradezu gegen­teiligen Vorwurf, Pirinçci verlange Konzentrations­lager für Einwanderer. Sein neues Buch Die große Verschwulung hat im übrigen ein anderes Thema und einen anderen Ton.

In theatralischer Schein­empörung stellen die Medien nun, wie gewohnt, ihre Gesslerhüte[wp] und Spring­stöckchen für öffentliche Gehorsams. und Dressur­übungen auf. Die anderen Verlage Pirinçcis (Random House, Kopp), der Buch­großhandel, die Ketten (Thalia, Weltbild, etc.) und Amazon sind schon gehüpft. Wir täten das auch dann nicht, wenn wir die Zusammenarbeit mit Pirinçci nicht schon vor seinem Pegida-Auftritt beendet hätten. Bei uns bleiben Pirinçcis Bücher liefer- und direkt bestellbar.

Der Verlag»[2]

Ausgewählte Bücher

  • (2020) Bernhard Lassahn: Frau ohne Welt. Trilogie zur Rettung der Liebe. Band 3: Der Krieg gegen die Zukunft, ISBN 3-937801-86-3[3]
  • (2017) Helen Smith: Männerstreik. Warum das starke Geschlecht auf Bindung und Nachwuchs verzichtet., ISBN 3-944872-66-5[4]
  • (2017) Rolf Peter Sieferle[wp]: Das Migrationsproblem. Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung, ISBN 3-944872-41-X[5][6]
  • (2016) (Václav Klaus, Jiří Weigl): Völkerwanderung. Kurze Erläuterung der aktuellen Migrationskrise., ISBN 3-944872-30-4[7][8][9]
  • (2015) Andreas Lombard: Homosexualität gibt es nicht. Abschied von einem leeren Versprechen., ISBN 3-944872-25-8[10]
  • (2014) Bernhard Lassahn: Frau ohne Welt. Trilogie zur Rettung der Liebe. Band 2: Der Krieg gegen das Kind, ISBN 3-937801-83-9[11]
  • (2014) Akif Pirinçci: Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer., Edition Sonderwege, ISBN 3-944872-04-5[12]
  • (2013) Landt/Bauer[wp]/Schneider[wp]: Sterbehilfe., Edition Sonderwege, ISBN 3-937801-78-2[13]
  • (2013) Bernhard Lassahn: Frau ohne Welt. Trilogie zur Rettung der Liebe. Band 1: Der Krieg gegen den Mann, Edition Sonderwege, ISBN 3-937801-80-4[14]
  • (2013) Michael Klonovsky: Lebenswerte. Über Wein, Kunst, High Heels und andere Freuden., Edition Sonderwege, ISBN 3-944872-01-0[15]
  • (2013) Kenneth Minogue: Die demokratische Sklavenmentalität. Wie der Überstaat die Alltagsmoral zerstört., Edition Sonderwege, ISBN 3-937801-74-X[16]
    • Original (2009) The Servile Mind. How Democracy Erodes the Moral Life., Encounter Books, ISBN 1-59403-381-1
  • (2011) Gerhard Amendt: Frauenquoten - Quotenfrauen. Oder: Einem geschenkten Gaul …, ISBN 3-937801-73-1[17]
  • (2010) André F. Lichtschlag[wp]: Feindbild Muslim. Schauplätze verfehlter Einwanderungs- und Sozialpolitik., ISBN 3-937801-61-8[18][19]
  • (2009) Jürgen Elsässer: Nationalstaat und Globalisierung. Als Linker vor der Preußischen Gesellschaft., ISBN 3-937801-47-2[20]
  • (2009) Jörg Schönbohm[wp]: Politische Korrektheit. Das Schlachtfeld der Tugendwächter., ISBN 3-937801-56-1[21][22]
  • (2007) Michail A. Xenos: Medusa schenkt man keine Rosen. Eine untypische Einstimmung in das "Jahrhundert der Frau"., ISBN 3-937801-21-9[23]
  • (2007) Jörg Guido Hülsmann[wp]: Die Ethik der Geldproduktion, Edition Sonderwege, ISBN 3-937801-19-7[24]
  • (2006) Volker Zastrow: Gender. Politische Geschlechtsumwandlung., ISBN 3-937801-13-8[25]
  • (2003) Hans-Hermann Hoppe: Demokratie. Der Gott, der keiner ist., ISBN 3-933497-86-8[26]
    • Original (2001) Democracy: The God That Failed[wp], Transaction Publishers, Rutgers, N.J., ISBN 0-7658-0088-8[27]

Einzelnachweise

  1. Thomas-Hoof-Gruppe: Edition Sonderwege
  2. landtverlag.de, abgelesen am 4. Dezember 2015
  3. Manuscriptum: Bernhard Lassahn - Frau ohne Welt. Band 3: Der Krieg gegen die Zukunft
  4. Manuscriptum: Männerstreik (Aus dem Amerikanischen von Ursula Pesch, Mit einem Essay von Thomas Hoof)
  5. Manuscriptum: Das Migrationsproblem
  6. Johannes K. Poensgen: Rezension: Massenmigration in welthistorischer Perspektive, Die Blaue Narzisse am 8. März 2017
  7. Manuscriptum: Völkerwanderung: Kurze Erläuterung der aktuellen Migrationskrise
  8. Paul Ingendaay: Die "Fibel" des Václav Klaus: Störfeuer im Konsenspalaver, FAZ am 5. Juni 2016 (Václav Klaus und Jiří Weigl präsentieren eine Streitschrift zur Migrationskrise, und Thilo Sarrazin sekundiert: Dieses Buch hat das Zeug, zur Programmschrift der AfD zu werden.)
  9. Youtube-link-icon.svg Václav Klaus zur Migrationskrise: Buchvorstellung mit Thilo Sarrazin (3. Juni 2016 in Berlin) (Länge: 79:16 Min.)
  10. Homosexualität gibt es nicht. Abschied von einem leeren Versprechen, Die Entdeckung des Eigenen am 3. Oktober 2015 (Früher war die Homosexualität das Thema einer Minderheit. Heute bewegt sie ganze Massen. Die "breite Akzeptanz" kennt keine Ränder und keine Differenz. Homosexualität wurde zum Synonym für eine gesellschaftlich benachteiligte, im Kern aber authentische Leidenschaft. Diese Liebe unter Gleichen, präsentiert als ursprünglich, sexy und unkorrumpierbar, wird zum Jungbrunnen der erschöpften westlichen Gesellschaft. Gleichstellung ist die Brücke in eine Zukunft, in der alle Ressentiments beseitigt sind. Dieser idealen Liebe wird es natürlich an nichts fehlen, nicht an Leidenschaft, nicht an ehelichen Banden und nicht an Kindern. Sie ist immun gegen die Fährnisse des Lebens.
    Diese Liebe gibt es nicht. Eine Welt, in der alles gleichwertig erscheint, ist eine Welt voller Fiktionen. Sie umstellen die letzten Wahrheiten: Die Unabdingbarkeit der traditionellen Familie, das Kind als Frucht der natürlichen Zeugung, den Unterschied als Fundament unseres Daseins. Das alles sollen wir vergessen. Die Emanzipation der Homosexuellen führt von der sexuellen Revolution[wp] zur Industrialisierung der Liebe, in eine Zukunft, die aus dem Labor kommt. Dieser "Fortschritt" geht uns alles an.
    In seinem nachdenklichen und umsichtigen Essay stellt Andreas Lombard die existentiellen Fragen nach dem gelingenden Leben und der Zukunft des Abendlandes. Auf sexuelle Hysterie gibt es für ihn nur eine Antwort: Das Lob des "kleinen" Glücks, das in Wahrheit das große ist.)
  11. Manuscriptum: Bernhard Lassahn - Frau ohne Welt. Band 2: Der Krieg gegen das Kind
  12. Manuscriptum: Akif Pirinçci - Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer
  13. Manuscriptum: Landt/Bauer/Schneider - Sterbehilfe
  14. Manuscriptum: Bernhard Lassahn - Frau ohne Welt. Band 1: Der Krieg gegen den Mann
  15. Manuscriptum: Michael Klonovsky - Lebenswerte
  16. Manuscriptum: Kenneth Minogue - Die demokratische Sklavenmentalität (Aus dem Englischen übersetzt von Siegfried Kohlhammer)
  17. Manuscriptum: Gerhard Amendt - Frauenquoten - Quotenfrauen
  18. Manuscriptum: André F. Lichtschlag - Feindbild Muslim
  19. Aktuelle Nachricht - der neue Lichtschlag: Feindbild Muslim, ef-magazin am 2. Mai 2010 (Provozierender Essay des ef-Herausgebers im Manuscriptum-Verlag erschienen)
  20. Manuscriptum: Jürgen Elsässer - Nationalstaat und Globalisierung
  21. Manuscriptum: Jörg Schönbohm - Politische Korrektheit
  22. Pdf-icon-intern.svg Das Schlachtfeld der Tugendwächter - Political Correctness: Der Amoklauf von Gutmenschen und Gesinnungsgouvernanten - Jörg Schönbohm[wp], DS-Magazin (Der Selbstständige 9/10 2008) (7 Seiten)
  23. Manuscriptum: Michael A. Xenos - Medusa schenkt man keine Rosen
  24. Manuscriptum: Jörg Guido Hülsmann - Die Ethik der Geldproduktion (Aus dem Englischen von Robert Grözinger)
  25. Manuscriptum: Volker Zastrow - Gender - Politische Geschlechtsumwandlung
  26. Manuscriptum: Hans-Hermann Hoppe - Demokratie. Der Gott, der keiner ist (Aus dem Amerikanischen übersetzt von Robert Grözinger)
  27. Hans-Hermann Hoppe: Introduction to Democracy, The God That Failed, reprinted at Ludwig von Mises Institute Website.

Netzverweise