Am 3. August 2020 hat der bundesdeutsche Stalinismus einen Wissenschaftler für eine politisch nicht gewünschte wissenschaftliche Aussage bestraft.
Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 647,20 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Antifeminismus ist wie eine Schmerztablette und wirkt gegen feministischen Männerhass und Ressentiments gegen alles Männliche. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.
Der Staatsfeminismus hat am 9. Januar 2020 in einem Akt stalinistischer Zensur[ext] berechtigte Kritik in "Jugend­gefährdung" umgedeutet.
Der institutionalisierte Feminismus stellt sich keiner Debatte auf Augenhöhe. Er nutzt den staatlichen Machtapparat, um jedwede Kritik wegzubügeln.
Männerrechtler und Feminismuskritiker werden vom öffentlichen Diskurs abgeschnitten, zum Schweigen gebracht, als Frauen­hasser und Nazis in die Ecke der Meinungs­irrelevanz gestellt.

Muhterem Aras

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Muhterem Aras

Muhterem Aras
Muhterem Aras.jpg
Geboren 2. Januar 1966
Parteibuch Bündnis 90/Die Grünen
Beruf Politiker
AbgeordnetenWatch Muhterem Aras
URL muhterem-aras.info

Muhterem Aras (* 1966) ist eine kurdische Politikerin in Deutschland. Sie ist seit Mai 2011 Abgeordnete im Landtag von Baden-Württemberg für den Wahlkreis Stuttgart I und seit Mai 2016 Landtags­präsidentin. Die Fremdländerin wirft wiederholt deutsche Volksvertreter aus dem baden-württembergischen Parlament.[1][2][3][4] Aber eine Umvolkung findet offiziell trotzdem nicht statt.

Privates

Aras wurde in der Türkei im ostanatolischen Dorf Elmaağaç als Tochter alevitischer Kurden geboren und kam 1978 mit ihren Eltern und Geschwistern nach Filderstadt.[5]

Muhterem Aras ist seit 1986 verheiratet und hat einen Sohn und eine Tochter. Sie ist alevitischen[wp] Glaubens[6] und lebt in Stuttgart.

Politisches

Ihre politische Laufbahn begann 1992 mit dem Eintritt bei den Grünen, denen sie wegen der Angriffe auf Ausländer in Rostock-Lichtenhagen[wp] und in Mölln[wp] beitrat.[7]

Aras ist Befürworterin eines Wahlrechts bei Kommunalwahlen für Migranten ohne deutsche Staatsangehörigkeit.[8]

Aras ist Mitglied im Netzwerk türkeistämmiger Mandatsträger in Deutschland.

Zitat: «In der von der AfD angestoßenen Diskussion ging es am Mittwoch im baden-württembergischen Landtag unter anderem um Abtreibungen und - wie es der Spiegel nennt - "vermeidliche" links­ideologische Einflüsse in Kinder­gärten. Räpple[wp] hatte von der grünen Landtags­präsidentin Muhterem Aras (Grüne) bereits zu Beginn der Debatte einen Ordnungsruf erhalten. Räpple rief der SPD von seinem Platz zu: "So sind sie, die roten Terroristen!"

FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke[wp] sagte daraufhin am Ende seines Rede­beitrags, die "geistigen Vorläufer von Leuten wie Herrn Räpple" seien "im Stechschritt durch das Brandenburger Tor marschiert". Räpple bestand auf einen Ordnungsruf von Aras gegen Rülke.

Aras folgte der Aufforderung Räpples nicht und entgegnete dem AfD-Politiker, dass er hier nichts zu fordern habe. Er habe die Möglichkeit einer persönlichen Klärung. Nach einem erneuten Zwischenruf Räpples verwies Aras den Politiker des Saales, was dieser mit "Nein, ich bleibe hier!" verwehrte und auf seine Rechte als Abgeordneter bestand.

Die Sitzung wurde daraufhin unterbrochen, Unruhe brach im Plenum aus. Erst nachdem drei Polizei­beamte minuten­lang auf Räpple einredeten, verließ der Abgeordnete den Saal. Daraufhin stand die gesamte AfD-Fraktion aus Protest auf und zog sich aus dem Plenum zurück. Räpple kündigte später an, Verfassungs­klage einreichen zu wollen.

Auf Facebook äußert sich Räpple mit den Worten: "So wird im Landtag von Baden-Württemberg mit zweierlei Maß gemessen. AfD wird sanktioniert, andere Fraktionen dürfen schimpfen, plärren, schreien und beleidigen wie sie wollen. So kann es nicht weiter­gehen, dagegen wehre ich mich."

In einer Pressemitteilung des AfD-Landesvorstandes in Baden-Württemberg heißt es aktuell: "Der Landesvorstand der Alternative für Deutschland Baden-Württemberg hat auf seiner gestrigen Sitzung beschlossen, ein Partei­ausschluss­verfahren gegen den Landtags­abgeordneten Stefan Räpple wegen Verstößen gegen die Grundsätze der Partei und wiederholten partei­schädigenden Verhaltens in die Wege zu leiten". [...] » [9]

Ausländische Unterwanderung und Übernahme Deutschlands

Muhterem Aras gehört zu der Gruppe der Zivilokkupanten. Sie kommen ungebeten ins Land, breiten sich aus, holen via Heiratsmigration ihre Verwandtschaft nach und bilden Parallelgesellschaften. Dann infiltrieren sie unser politisches System, werfen deutsche Politiker aus den Parlamenten und am Ende dieser Entwicklung werden Deutsche die Sklaven dieser Invasoren sein.

Damit die Infiltrierung der Politik noch schneller geht, befürwortet Aras konsequenterweise das Wahlrecht für Migranten ohne deutsche Staatsangehörigkeit.[8] Zunächst bei Kommunal­wahlen, aber das lässt sich erstens ja später ausweiten und zweitens steht zu erwarten, dass die deutsche Staats­angehörigkeit zunehmend nach dem Muster "wer hat noch nicht, wer will nochmal" wie Konfetti bei Karneval an Invasoren verteilt werden wird.

Mittels Muhterem Aras betreibt die kommunistische Terror­organisation Arbeiterpartei Kurdistans[wp] (PKK) Entrismus[wp] in die demokratischen Strukturen Deutschlands.[10]

Beispiellose Karriere

Die Frankfurter Rundschau jubelte seinerzeit "Muslimen im Parlament - Eine Frau hat es geschafft" und schrieb weiter "Die gebürtige Türkin Muhterem Aras ist der heimliche Star der Grünen im Ländle. Erst mit 12 Jahren kam sie nach Deutschland aus einem Dorf, in dem es weder Strom noch fließend Wasser gab.".[11] Dabei ist Muhterem Aras weder muslimischen Glaubens, sie ist Alevitin[wp], und sie ist keine Türkin, sondern Kurdin. Aleviten legen Wert darauf, dass Alevitentum eine eigenständige, vom Islam verschiedene Religion ist und Kurden legen wert darauf festzustellen, dass sie keine Türken sind. Kurden sind beleidigt, wenn man sie für Türken hält. Kurden bekämpfen sogar entschieden den türkischen Staat, auch von deutschem Boden aus.

Die Frankfurter Rundschau weist allerdings auf eine selbst für Invasoren beispiellose Karriere hin. Bis 1978 lebt Muhterem Aras in einem Dorf, in dem es weder Strom noch fließend Wasser gab. 38 Jahre später wird sie Landtags­präsidentin eines der wichtigsten Länder Deutschlands und darf Deutsche aus dem Parlament werfen. So eine Karriere ist beispiellos und nur in Deutschland möglich.

Interview

Über Aras

Zitat: «Die muslimische und der Terrororganisation PKK[wp] nahestehende türkische Stuttgarter Landtags­präsidentin Muhterem Aras ließ wieder Mal Dr. Heinrich Fiechtner durch Polizisten aus dem Parlament werfen, weil dieser die Politik der Linken Spinner für die Ausschreitungen in Stuttgart verantwortlich machte

Unfassbar. So eine bodenlose Gemeinheit.

Die grüne Beraterin für Steuerhinterziehung und Geldwäsche ließ den hoch­qualifizierten deutschen Facharzt schon früher aus dem Saal werfen, weil er immer wieder unverschämte Fragen zu den Umtrieben der Linken stellte und Antworten einforderte.» [12]

Berichterstattung

Zitat: «
Zitat: «Der AfD-Abgeordnete Stefan Räpple[wp] und das fraktionslose AfD-Mitglied Wolfgang Gedeon[wp] sind am Mittwoch von der Polizei aus einer Landtags­sitzung in Baden-Württemberg begleitet worden. Die beiden Politiker kamen zwei Ordnungs­rufen der Landtags­präsidentin Muhterem Aras (Grüne) nicht nach, wie eine Landtags­sprecherin der Nachrichten­agentur AFP sagte. Eine Fortsetzung der Sitzung sei nicht möglich gewesen.

Beide Abgeordnete kamen demnach zwei Ordnungsrufen der Präsidentin wegen beleidigender Zwischenrufe nicht nach. Daraufhin habe sie das Hausrecht durchgesetzt und die Polizei gerufen. Die Polizei habe daraufhin beide Abgeordnete hinaus­begleitet. Sie dürfen nun an den kommenden drei Sitzungen nicht teilnehmen.»  - t-online.de[13]

Eine unterwandernde Türkin verweist einen gebürtigen Deutschen aus dem Mafia-Saal, der sich nur gegen eine "Nazi"-Betitelung wehren wollte. Die Lügenpresse verdreht wie gewohnt die Lüge zur Wahrheit.»  - Alfonso [14]

Einzelnachweise

  1. Beispielloser Eklat: Polizei holt AfD-Abgeordneten aus dem Stuttgarter Landtag, t-online.de am 12. Dezember 2018 (Anreißer: Der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Räpple[wp] hat mit seinem Verhalten einen Tumult im Landtag ausgelöst. Weil er den Saal trotz Aufforderung des Landtags­präsidiums nicht verlassen wollte, wurde die Sitzung am Mittwoch unterbrochen.)
  2. Provokation im Baden-Württembergs Landtag: Ex-AfD-Mann hörte nach Ordnungsruf nicht auf zu reden und wird aus dem Landtag getragen, Focus Online am (Anreißer: Der parteilose Landtags­abgeordnete Heinrich Fiechtner[wp] hat mit Provokationen erneut einen Polizei­einsatz im baden-württembergischen Landtag ausgelöst. Landtags­präsidentin Muhterem Aras (Grüne) schloss Fiechtner von der Sitzung aus. Doch der weigerte sich zu gehen. Zwei Polizei­beamte trugen ihn anschließend aus dem Saal.)
  3. Bärbel Krauß: Debatte über Stuttgarter Krawallnacht: Abgeordneter Fiechtner provoziert Eklat im Landtag, Stuttgarter Zeitung am 24. Juni 2020 (Anreißer: Der fraktionslose Abgeordnete Heinrich Fiechtner hat die Landtags­debatte über die Stuttgarter Krawall­nacht eskalieren lassen. Er warf Landtags­präsidentin Muhterem Aras Methoden wie im Totalitarismus vor und provozierte seinen Rauswurf.)
  4. Youtube-link-icon.svg EXKLUSIV: Abgeordneter aus Parlament getragen - jetzt erzählt er, wie er den Rausschmiss erlebte - Boris Reitschuster (24. Juni 2020) (Länge: 29:07 Min.)
  5. Andreas Böhme: Die Landtagsspitze: Die erste Präsidentin, Badische Zeitung am 11. Mai 2016
  6. Vom anatolischen Mädchen zur schwäbischen Politikerin, DIK am 4. März 2012
  7. Bernhard Honnigfort: Muslimin im Parlament: Eine Frau hat es geschafft, Frankfurter Rundschau am 10. Mai 2011
  8. 8,0 8,1 Fraktion Grüne im Landtag von Baden-Württemberg: Muhterem Aras, gruene-landtag-bw.de, 21. November 2011
  9. Landtagsvorsitzende Aras lässt AfD-Abgeordneten mit Polizei aus Landtag schmeissen, JouWatch am 12. Dezember 2018
  10. Die PKK wird vom deutschen Verfassungsschutz als größte "ausländer­extremistische Organisation in Deutschland" gewertet. Laut Verfassungsschutz betreibt die PKK eine "Doppel­strategie" in Europa. Ihr aggressives und militantes Auftreten in der Türkei und in Syrien versuche sie durch ein friedfertiges Auftreten in Europa zu kaschieren. Europa gilt als "sicherer Hafen" für die PKK. Das Betätigungs­verbot umgeht sie durch Umstrukturierung und legale Abzweigungen durch regionale Vereine. Dieser Umstand wird insbesondere für die Finanzierung genutzt. Der deutsche Verfassungs­schutz schätzt, dass die PKK alleine 2013 rund 9 Mio. Euro eingetrieben hätte. Für das Jahr 2018 wurde das Spenden­aufkommen der PKK vom Verfassungs­schutz auf 13 Mio. Euro geschätzt. Deutschland dient der PKK sei ein Rückzugs­gebiet für in der Türkei gesuchte Terroristen und Rekrutierungs­land für neue Aktivisten.
  11. Bernhard Honnigfort: Muslimen im Parlament: Eine Frau hat es geschafft, Frankfurter Rundschau am 10. Mai 2011
  12. WGvdL-Forum: Türkin lässt Deutschen Politiker aus Landtag werfen, Theoderich Minimus am 25. Juni 2020 - 05:04 Uhr
  13. Baden-Württemberg: Polizisten führen AfD-Abgeordnete aus dem Landtag, t-online.de am 12. Dezember 2018
  14. WGvdL-Forum: Unfassbar! Quotentürkin wirft AfD-Mann aus Landtag. Der wahre Grund wird verschwiegen!, Alfonso am 12. Dezember 2018 - 20:05 Uhr

Netzverweise