Die Weiberministerin hat gekündigt. :-) Jetzt das feministische Weiberministerium ganz schließen!
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht aber alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 20. Mai 2021) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Das liegt weit außerhalb rechts­staatlichen Handelns und deutet auf einen (femi)-faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin.
Information icon.png Marsch für das Leben in Berlin, Termin: 18. September 2021, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext]
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
12,9 %
1.291,74 € für 57 neue Artikel (22,66 Euro/Artikel) Spendenziel: 10.000 €
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
WikiMANNia ist die einzige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauenministerium als "jugendgefährdend" indiziert wurde. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Audio und Video

Aus WikiMANNia
(Weitergeleitet von Videos)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Hauptseite » Meinungswirtschaft » Audio und Video

Sendungen, Programmvorschau, Tipps

MyVideo

YouTube-Kanäle

Englische Kanäle
(Based on the "Manifesto for Conscious Men", a collectively-written document from a number of men who feel deep appreciation for the gifts of the feminine as a balance to those of the masculine. This document acknowledges many thousands of years of dominance of masculine power, and offers an apology for the suppression of women, in the spirit of a fresh start. The authors do not advocate the domination of men by women or feminine energy, but feel that a balance and equal respect for both energies will allow for a new wave of evolution on our planet. PLEASE READ BEFORE COMMENTING: We have received thousands of comments, and while many of them are positive, many others are highly abusive or offensive. We are happy to welcome all points of view, but not expressions of violence or hatred. If you have feedback or would like to offer your thoughts and opinions, we encourage you to do so. WE WILL NOT PUBLISH FOUL LANGUAGE, HATE SPEECH, THREATS, OR SLURS. It is completely possible to have a civil discourse of contrary opinions without resorting to aspersion or insult. We welcome debate, not hate.)
Spanische Kanäle
Italienische Kanäle
Andere Kanäle

Familie

Väter und Kinder
Der Mann und das Weib
Abtreibung
Alleinerziehende
Familienrecht
  • Mp3-icon-extern.png Das Ende der Versorgerehe – Folgen des neuen Unterhaltsrechts[ext] - SWR2, Sendung am Freitag, 15. Februar 2008, 17.05-17.50 Uhr
Es diskutieren:
Franz-Jörg Krieg, Vorsitzender des Vereins "Väteraufbruch für Kinder e.V."
Renate Maltry, Münchner Familienanwältin und Vizepräsidentin des Juristinnenbundes
Anne Lenze, Professorin für Sozialarbeit an der Hochschule Darmstadt
Moderation: Anja Braun
Unterhalt
Isabell Götz, Richterin am OLG München und stellv. Vorsitzende des Deutschen Familiengerichtstages
Eva Möllring, CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Ulrich Müller, Bundesvorstand Väteraufbruch für Kinder
Cocktail-Detlef lebt "Unter Palmen in Saus und Braus" und erklärt in Thailand das deutsche Unterhaltsrecht. Knapp ein Jahr später werden seine Voraussagen von Richterin Götz bestätigt.
Jugendamt

Feminismus

  • Menschen bei Maischberger:
Lebenslüge Feminismus? mit Prof. Dr. Gerhard Amendt, Elisabeth Motschmann, Uschi Glas, Charlotte Roche, Sibylle Plogstedt, Gaby Wittig
Sendung vom Di, 12. September 2006 - unter dem Bild von Uschi Glas "Das Video zur Sendung" anklicken.
  • Männerleben. Wohin geht es nach dem Feminismus?
Lesart Spezial, Deutschlandradio, 1. Mai 2009, 12:30 Uhr mp3 (Link defekt) Mit Florian Felix Weyh, Astrid von Friesen, Paul Hermann Gruner
Text Druckversion

<VideoFlv width="360" height="270">http://wikimannia.org/images/wdr--alice-schwarzer-gegen-rot-gruen.flv</VideoFlv>

Widerlegung feministischer Thesen

<VideoFlv width="360" height="270">http://webarchiv.wikimannia.org/_filme/Widerlegung_feministischer_Thesen_I.flv</VideoFlv>

Feminismuskritik
Mathias Richling
Die Hessin - Platz, Aus, Mann
Emanzipation
  • Mp3-icon-extern.png Wohin geht die Emanzipation von Frau und Mann? Das Märchen vom Fischer und seiner Frau[ext] - Väterradio, 15. Juli 2004
    • Wer kennt es nicht, das Märchen von der fordernden Fischerin und dem stummen Fischer. Auf der Suche nach dem Glück begegnet dem Hörer des Märchens eine Fülle von Wünschen. Wenn die Fischerin doch endlich ihre Grenze finden würde. Aber jeder Wunsch erfährt eine noch größre Steigerung. Der Fischer könnte seiner Frau diese Grenze aufzeigen, wenn er seinen Gefühlen trauen würde, aber ...
    • Gäste: Carl-Albert Blaschke - Pfarrer in Mücheln, Maria Faber - Religionspädagogin im Bischöflichen Ordinariat Magdeburg, Kathleen Pabst - Märchenleserin
englisch

Frauenbevorzugung

Lohndiskriminierung
Frauenquote
Mp3-icon-intern.png Das Doppelgesicht der Quote. Die eigentlichen Opfer sind die Frauen - Deutschlandradio Kultur, 25. März 2010 (4:14 Min)
Pdf-icon-intern.svg Das Doppelgesicht der Quote. Die eigentlichen Opfer sind die Frauen - Deutschlandradio Kultur, 25. März 2010

Genderismus

Gewalt

Genitalverstümmelung
Frauengewalt

<videoflash>LlFAd4YdQks</videoflash>

Falschbeschuldigung
False accusations against males have reached epidemic proportions in America's legal system. The root of the problem stems from gender feminism's political ideology, pushing a misandrist agenda.
(Jahrelang saß Ralf Witte wegen der angeblichen Vergewaltigung einer 15-jährigen unschuldig hinter Gittern.)

<VideoFlv width="360" height="270">http://www.wgvdl.com/filmemaenner/luegen-vor-gericht.flv</VideoFlv>

Männerbenachteiligung

Jungen
MANNdat

Migranten

Helferindustrie

Kapitalismuskritik

Satire?

<VideoFlv width="360" height="270">http://wgvdl.com/filmemaenner/frauen_und_kinder.flv</VideoFlv>

<VideoFlv width="360" height="270">http://wgvdl.com/filmemaenner/la_donna_e_mobile.flv</VideoFlv>

Vaterschaft

  • Mp3-icon-extern.png Die doppeldeutige Rolle des Vaters, Albrecht Koschorke im Gespräch mit Svenja Flaßpöhler[ext] - Deutschlandfunk, 25. Dezember 2010 (28:35 Min)
  • Mp3-icon-extern.png Ambivalenz der Mutterschaft, Barbara Vinken im Gespräch mit Svenja Flaßpöhler[ext] - Deutschlandfunk, 26. Dezember 2010 (28:35 Min)

Diverses

Einzelnachweise

Querverweise